Royal

Ladies in Red: Was die Königinnen Máxima und Letizia noch gemeinsam haben?

am 16.10.2014 um 18:34 Uhr

Dass Königen Máxima und Königin Letizia in Fashion-Fragen immer sehr gut beraten sind, beweisen sie schon seit einigen Jahren auf offiziellen Empfängen, Staatsbesuchen oder Fototerminen. Wenn die zwei royalen Stil-Ikonen dann auch noch aufeinandertreffen, schlägt unser Fashion-Herz allerdings ins Unermessliche! So geschehen beim offiziellen Besuch des spanischen Königspaars im niederländischen Palast Noordeinde in Den Haag. Erfahren Sie hier alles über die modischen Besonderheiten und die vielen Gemeinsamkeiten der beiden Königinnen.

„Im Zweifelsfall immer Rot tragen“, das riet schon Designer Bill Brass. Rot in all seinen Nuancen und Schattierungen ist nicht nur eine auffällige Farbe mit starker Signalfunktion, sondern zeugt von Stilbewusstsein und Eleganz. Wie unterschiedlich man diese rote Eleganz interpretieren kann, zeigten nun Königin Máxima und Königin Letizia.

Königlicher Outfit-Check

Es ist ungeschriebenes Gesetz, dass sich die Damen bei offiziellen Empfängern vorher selbstredend absprechen, in welchen Kleidern, Kostümen oder Roben sie aufeinander treffen. Denn was auf den roten Teppichen der Stars und Sternchen schon schlimm genug ist, wäre in königlichen Kreisen nahezu unverzeihlich. Und da haben sich Máxima und Letizia dann wohl auf das Thema Rot geeinigt. Während Königin Letizia dabei auf ein fast schon leuchtend rotes Kleid mit langen Ärmeln aus leichtem Doppel Crêpe mit floraler Applikation setzte, entschied sich Königin Máxima für einen burgunderfarbenen, seidig glänzenden Zweiteiler mit Schößchen-Oberteil und Bleistiftrock.
Auch in puncto Accessoires waren sich die beiden Königinnen einig und spielten mit Kontrasten: Königin Letizia in farbiger Hinsicht, wenn sie zu ihrem roten Kleid eine fast schon roséfarbene Clutch kombiniert, und Königin Letizia bricht den auf den ersten Blick vielleicht etwas bieder wirkenden Charme ihres Zweiteilers durch eine opulente und auffällige Statementkette, unterstrichen durch den stilechten Hut und die Lederhandschuhe.
Beide Damen machen dadurch stilvoll deutlich, wie unterschiedlich Rottöne wirken und getragen werden können.

Gemeinsamkeiten verbinden

Nicht nur Stil verbindet, sondern manchmal auch Lebenswege. Denn so unterschiedlich die beiden Königinnen auf den ersten Blick sonst auch wirken mögen, so verbindet sie doch ziemlich viel. Königin Máxima, geboren in Buenos Aires, und Königin Letizia, geboren in der spanischen Provinz Asturien, sind demnach nicht nur südländischer Herkunft, sondern sprechen auch die gleiche Muttersprache. Weitere Gemeinsamkeiten:
Das Alter: Beide trennt nur etwas mehr als ein Lebensjahr. Königin Máxima wurde am 17. Mai 1971 geboren, Königin Letizia am 15. September 1972.
Die Herkunft: Beide stammen aus einem bürgerlichen Haushalt.
Die Ausbildung: Während Königin Máxima Wirtschaftswissenschaften studierte, machte Königin Letizia ihren Abschluss in Kommunikationswissenschaften.
Die royale Liebe: Königin Máxima lernet den damaligen Prinzen Willem-Alexander 1999 bei einer Veranstaltung in Sevilla kennen. Königin Letizia und Prinz Felipe trafen wahrscheinlich erstmals im Jahr 2002 aufeinander.
Liebes-Kritik: Beide Paare sahen sich bei Bekanntwerden ihrer Beziehung heftiger Kritik  ausgesetzt. Bei Königin Máxima war es der Werdegang ihres Vaters, dem als Minister einer Militärregierung nachgesagt wurde, er sei mitverantwortlich für das Verschwinden von 30.000 Regimegegnern, bei Königin Letizia ist es eher ihr Selbstbewusstsein – als TV-Moderatorin lässt sie sich nur ungern den Mund verbieten und fällt ihrem Lebensgefährten in Interviews das eine oder andere Mal ins Wort.
Königin: Trotzdem sind beide Damen heute die mächtigsten Frauen ihres Landes, denn nach dem Abdanken des spanischen Königs Juan-Carlos sowie der niederländischen Königin Beatrix, dürfen Máxima (seit dem 30. April 2013) und Letizia (seit dem 19. Juni 2014) den Königinnen-Titel tragen.

In unserer Fotoshow haben wir das modische Zusammentreffen von Königin Máxima und Königin Letizia noch einmal für Sie zusammengestellt.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel