Label to watch

Label to watch: Mark Fast – Handgestrickte Kleider, die an Sexyness nicht zu übertreffen sind

am 16.02.2014 um 17:23 Uhr

Mark Fast. Kennen Sie nicht? Sollten Sie aber. Denn dieser Mann ist Meister seines Fachs, Meister des Strickens! Wenn Sie denken, dass eine Kollektion, die einzig und allein aus Strick-Mode besteht, es nicht bis auf die High-Fashion-Laufstege der Modewelt schaffen kann, haben Sie sich geirrt. Gerade erst präsentierte der Londoner Designer Mark Fast seine Kollektion für den nächsten Winter auf der Londoner Fashion Week. Für uns ein Grund, den Mann und dessen kreatives Schaffen etwas genauer zu durchleuchten und seine sexy Strick-Mode in einer Fotoshow für Sie festzuhalten.

Ein Designer, der nicht nur wegen seiner aufregenden Designs, sondern vor allem durch kontroverse Fashionshows, zahlreiche Award-Nominierungen und eine Absage an den Stylisten von Lady Gaga auf sich reden machte, ist Mark Fast. Der Designer hat sich mit seinen Entwürfen auf Strick spezialisiert und begeistert nicht nur uns mit seinem kreativen Schaffen. Dass Strick-Fashion so super sexy sein kann, hätte wohl vor dem Erscheinen von Mark Fast im Mode-Olymp niemand für möglich gehalten. Mark Fast hat, wie sein Name bereits sagt, die Fashion-Welt im Eilflug erobert und präsentiert nun seine Kollektionen auf internationalen Schauen. Am ersten Tag der gerade laufendem Londoner Fashion-Week zeigte der Strick-Meister Fast seine Kollektion für den kommenden Winter. Dabei kommt der gebürtige Kanadier doch ursprünglich vom Land und liebte es, sich um die Hühner auf dem Hinterhof zu kümmern.

Die Person Mark Fast

London Fashion Week, Nachmittag, Vorhang auf für Mark Fast. In den Hallen in seiner britischen Wahlheimat fühlt sich Fast besonders wohl. Er mag die Energie der Stadt, die für ihn einfach alles möglich macht. Geboren ist Mark Fast allerdings woanders, in Winnipeg, Kanada. Der Knitwear-Meister hat seine Begeisterung für Mode schon recht zeitig erkannt und wusste, dass das der Weg ist, den er einmal einschlagen möchte. Diese Leidenschaft zur Mode zog ihn von seiner Heimatstadt nach Toronto und schließlich weiter auf das Central St. Martins College für Kunst und Mode in der britischen Hauptstadt. Dieses Elite-Programm bildete bereits Größen wie John Galliano, Zac Posen und Alexander McQueen aus. Im Studium wurde Fast aufgrund der zahlreichen Strukturen in seinen Entwürfen auf Strick aufmerksam gemacht. Er entdeckte seine Vorliebe für das Material und ergatterte sich seine erste Strickmaschine. Während seines Master-Studiums erarbeitete Fast bereits drei handgemachte Knitwear-Linien für das Label Bora Aksu und gründete sein eigenes Label.

Heute ist der Knitwear-Meister mit seinen Designs gefragter denn je, sollte vor einigen Jahren sogar Lady Gaga ausstatten, lehnte dieses Angebot aber dankend ab. Seine Arbeiten stünden für Lifestyle, den Körper und Stilbewusstsein, sie richten sich nicht nach Trends und würden ihren Sinn mit der Vermarktung durch Celebrities verlieren.

Strick, Strick, Strick sind alle seine Kleider

Die unverwechselbaren, handgemachten Strick-Designs des Kanadiers sind an Exklusivität, Sexyness und Luxus kaum zu übertreffen und zeigen sich bisher regelmäßig auf der Londoner und Pariser Fashion Week. Die Designs des Knitwear-Meisters kann man relativ schnell auf den Punkt bringen: Handgemacht, super sexy, wandlungsfähig und allesamt aus Strick! Bei seinen Kollektionen legt Fast stets Wert darauf, etwas Neues, Mächtiges zu schaffen und die Grenzen der modernen Strick-Mode zu überschreiten. Obwohl Fast eine Strick-Maschine benutzt, bedürfen seine innovativen Design meist manueller Handgriffe, um die feinen und detailreichen Arbeiten zu vollenden. Sein Handwerk vollendet Fast direkt am Model, was dann nicht passt, muss eben noch passend gemacht werden.

Auf der Londoner Modewoche präsentierte Fast seine neusten Kreationen. In der Front-Row saßen unter anderem Peaches Geldof, Eliza Doolittle uand Nicola Roberts. Orange spielt nächsten Winter im Strick-Haus eine wichtige Rolle, wie auch viele andere Modemacher vertraut Fast bei seiner neuen Kollektion auf den angesagten Farbtrend der nächsten Saison. Auch der Lagen-Look ist ein absolutes Muss bei Fast, ebenso wie knöchellange Mäntel in Kombination mit Creepers.

Schauen Sie sich die Designs von Mark Fast und seine Looks für den Herbst/Winter 2014/15 in unserer Fotoshow an.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel