Reisen

Richtig Koffer packen: Mit diesen Tricks starten Sie entspannt in die Urlaubs-Saison

am 16.06.2015 um 16:49 Uhr

Der Sommer-Urlaub ist gebucht und die Reise steht kurz bevor? Dann kann es ja eigentlich auch schon los gehen, oder? Doch vorher muss noch an so vieles gedacht und der Koffer gepackt werden. Aber keine Sorge, hier und in der Fotoshow haben wir für Sie Tipps und Tricks zusammengefasst, die diesmal alles angenehmer machen sollen. Wie bleibt die Kleidung faltenfrei, was braucht man im Urlaub wirklich und was macht man, wenn der Koffer nicht am Urlaubsort ankommt? Diese und viele weitere Fragen klären wir auf und wünschen Ihnen einen tollen Start in die Urlaubs-Saison 2015.

Bevor es in den langersehnten Traum-Urlaub geht und Sommer, Sonne, Strand und mehr auf einen warten, müssen wir uns zunächst dem alljährlichen Spielchen „ich packe meine Koffer und nehme mit…“ stellen. Doch nicht nur die Frage, was mit darf, ist entscheidend, sondern auch das alles in den kleinen Koffern passen soll und braucht man wirklich so viel elektronische Geräte!? Mit diesen To-dos wird das Packen zu einem Kinderspiel.

Kleidung rollen statt falten

Wer seine Kleidung rollt und eben nicht wie gewohnt faltet, der hat die Garantie dafür, dass Kleidchen, Röcke und Co. unversehrt und vor allem faltenfrei am Urlaubsort ankommen. Dafür wird die Kleidung besonders eng und ordentlich zusammen gerollt. Zusätzlicher Pluspunkt: Durch das Rollen der Kleidung entsteht viel mehr Platz, der mit Sicherheit an anderer Stelle gebraucht wird.

Über Kreuz mit dem Urlaubs-Partner packen

Wenn Sie nicht gerade alleine in den Urlaub fliegen, sondern die beste Freundin, den Liebsten oder sonst wen dabei haben, dann sollten Sie Ihr Gepäck auf zwei Koffer verteilen. Denn vielleicht mussten Sie auch schon einmal die Erfahrung machen: Nichts ist stressiger und nervenraubender als ein verloren gegangenes Gepäckstück, das erst Tage später am Ferienort eintrifft. Zumindest die ersten Tage sollten mit dem halbierten Gepäck damit abgedeckt werden können. Unterwäsche, Socken, Bikini und Co. können sogar als Notfall mit ins Handgepäck genommen werden. Dann gehen Sie auf Nummer Sicher.

Sperrige Dinge zu Hause lassen

Wer mit dem Ziel packt, seinen halben Haushalt in nur einen winzigen Koffer hineinzwängen zu wollen, dürfte daran scheitern. Und mal ehrlich, müssen der Wasserkocher, das Mini-Radio und der Verstärker, der Föhn, das Glätteisen und der Lockenstab denn wirklich sein? Wohl eher nicht. Die meisten Hotels und Anlagen haben einen Föhn auf dem Zimmer und helfen bestimmt auch gern mit heißem Wasser aus. Auch XXL-Strandtücher nehmen eine Menge Platz im Koffer ein. Entweder gibt es diese ebenfalls kostenlos in dem Hotel oder können gegen einen Aufpreis geliehen werden.

Wichtige Medikamente ins Handgepäck

Klar, wer auf bestimmte Arzneien angewiesen ist, der sollte in jedem Fall die Medikamente im Handgepäck aufbewahren. Aber auch für alle anderen ist dieser Tipp ratsam: Denn was nutzen einem die Anti-Übelkeit-Tabletten, wenn diese gerade im Koffer sind und man sie dringend an Board bräuchte? Richtig, gar nichts. Oder aber der Koffer kommt mit Verspätung am Reiseziel an, dann müssten sie sich im Notfall Tabletten und Co. kaufen und dafür soll das Urlaubsgeld ja nun wirklich nicht drauf gehen.

Gepäck sichern und markieren

Sichern Sie Ihr Gepäckstück mit einem TSA-Schloss ab, dieses kann vom Flugpersonal im Notfall mit einem Universalschlüssel geöffnet werden. Denn dieses behält sich vor, Koffer aufzubrechen, wenn diese den Röntgen-Scan nicht bestehen und noch einmal von Hand durchsucht werden müssen. Markieren Sie Ihr Gepäck zudem mit einem Band, Schlüsselanhänger oder ähnlichen, um es auf dem Band schneller zu finden und im Fall des Verlusts besser beschreiben zu können.

Entdecken Sie in der Fotoshow diese und weitere Tipps und Tricks rund um das Thema Koffer packen und genießen Sie Ihren Urlaub.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel