Styling-Tipps

How to Lederkleider: So stylen Sie das vielfältige It-Piece richtig

am 23.02.2016 um 14:14 Uhr

Sinnlich oder elegant, klassisch oder modern: Es gibt kaum ein It-Piece, das die die Balance zwischen den Gegensätzen so gut meistert wie das Lederkleid. Schwarz, braun, beige? Leder oder Velours? Mini oder Midi? Die Möglichkeiten sind extrem vielfältig und lassen das Lederkleid sowohl tagsüber als auch abends zu einem echten Hingucker werden. Erfahren Sie hier wie Sie das Trendstück richtig stylen und entdeckten Sie in unserer Bildergalerie die schönsten Lederkleider der Saison.

Wir ziehen hier nicht vom Leder, sondern verfallen, ganz im Gegenteil, viel lieber in Lobhudeleien. Denn das Lederkleid ist gerade für die lästige Übergangszeit vom Winter zu Frühling eine schöne Alternative, um sich feminin und doch warm zu kleiden.

50 Shades of Leather

Die Vielfalt macht’s! Und deshalb muss es auch nicht immer ein schwarzes Lederkleid sein. Farben wie Braun, Grau, Bordeaux oder sogar grelle Nuancen wie Beige oder Cognac können dem It-Piece erstaunlich viele Gesichter verleihen. Das gilt auch für die Schnitte: Ob weit ausgestellt, in leichter A-Linie, im Etui-Schnitt, der Shift-Silhouette oder im Material-Mix – die Möglichkeiten sind beim Lederkleid genauso vielfältig wie bei anderen Kleidern. Jedoch sollte gerade hier die Passform immer optimal zur Körperform gewählt werden. Heißt: Haben Sie eine weibliche Figur? Kein Problem. Setzen Sie möglichst nur nicht auf zu enge Etui-Schnitte, da gerade ganz weiches Leder jede noch so kleine Unebenheit des Körpers betont. Achten Sie außerdem auf den Verlauf der Nähte oder kleine Trickser-Elemente wie ein Peplum: Dieses kaschiert zum Beispiel kleine Pfunde an Bauch und Hüfte im Handumdrehen und zaubert eine schmale Taille.

Do’s und Don‘ts für das Trendstück

Don’t: Leder und Leder mixen? Manchmal sollte man es mit der Liebe auch nicht übertreiben. Deswegen bleibt die Lederjacke lieber im Schrank, wenn Sie zum Lederkleid greifen. Erst recht, wenn es sich dabei auch noch um unterschiedliche Farben handelt.
Do: Mix & Match ist erlaubt! Setzen Sie auf Material-Kontraste: Leder lässt sich wunderbar mit Strick, Wolle oder auch Seide kombinieren. Gerade diese Stoffe nehmen besonders kurzen Lederkleidern auch ein wenig des Sex-Appeals aus den Styling-Segeln und lassen es gleich schlichter wirken. Tragen Sie also Ihr Leder-Mini bei kalten Tagen zum Beispiel mit einer Wollstrumpfhose oder einem groben Strickcardigan.
Don’t: Weniger ist mehr. Mit einem Lederkleid setzen Sie definitiv ein Statement. Halten Sie sich bei den Accessoires also etwas zurück. Das grobe Lederarmband mit Nieten und die extreme Statement-Kette mit funkelnden Kristallen bleiben deswegen lieber in der Schmuckschatulle.
Do: Greifen Sie stattdessen zu einem filigranen Armband, einer schlichten Halskette mit femininem Anhänger oder einer coolen Uhr. Auch Ohrringe können Ihrem Lederkleid-Outfit eine gewisse Eleganz verleihen.
Lust auf Leder? Dann entdecken Sie in unserer Bildergalerie die schönsten Lederkleider der Saison .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel