Die Lage ist günstig: Alles zum angesagten Layering-Trend

am 04.11.2013 um 17:56 Uhr

Hier noch ein Hemdchen und da noch ein Blüschen, der Pullover geht auch noch und die Weste darf natürlich ebenfalls nicht fehlen – und schon stecken Sie drin, im aktuellen Herbst/Winter-Trend, dem Layering-Look. Oder auch Zwiebel-Look. Denn das wusste schon die Oma: Mehrere Lagen Stoff halten auch länger warm. Doch bei diesem Trend geht es nicht vorrangig um kuschelige Wärme, sondern vielmehr um einen kreativen Prozess. Alles zum Lagen-Look gibt es deshalb heute hier.

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, irgendwann Ende der 90er Jahre, als es super angesagt war über den Hosen noch knielange Röcke zu tragen? Furchtbar sagen Sie? Nun ja, auch dieser Trend hält gerade wieder Einzug und reiht sich ein, in die zahlreichen Möglichkeiten den Layering-Look zu stylen.

Schicht für Schicht: Die Lage ist ernst

Es wäre kaum ein ernstzunehmender Trend, wenn wir den Lagen-Look nicht auch schon bei unseren liebsten Designern auf den Laufstegen der großen Mode-Metropolen gesehen hätten. Meister des Layering sind hier mit Sicherheit und somit an vorderster Fashion-Front Dries van Noten und der wunderbare Phillip Lim. Dries van Noten zeigte uns den Lagen-Look anhand gestreifter Ensembles aus locker fallenden und gerade geschnittenen Hosen in Kombination zu knielangen Röcken. Oberteile griffen dieses Muster entweder auf oder bestanden aus einfarbigen Blusen unter weiten Pullundern.
Philip Lim beschränkte sich bei seinem Spiel mit den Lagen hingegen auf den Oberkörper und bringt uns das heraus blitzende Hemd unter groben Pullovern zurück. Darüber noch die eine oder andere Jacke und der Lagen-Look ist perfekt.

Lage(n) gecheckt: Die Zwiebel-Regel

Doch wie bekommen wir den Lagen-Look nun vom Laufsteg in Ihren Kleiderschrank? Wichtig für ein perfektes textiles Layering ist vor allem eins: Ziehen Sie nicht einfach wahllos so viele Kleidungsstücke wie Sie finden können übereinander. Das kann nicht nur dazu führen, dass Sie im Endergebnis leicht aus der Form geraten, sondern zerstört auch vollkommen den zu erzielenden Effekt. Ein perfektes Lagen-Outfit sollte Ihre Kurven herausarbeiten und Ihre Silhouette in ein noch schöneres Licht setzen.
Materialmix und kuschelige Accessoires – das sind die zwei Styling-Regeln, die Sie beim Layering beachten sollten. Die ausgewogene Mischung aus leichten Chiffonblusen und groben Strickjacken oder aber die Kombination von Leder und Baumwollstoffen. Achten Sie zudem auf die ausgewogene Mischung aus körperbetonten und weiten Schnitten – die unteren Lagen sollten immer enger geschnitten sein als die oberen. Große Schals, breite Fellkragen und stylische Lederhandschuhe runden das Ensemble nicht nur ab, sondern ergeben richtig eingesetzt auch schon die nächste stylische Lage.

Die Probe aufs Lagen-Exempel

Zeit, Ihnen unseren Lieblings-Lagen-Look ans Herz zu legen, indem wir unsere herbstlichen Trends einfach unter einen Hut bringen: Ledershorts, Stiefel, leichte Blusen, Westen, Strick- und Lederjacken. Zu einer weiter geschnittenen Ledershorts passen nämlich hervorragend eng anliegende Chiffonblusen, die auf einer Seite locker aus dem Hosenbund blitzt. Darüber gibt es eine grob gestrickte und mollig warme Strickjacke, die Sie mit einem schmalen Gürtel in Form bringen können. Jetzt wird es wieder Zeit für ein wenig Silhouetten-Zauber: Über eine tailliert geschnittene Lederjacke kommt als letzter Wärmepuffer noch eine trendige Fellweste. Zu den Stiefeln kommen nur noch passende Overknee-Socken an die Füße, die Hände werden in stylische Lederhandschuhe gesteckt und fertig ist der Lagen-Look.

Mehr Impressionen von angesagten Lagen-Looks und Möglichkeiten finden Sie wie immer in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel