Arbeit und Vergnügen: Big Love im Big Business

am 01.07.2013 um 15:01 Uhr

Privates und Arbeit sollte man nicht vermischen. Ein gut gemeinter Rat, den man immer wieder zu hören bekommt. Sei es, wenn es um Beziehungen unter Kollegen geht oder darum, ob Ehepartner den gemeinsamen Schritt in die Selbständigkeit wagen. Doch es gibt sie, die großen Erfolgsgeschichten, die beweisen, dass das Zusammenspiel zwischen Privat- und Berufsleben mitunter auch Geschichte schreiben kann – Beauty- und Fashion-Geschichte zum Beispiel.

Ob Estée Lauder, Preen oder Proenza Schouler – hätten Sie gedacht, dass hinter diesen Großen auch große Liebesgeschichten stecken? Und von denen gibt es im Fashion- und Beauty-Business mehr, als Sie denken. Wir haben für Sie fünf Erfolgsgeschichten mit dem Geheimrezept Liebe zum Nachlesen.

Preen x Thea Bregazzi ♥ Justin Thornton

Klare Designs mit viktorianischen Einflüssen, extravagant, mit Liebe zu gewisser Freizügigkeit; moderne Elemente gemixt mit Altbewährtem. Eine Erfolgsgeschichte, die im Jahre 1987 auf der Isle of Man ihren Anfang nahm, als auch die Love Story zwischen Thea Bregazzi und Justin Thornton begann, und zwar im zarten Alter von 18 Jahren. Nachdem beide ihr Modestudium an verschiedenen Universitäten beendet hatten, zog es sie nach London, wo sie 1996 aus einem kleinen Studio heraus ihr Label Preen gründeten.

Ein Label, das die Stars vergötterten, bevor die Designs überhaupt einmal auf dem Laufsteg zu sehen waren. Ein richtiger Geheimtipp sozusagen, der sich zum beliebtesten Label der prominenten Damen entwickelte. Ob Cher, Janet Jackson, Diane Kruger, Blake Lively oder Carey Mulligan – alle lieben die Stücke des Designer-Paares.

Ein Erfolg, der sich auch in ihrer Liebe begründet. In der Liebe zueinander und zu ihrem Job, wie beide im Interview mit Elle.com erzählten: „Wir kennen uns beide so unheimlich gut und wir unterstützen uns bedingungslos. Wir lieben dieselben Dinge. Es ist sehr schwer, Privates und Arbeit zu trennen und deshalb auch schwer, nicht ständig über die Arbeit zu reden, aber letztendlich können wir es uns gar nicht anders vorstellen.“ Und es scheint zu funktionieren – mehr als 20 Jahre Beziehung und zwei Kinder sprechen für sich.

Helmut Lang x Nicole ♥ Michael Colovos

Spanisches Feuer und neuseeländische Gelassenheit treffen bei diesem Fashion-Paar aufeinander. Michael Colovos, geboren im spanischen Madrid und gesegnet mit einem Fashion-Lebenslauf, der sich gesalzen hat: Mode-Studium in New York und Florenz, danach arbeitete er für Guy Laroche in Paris, bevor es ihn Mitte der 90er Jahre wieder nach New York zog, wo er sein erstes Label für Damenmode launchte: Colovos. Im Jahr 2001 lernte er dann die Australierin Nicole Garrett kennen, die lange Zeit als Mode-Redakteurin bei der australischen Elle arbeitete und zu dem Zeitpunkt gerade als Freelancer beim amerikanischen Harper’s Bazaar anfing.

Genauso schnell, wie es bei beiden privat gefunkt hat, hat diese Beziehung auch beruflich gefruchtet. Denn bereits ein Jahr später arbeiteten beide an einem gemeinsamen Projekt: Habitual. Eine trendige Jeans-Marke, die schon bald die Laufstege der Welt erobern sollte. Nur zwei Jahre später heiratete das Paar und ihr Erfolg blieb nicht unbemerkt: Führende Kräfte aus dem Hause Helmut Lang wurden auf das Paar aufmerksam und holten es an Bord. Ihre Arbeit war so überzeugend, dass sie seit Helmut Langs Rücktritt sogar die kreative Leitung des Labels übernommen haben. Zeit für die Familie scheinen die beiden dabei trotzdem zu haben, denn Nicole und Michael Colovos haben drei Kinder.

Estée Lauder x Evelyn ♥ Leonard Lauder

Vorweg sei gesagt: Evelyn Lauder verlor im Jahr 2011 ihren Kampf gegen den Brustkrebs und starb im Alter von 75 Jahren. Mehr als 50 Jahre war sie überglücklich verheiratet mit Leonard Lauder und führte mit ihrem Mann das wohl größte Beauty-Imperium. Geküsst haben sie sich im Büro selten und wenn, dann nur hinter verschlossenen Türen. Ein Artikel von Wall-Street-Journalistin Katherine Rosman aus dem Jahre 2010 macht deutlich, wie sehr das Paar sich nach so vielen Jahren noch liebte und vor allem: mit wie viel Humor.

Geheiratet hätten sie laut Leonard nur, weil er sonst nie das Buch wiederbekommen hätte, welches er Evelyn einmal ausgeliehen hatte, stellte dann aber fest: „Vielleicht hätte ich mir aber auch einfach ein neues kaufen sollen.“ Woraufhin Evelyn zurückgab: „Das hätte dich zumindest sehr viel weniger gekostet.“ Seine Ehe zu der wunderbaren Evelyn beschrieb Leonard so: „Wir haben es irgendwie geschafft, das ganze Auf und Ab, das im Ehe-Alltag auftreten kann, zu umschiffen. Aber ich bin mir sicher, dass wir ein oder zwei wunderbare Streits hatten.“

Hutson x Christina ♥ Swaim Hutson

Hutson New York ist ein sehr junges Fashion-Label, gegründet 2009 von Christina und Swaim, die sich sechs Jahre zuvor durch gemeinsame Freunde kennenlernten. Wie das Leben eben manchmal so spielt. Aus großer Liebe entwickelte sich zudem auch die Begeisterung für die gemeinsame Leidenschaft: Mode. Das Besondere an ihren Stücken ist, dass jedes einzelne Piece in New York handgefertigt wird – die Kollektionen bestechen durch ihren androgynen Anmut, einen Hauch Sexyness und spiegeln den Einfluss von Yves Saint Laurent wieder.

Im Interview mit Elle.com erzählt das Paar, das im Jahr 2007 heiratete und das zwei Kinder hat, von ihrem Balanceakt zwischen Arbeit und Privatleben: „Die größte Herausforderung ist wahrscheinlich dieselbe, die es in jedem Team gibt, das kreativ zusammenarbeitet: Übereinstimmung. Aber man muss auch lernen, wann man abzuschalten hat – zu Hause wird zum Arbeitsplatz, normale Unterhaltungen entwickeln sich zu Geschäftsgesprächen. Es ist schwer abzuschalten. Aber wir leben noch!“

Proenza Schouler x Jack McCollough ♥ Lazaro Hernandez

Es ist das Trend-Label für Taschenliebhaber der letzten Jahre: Die Proenza Schouler entwickelte sich rasch zur gefragten It-Bag, die jeder am Arm tragen wollte und noch immer will. Aber auch Fashion-Victims kommen bei diesem Label auf ihre Kosten. Der Name des Labels setzt sich übrigens aus den Vornamen der beiden Mütter von Jack und Lazaro zusammen.

Jack und Lazaro lernten sich während des Studiums an der berühmten Parsons School of Designs kennen und begannen fortan an ihrem eigenen Label zu arbeiten, das sie im Jahr 2002 offiziell launchten. Bereits zwei Jahre später erhielten sie den Vogue Fashion Award. Lange wurde spekuliert, ob die smarten Männer auch im Privatleben ein Team bilden: Ja, tun sie.

Vielleicht auch mit ein Grund, warum es beruflich so perfekt funktioniert. Lazaro beschreibt die Zusammenarbeit im Interview mit popsugar folgendermaßen: „Was richtig super ist an uns: Wenn ich schwarz will und Jack will weiß, machen wir nichts von beidem. Wir machen es grau. Wir müssen einfach einen Mittelweg finden, den wir beide gehen können. Es ist schwer. Aber Proenza Schouler würde nicht so aussehen, wie es aussieht, wenn wir es nur so machen würden, wie ich es will oder wie Jack es will. Wir einigen uns, weil ich weiß mag und er mag schwarz. Aber niemand von uns mag eigentlich grau.“ Vielleicht kann man das ja auch als Metapher zu ihrem Privatleben sehen…

Kommentare