Label to watch

Das Lifestyle-Konzept Tory Burch: Eine New Yorker Erfolgsgeschichte aus Boho und Chic

am 08.02.2014 um 14:07 Uhr

Seit 2004 entwirft die Amerikanerin Tory Burch unter ihrem Namen T-Shirts, Tops, Hosen, Kleider und extravagante Schuhe. Die Designs der jungen Modelinie waren von Anfang an ein großer Erfolg, wie sollte es auch anders sein, wenn diese 2005 von keiner geringeren als Oprah Winfrey öffentlich in einer Talkshow angepriesen wurde? Für uns ein Anlass, hier und in unserer Fotoshow, das Lifestyle-Konzept Tory Burch zu durchleuchten und begreiflich zu machen, warum Stars wie Blake Lively, Sarah Jessica Parker, Katherine Heigl, Paris Hilton, Hilary Duff, Hilary Swank, Cameron Diaz, Jennifer Lopez und natürlich Oprah Winfrey in ihrer Freizeit kaum noch ohne „Tory Burch“-Flats, Tuniken oder Handtaschen zu sehen sind.

Ein Fashion-Label ohne klassische Design-Ausbildung aufbauen geht nicht? Geht doch! Star-Designerin Tory Burch ist das beste Beispiel dafür. Als Tochter eines wohlhabenden Investors und einer Schauspielerin wuchs Burch in Philadelphia auf, studierte an der Universität von Pennsylvania Kunstgeschichte, bis es sie nach ihrem Abschluss nach New York City verschlug. Sie hatte das Ziel, dort eine Karriere in der Modebranche anzupeilen – mit Erfolg. Anfangs arbeitete Tory beim renommierten Magazin Harper’s Bazaar und fasste letztendlich als PR-Beraterin Fuß in der Modebranche. Einige der einflussreichsten Designer überhaupt, Ralph Lauren, Vera Wang und Narciso Rodriguez for Loewe, gehörten zu ihren Klienten. Frei nach dem Motto „Selbst ist die Frau“, etablierte Tory 2004 die Marke TRB by Tory Burch, später als Tory Burch bekannt. Zu dieser Zeit arbeitete Burch angeblich noch von Zuhause aus mit 12 Mitarbeitern. Heute wird Tory Burch als eine der beliebtesten Marken der Promis gefeiert, erhält Gastauftritte in Serien, um sich selbst zu spielen und ist laut Forbes-Magazin die zweitjüngste Selfmade-Milliardärin Amerikas. Nur die Spanx-Erfinderin Sara Blakely ist jünger als Burch.

Alle wollen diese Schnalle

Berühmt ist Tory Burch vor allem auch dank ihrer Ballerinas, die die Blondine nach ihrer Mutter Reva benannte. Die goldene TT-Schnalle ist das tragende Erkennungsmerkmal des beliebten Schuhs. Nappaleder in den verschiedensten Farben und Mustern wie Schwarz, Gelb, Blau, Silber, Leo und allem, was das farbenfrohe Herz begehrt. Und vor allem mit unverkennbarer Schnalle – das sind die heiß begehrten Ballerinas der Tory Burch. Basics, die mittlerweile nicht mehr nur Fashionistas auf dem Weg zu einer „Tory Burch“-Show tragen, sondern auch als unverzichtbares Must-have für Stars wie Sarah Jessica Parker, Jennifer Lopez und Katherine Heigl fungieren. Zu Shorts, Skinny-Jeans, Sommerkleidchen oder hochgekrempelten Jeans im Used-Look, sorgen die Flats für einen unkomplizierten Look. Doch auch die Sneaker der Designerin schaffen es vermehrt an berühmte Füße. Somit vertraut beispielsweise Gwen Stefani auf das Modell Noah, welches aus zimtfarbenem Wildleder gefertigt und seitlich mit einem stylischen Ethno-Muster komplettiert ist. Sarah Jessica Parker hat es auf Evelin abgesehen, ein High-Top-Sneaker in einem Taupe-Ton, welcher Wildleder mit Einsätzen von Gold-Metallic kombiniert.

Wenn Stile gemixt werden

Selbstverständlich ist Schuhdesign nicht das einzige, was Tory Burch kann. Auch sommerliche Tuniken, bestickte Kleider und Kostüme sowie mit Ziernähten versehene Hosen gehören zu den frechen Designs der Amerikanerin. Tory Burch schafft auf außergewöhnliche Art und Weise einen Stilmix aus Bohemian- und Vintage-Looks. Auch ihre Kollektionen im typischen Preppy-Style, der eine Kombination aus schlichten Schnitten und sportlichem Chic darstellt, sorgen für den besonderen Wiedererkennungswert. Grafische Prints bringen Extravaganz zum Ausdruck. Besonders viel Liebe steckt das Label ins Detail, Kostüme sind teils mit Glitzerkragen, kniekurze Kleider mit Gänseblümchen-Stickereien und Tuniken mit raffinierten Stepp-Elementen versehen, während Python-Optiken und Schmuck-Applikationen die Kollektionen zusätzlich veredeln.

Auch Privat ein Stilvorbild

Allein in den USA betreibt Bruch um die 50 Boutiquen, während sie im Herbst letzten Jahres ihren ersten deutschen Store in München eröffnete. Außerdem kann man in einigen Stores zwischen Berlin und Bayern eine Auswahl der begehrten Designs ergattern oder eben vor allem im Onlineshop des Labels fündig werden. Privat sollen Torys Kinder über allem stehen und ihre Eltern für die nötige Kreativität in ihrem Kopf sorgen. Die Mutter inspirierte sie mit einem unvergleichbaren Stil und der Vater brachte ihr Detailverliebtheit bei. Leben tut die schöne Blonde in New York, auf der Fifth Avenue versteht sich.

Schauen Sie sich in unserer Fotoshow einige Highlights der Tory Burch Linien an und lernen Sie den Stil der Amerikanerin noch besser kennen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel