Liaison für eine Saison: Die spannendsten Fashion Collaborations

am 28.12.2012 um 13:51 Uhr

Design-Kollaborationen, Style-Liaisons und Limited Editions – wenn sich teure Modehäuser mit erschwinglichen Marken zusammen tun und klassische Labels die Hilfe junger aufregender Stars suchen, dann ist es Zeit für Fashion Collaborations der besonderen Art.

Gemeinsam sind wir stark! Ob teure Modehäuser oder erschwinglichere Marken: In Zeiten, in denen der Wiedererkennungswert von Mode im Kleiderhaufen des Massenangebots versinkt, vergeht gerade kaum eine Woche, in der keine neue Design-Kollaboration auf den Markt kommt. Die Gründe findet man auf Wühltischen und in Outletstores. Die limitierten Sondereditionen wecken dagegen bei Fashion Victims den Jagdinstinkt. Jeder, der vor dem Launch schon einmal morgens um sechs vor einem Laden in der Menschenschlange stand, kennt die panischen Gedanken und den Adrenalinkick, den man im heutigen Konsummeer nur noch selten spürt: „Bekomme ich das Teil noch? Hoffentlich noch in meiner Größe! Wenn ich nicht jetzt zuschlage, ist es weg!“ Und schließlich das Glücksgefühl, wenn man sich eines der seltenen Stücke erkämpft hat und bewundernde Blicke erntet.

Der richtige Mix macht’s

Für die Style-Liaisons gilt: It’s all in the Mix. Den Modelabels sind keine Stil-Entfremdungen zu riskant, wenn Stars mitdesignen, die für ihr kreatives Gespür bekannt sind und den Produkten ihr Image mitliefern, umso besser. Kaum war Mitte November die Maison Martin Margiela for H&M-Kollektion gelauncht, brodelt schon wieder die Gerüchteküche, wer als nächstes das Skizzenbuch für den schwedischen Bekleidungshersteller zückt. Die weltweiten Kollaborationsjünger müssen sich noch eine Weile gedulden: H&M hat die Gerüchte um Givenchy als Nachfolger gerade dementiert und gibt erst 2013 bekannt, welcher High Fashion-Designer als nächstes die Mainstream-Mode entwirft.

Dafür dürfen wir uns zum Ende des Jahres über diese vier bestätigten Fashion Collaborations freuen:

Yoko Ono X Opening Ceremony

Nackte Nippel, transparente „Rückansichten“, Hände im Schritt. Vor Weihnachten haben sich Opening Ceremony und die 60ies-Ikone Yoko Ono für die Menswear-Kollektion Fashions for Men: 1969-2012 zusammengetan. Die Fluxus-Künstlerin und Aktivistin verwirklichte dafür ihre handgezeichneten Illustrationen – einst das Hochzeitsgeschenk an ihren Mann John Lennon und eine Hommage an seinen Körper – anhand stoffgewordener Provokationen. Das Ergebnis ist eine 52-teilige Exklusivauflage an Unisex-Kleidungsstücken, Schuhen und Accessories, Sweatshirts und Postern, die Onos Kunst featuren.

Die Kollektion ist seit dem 27. November 2012 online unter www.openingceremony.us, ab dem 9. Dezember 2012 im Opening Ceremony Tokyo Store und Anfang Dezember im Londoner Store erhältlich.

Hermès X Comme des Garçons

Die japanische Avantgarde-Künstlerin Rei Kawakubo und ihr Label Comme des Garçons hauchen den eingestaubten Designs des Pariser Traditionshauses Hermès frisches Flair ein. Im Frühjahr 2013 erscheinen zwei limitierte Seiden-Carré Editionen: Fünf Schwarz-Weiß-Modelle „Noir et Blanc“ im abstrakten Design und sechs bunte „Colour“-Seidentücher mit geometrischen Patchwork-, Vichy Karo- und Streifenmustern.

Die „Colour“-Linie ist ab dem 6. Februar 2013 bei Dover Street Market in London, Tokyo und unter www.doverstreetmarket.com erhältlich, „Black and White“ ab dem 1. April 2013 in den Comme des Garçons Stores in Tokio, New York und Paris.

M.I.A. X Versace

Image-Bling Bling: M.I.A., für ihren Radical Chic bekannt, hat keine Angst vor wilden Stilbrüchen. Die Popsängerin mit politischer Mission trug in letzter Zeit häufig Vintage-Teile des italienischen Modehauses mit dem berühmten goldschwarzweißen Neo-Barockprint. Jetzt bestätigte M.I.A. eine Zusammenarbeit mit Versace. Ihr Stil ist ein Mix aus Urban Ethno, HipHop, 90ies-Techno, grellen Farben, flashigen Prints und viel Gold. Und könnte Versace, die gerade eher für ihren New Money Plastic Chic bekannt sind, zur Imagepolitur verhelfen. Missing in Action, „Gefallen am Kampf“, wofür M.I.A. steht, müssen demnächst auch alle Fans mitbringen, wenn die Design-Kollaboration erscheint. Termin und Details sind noch keine bekannt.

Penelope Cruz X Agent Provocateur

Die spanische Hollywood Femme Fatale Penelope Cruz und ihre Schwester Mónika haben gerade eine Langzeit-Design-Kooperation mit dem britischen Lingerie-Label Agent Provocateur unterschrieben. Die Linie „L’Agent“ wird 15 Styles umfassen, darunter BHs, Slips und Korsetts. Sogar die Bügel, auf denen die Stücke hängen, entwerfen die beiden selbst. Im Gegensatz zu den sündhaft teuren Stücken der Hauptlinie, wird L‘Agent auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich  und nicht  nur in kleinen Boutiquen zu finden sein. Dafür üben wir uns in Geduld: Die Linie kommt erst am 1. August 2013 auf den Markt.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel