Kürbis-Rezepte mal anders: So wirkt das Gemüse als Schönmacher

am 12.10.2015 um 14:18 Uhr

Pünktlich zum Herbst erfreut sich ein Gemüse an großer Beliebtheit: Der Orange-leuchtende Kürbis. Doch aus ihm lassen sich nicht nur Suppen, Gerichte und Desserts oder eine gruselige Deko zum Halloween-Fest Ende Oktober zaubern, nein, der Kürbis macht sich auch als Schönmacher für Haut und Haare hervorragend. Entdecken Sie hier und in der Bildergalerie die vielen Facetten des Kürbisses und wie er als Beauty-Wundermittel wirkt.

Längst wissen wir, dass der Kürbis ein echtes Power-Gemüse ist, denn schließlich steckt er voller wichtiger Nährstoffe und Vitamine und ist mit seinen wenigen Kalorien ein Figurschmeichler. Doch er kann nicht nur von Innen heraus wirken, auch die äußerliche Anwendung macht schön.

Kürbis als Beauty-Wundermittel

Schon die alten Indianer wussten die Kraft des Kürbis für sich zu nutzen. Sie aßen das aromatische Fruchtfleisch nicht nur, sie zerstampften es zu einem Mus und mischten dieses mit Wasser. Den daraus resultierenden Brei verwendeten sie für Brandwunden, Prellungen, Verstauchungen und Verletzungen jeglicher Art. Und so entdeckten sie auch, dass die Wirkstoffe wie Vitamin A, Vitamin C, der hohe Gehalt an Beta-Karotin sowie Antioxidantien der Haut gut tun und den Zellschutz aktivieren.

Später kam dann die Entdeckung des Kürbiskernöls hinzu. Bei diesem Prozess werden die Kerne des Kürbisses erst geröstet und dann in einer Ölpresse entölt. Das kalt gepresste Kürbiskernöl ist besonders reich an Vitamin E und A, Carotinoide, Selen, Linolsäure und Phystoerine und wird daher oft in Kosmetika verwendet. Wie Sie die vielen Vorteile des Kürbisses in Ihrer Beauty-Routine effektiv nutzen können, das verraten wir Ihnen in unseren selbstgemachten Masken für Haut und Haare.

Do it yourself: Kürbis-Rezepte für Haut und Haare

Gesichtsmaske: Besonders bei trockener und strapazierter Haut ist eine Maske mit Kürbisfleisch sehr wohltuend und reichhaltig. Dafür benötigen Sie folgende Zutaten: 3 EL frisches Kürbispüree, 1 EL Honig, eine Tasse Honig, 1 EL Kürbiskernöl und 1 EL braunen Rohrzucker. Die Masse in einer kleinen Schüssel vermengen, sodass ein cremiges Mus entsteht. Nun die Maske im Gesicht bis auf die Augen und den Mund auftragen und für etwa 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Maske mit lauwarmem Wasser und in kreisenden Bewegungen abnehmen. Der grobe Rohrzucker wirkt dabei als Peeling und entfernt abgestorbene Hautzellen.

Hautöl: Hierfür brauchen Sie nicht mehr, als das pure Kürbiskernöl, das Sie im Supermarkt erhalten. Das Öl ist nämlich nicht nur köstlich, sondern macht sich wunderbar als pflegende Unterstützung der Haut. Dafür unter der Dusche ein wenig Öl auf einen Schwamm geben und einmassieren. Achtung: Unbedingt gründlich abwaschen, denn das Öl färbt leicht ab. Das Öl hilft gegen rissige und schuppige Haut und macht die Haut weich und geschmeidig.

Haarmaske: Kürbis lässt sich gut zu einer Haarmaske verarbeiten. Die pflegenden Nährstoffe stärken die Haare und verleihen ihnen Glanz. Dafür benötigen Sie folgende Zutaten: 1 EL Kokosnussöl, 100 ml Bier und eine Tasse frisches Kürbispüree. Die Zutaten vermengen und die Maske von den Wurzeln bis in die Spitzen einmassieren. Nun können Sie die Haare für 15 Minuten ruhen lassen. Anschließend die Haare gut mit Shampoo ausspülen.

Beauty-Produkte mit Kürbis

Wem die selbstgemachten Schönmacher zu viel Aufwand sind oder wer kein Fan von DIY-Projekten ist, der setzt auf Kosmetik, in der Kürbis enthalten ist. Kürbis wirkt hier als Trägersubstanz in Cremes, Salben oder Ölen. Der Vorteil gegenüber den selbstgemachten Produkten: Aufgrund der Konservierungsmittel halten sich die Mittel wesentlich länger. Außerdem kann der Kürbis in Kombination mit anderen wirkungsvollen Inhaltsstoffen seine volle Kraft entfalten und sogar als Anti-Aging-Mittel eingesetzt werden.

Entdecken Sie in der Fotoshow, wie Kürbis als Schönmacher in DIY-Masken oder industriellen Kosmetik-Produkten wirkt.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel