Laing sind nicht nur “morgens immer müde”

am 06.12.2012 um 12:35 Uhr

Mit ihrem Hit “Morgens immer müde” haben Laing es geschafft. Die vier Damen um Sängerin Nicola Rost sind spätestens seit dem Bundesvision Song Contest auf Chart-Kurs und kommen im März auf eine kleine Tour.

Man hört es derzeit überall. Sogar in der neuen Telekom-Werbung dürfen sich die TV-Zuschauer über einen kurzen Ausschnitt freuen: “Ich bin morgens immer müde, aber abends werd ich wach.” Wer kennt die Zeile nicht? Spätestens seit dem Bundesvision Song Contest von und mit Stefan Raab hat die Band Laing seine Fangemeinde noch erweitern können und ist nun auf Chart-Kurs. Endlich dürfen sich die vier Damen über den ihnen gebührenden Erfolg freuen und das haben wir zum Anlass genommen, die Gruppierung um Leadsängerin, Songwriterin und Produzentin Nicola Rost mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

“Trude Herr ist eine fantastische Figur”

Bereits 2011 kam das Album “030/57 70 78 86″ heraus und trotz der Synthie-Pop-Welle sollte sich der Erfolg erst langsam einstellen. Spätestens seit dem BuViSoCo, bei dem sie für das Bundesland Sachsen den zweiten Platz holten, kennt und liebt sie ganz Deutschland. Die erste Auskoppelung “Morgens immer müde” lief letztes Jahr schon vermehrt im Radio, allerdings war der Erfolg damals noch begrenzt. Doch dieses Jahr starteten sie mit dem Song, dessen Textzeilen von der großartigen Sängerin und Entertainerin Trude Herr aus dem Jahre 1960 inspiriert wurden, richtig durch. In einem Interview mit der Berliner Zeitung verriet Nicola: “Das ist ein Lied, das die alten Rollenmodelle der damaligen Zeit aufbricht, Frauen nicht nur als fleißige Hausarbeiterinnen darstellt. Trude Herr ist eine fantastische Figur”. Jedoch spiegele der Song gar nicht ihre eigene Einstellung wider: “Zu Partys gehe ich nur noch, wenn es einen konkreten Anlass gibt.” Kein wildes Partygirl, aber ein Allround-Talent sondergleichen.

Glamour, Berlin, Mode und moderne Beats

Nicht nur, dass Nicola sich um das Musizieren, Texten und Produzieren kümmert, die einheitlichen Outfits für die Bühne stammen auch aus ihrer kreativen Ader. Gemeinsam mit den Freundinnen und Sängerinnen Atina Tabiei Razligh und Johanna Marshall, sowie der Tänzerin Marisa Akeny gibt Laing ein Gesamtkunstwerk ab und findet in der deutschen, aber auch in der europäischen Musikszene kein vergleichbares Modell. Laing ist eben speziell, aber genau durch diese Einzigartigkeit schaffen es die charmanten Damen, im Gedächtnis zu bleiben. Glamour, Berlin, Mode und moderne Beats sind ihr unverwechselbares Markenzeichen. Derzeit sind sie noch mit MIA. auf Tour und unterstützen die unvergleichliche Mieze und ihre Jungs bei deren aufregenden Bühnenshow als Support. Am 13. März geben sie dann in Dresden den Startschuss zu ihrer eigenen “Paradies Naiv 2013 Tour”, mit der sie bis zum 26. April in Berlin ihre Kunst auch ganz selbstständig auf der großen Bühne zelebrieren. Die Fans können es kaum erwarten und üben jetzt schon den Songtext, um dann mitsingen zu können: “Cha Cha, Swing und Boogie Woogie tanz ich ohne Unterlass. Schon schreit der ganze Saal: Die ist ja krass.”

Kommentare