Herbsttrend

Die perfekte Lederhose für den Herbst 2015: Unsere Dos und Don‘ts

am 16.10.2015 um 12:39 Uhr

Omnipräsent und für jeden Spaß zu haben – Lederhosen sind ohnehin ein Muss für jede Herbst-Saison. Kein Wunder, denn das Trendmaterial wärmt wie eine zweite Haut und macht immer was her. Dazu kommt, dass uns die Designer seit ein paar Jährchen mit so allerlei vielfältigen und ungewöhnlichen Schnitten verwöhnen: Neben dem klassischen, engen Röhren-Cut gibt es entspannte Culottes, extravagante Cut-Out-Elemente, elegante Straight-Legs – und nun ganz neu – coole Flared-Silhouetten zu entdecken. Alle Dos und Don’ts zu den verschiedenen Lederhosen-Typen, finden Sie hier und in unserer Bildergalerie .

Vielfalt, wilde Silhouetten-Spiele und farbige Blickfänge: Es gibt schon lange nicht mehr die eine Lederhose. Das Schöne daran? Nun ist endlich etwas für jeden Geschmack und jede Figur dabei!

We love it Flared: Die Lederhose mit Schlag

Oh ihr wilden, romantischen, femininen und verspielten 70er-Jahre – endlich ist auch die Lederhose bei euch angekommen. Und die Fusion hätte gar nicht besser glücken können: Die Lederhose in Schlagoptik ist spätestens seit dem bunten Hippie-Revival längst überfällig gewesen. Die Retro-Silhouette aus Leder kommt zudem in einem weichen, kuscheligen Velours-Gewand daher und fügt dem neuen Trendpiece so noch einen eleganten und romantischen Touch hinzu. Unser momentanes Lieblingspiece ist vom Beinkleid-Profi Paige und zeigt sich in einem warmen, erdigen Cognac-Braun – eine kleine Prise Pocahontas inklusive. Die Hose wird zwar erst ab Januar 2016 erhältlich sein, da uns der Trendlook vom Laufsteg aber so gut gefallen hat, wollen wir ihn am liebsten schon diesen Herbst nachstylen. Warum also nicht? Wir setzen einfach auf modellgleiche Alternativen, um uns die Wartezeit etwas zu verkürzen.

#Do: Stylen Sie Ihre Lederschlaghose so, wie Sie auch Ihre Schlagjeans tragen würden: Mit einer femininen Seidenbluse, gerne mit floralem oder exotischem Muster und – ganz wichtig – mit hohen Schuhen. Und mit hoch meinen wir auch wirklich hoch. Wählen Sie gerne einen bequemen Blockabsatz oder Wedge, aber achten Sie unbedingt darauf, dass Ihre Schuhe hoch genug sind, sodass der Hosensaum den Boden nicht mehr berührt.

#Don’t: Oversize! Die Silhouette der Lederhose mit Schlag ist schon aufregend genug, versuchen Sie also im oberen Bereich nicht mit zu viel Volumen und Oversize zu spielen. Vor allem für weibliche Figurformen gilt: Tragen Sie Ihre Schlaglederhose etwas High-Waisted und niemals Low Cut, sonst könnten vor allem helle Veloursstoffe unangenehm auftragen.

Lederne Extravaganza: Lederhosen mit Cut-Outs

Seit einigen Saisons bei den Designers auch sehr beliebt: Ob bei Rodarte, Saint Laurent oder Acne, die meist seitlich platzierten Cut-Outs sorgen für eine gehörige Portion an It-Appeal und machen die Cut-Out-Hose automatisch zum Hauptelement des Outfits. Gerade die Röhre mit den geometrischen Auslassungen von Saint Laurent gefällt uns besonders gut: Die Cut-Outs sind linear angeordnet, clever platziert und zeigen somit nicht zu viel Haut.

#Do: Sie suchen nach einem Abendlook zwischen Sex-Appeal und Edge? Dann ist die Lederhose mit Cut-Outs einfach ideal für einen glamourösen Auftritt. Stylen Sie die Hose mit eleganten, spitz zulaufenden Lederboots und Blockabsatz sowie einem sleeken Blazer mit Satin-Revers.

#Don’t: Offene Plateau-Sandalen und Crop-Top! Die Hose ist ein It-Piece und möchte alle Aufmerksamkeit ganz für sich alleine haben. Daher gilt hier die Devise: Weniger ist mehr. Für Ladys mit einer üppigen Figur gilt leider auch eher Don’t als Do – die Cut-Outs tragen dank Ihrer geometrischen Präsenz nämlich ziemlich auf. Setzen Sie hier stattdessen lieber auf die klassische Lederröhre ohne Auslassungen.

Einmal lässig bitte: Leder-Culottes

Sie sind sicherlich die lässigsten und bequemsten unter den neuen Lederhosen-Silhouetten und versorgen uns nicht nur mit einer Extraportion an luftiger Beinfreiheit, sondern auch gleich mit einer coolen, mühelosen Attitüde. Unser Favorit hier? Die „Pyhllis“ von Mulberry aus schwarzem geschmeidigem und mattem Leder mit einem elastischen Bund. Diese Art der Culottes bergen nämlich ein tolles Plus: Sie stehen allen Figurformen, von schlank bis üppig, gleichermaßen gut und lassen sich auch im Alltag ganz easy stylen.

Do: Stylen Sie Ihre Culottes tagsüber mit coolen Sneakers und Abends mit eleganten Pumps – beides funktioniert mit dieser Art von Hosensilhouette nämlich sehr gut. Besonders elegantes Dream-Team: Spitz zulaufende Heels mit schwindelerregend hohem Stiletto-Absatz.

Don’t: Culottes sind quasi verkürzte Wide-Leg-Hosen, das heißt, sie dürfen auch gerne weit sitzen. Achten Sie darauf, dass Sie sich die richtige Größe zulegen, sonst könnte Ihre Wahl eher nach Hochwasser, als nach Culottes aussehen. Tragen Sie die Hose mit einem relativ eng anliegenden Oberteil, wie einem schlichten Turtle-Neck. Doppeltes Volumen an zwei Fronten ist ein Don’t und würde die Hosen-Silhouette nur zerstören.

Lust auf Leder? Dann stöbern Sie nun durch unsere Bildergalerie und entdecken Sie die schönsten Lederhosen für den Herbst 2015.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel