Fashion Week

London Fashion Week: Die Trends von Topshop Unique, Vivienne Westwood und Co.

am 23.02.2015 um 17:15 Uhr

Der Fashion-Week-Marathon ist mal wieder in vollem Gange: Nachdem die New Yorker Modewoche vorbei ist, zieht es das Modepublikum nun nach London, um die neuesten Kollektionen der britischen Designer für Herbst/Winter 2015/16 zu begutachten. Bereits am Wochenende war der Schauenplan vollgepackt mit wichtigen Shows von Labels wie Bora Aksu, Topshop Unique, Vivienne Westwood und Co. Wir zeigen Ihnen hier und in der Bildergalerie die bisherigen Highlights der London Fashion Week.

Die London Fashion Week gehört neben New York, Mailand und Paris zu den wichtigsten Institutionen für richtungsweisende Modetrends. Welche Looks im nächsten Winter angesagt sind, prophezeien die unterschiedlichsten Labels mit ihren Kreationen derzeit mal wieder in der englischen Metropole.

Bora Aksu: Märchenhafte Inspiration

Wenn eine Kollektion das Kunstmärchen „Die Nachtigall und die Rose“ von Oscar Wilde, eine tragische Liebesgeschichte, als Inspirationsquelle hat, dann spiegelt sich dies natürlich auch auf poetische Weise im Design wieder.

Die wichtigsten Trends für 2015/16: Bei der Show des Labels Bora Aksu gab es deshalb sowohl florale als auch animalische Elemente an Mini- und Midikleidern zu sehen, jedoch nicht in Form von Prints, sondern mit blumigen Stickereien, Federn und Leder-Pieces. Grobe Spitze und zarte, transparente Chiffon- und Organzastoffe vollendeten den märchenhaft femininen Look der Kollektion.

Die Trendfarben für 2015/16: Farblich waren die Looks ein Zusammenspiel aus rauchigen Blau- und Grautönen, blassem Lila, sanften Erdtönen sowie Schwarz und metallischen Details.

Besonderer Eyecatcher: Passend zu den goldenen Details an der Kleidung fielen auch die Sohlen der Ankle Boots, die die Models trugen, mit goldenem Glanz auf.

Topshop Unique: Englische Wildnis trifft auf Cocktailstunde

Einen gewagten Mix zweier völlig unterschiedlicher Ansätze konnte man auf der Show von Topshop Unique bestaunen: Das Label wollte die Natur der britischen Insel mit extravaganten Party-Outfits im angesagten Retro-Chic kombinieren. Herausgekommen ist eine Kollektion mit trendigem Seventies-Flair, die mit wettertauglichen Elementen gespickt ist.

Die wichtigsten Trends für 2015/16: Pelz- und Lederjacken mit aufgesetzten Fellärmeln, Mäntel und Kleider aus festem, wasserabweisendem PVC und Prints von Wildblumen waren eine modische Hommage an die naturbelassene Flora und die rauen Wetterbedingungen Englands. Dazu trugen die Models lockere Blusen, Rollkragenpullover, Miniröcke und kurze Kleidchen, ganz im Stil der siebziger Jahre, die seit einiger Zeit ihr modisches Comeback auf den Laufstegen feiern.

Die Trendfarben für 2015/16: Camel- und Cognactöne wurden zu nachtblauen und weinroten Pieces kombiniert, bunte Blumenprints waren mal auf dunklem, mal auf hellem Untergrund zu sehen. Auch schwarze Akzente, sei es in Form von Stiefeln, Lederbesätzen oder einfach nur durch Knöpfe, wiederholten sich bei den Outfits regelmäßig.

Besonderer Eyecatcher: Die wässrig glänzende PVC-Hose ist definitiv ein Fashion-Statement für sich, hält gleichzeitig Wind und Wetter von uns ab und vereint damit Trend und Pragmatismus.

Vivienne Westwood: Konventionell unkonventionell

Die Grande Dame der Punkmode Englands, Vivienne Westwood, sorgte mit ihrer „Vivienne Westwood Red Label“-Show mal wieder für ein rockiges und kunterbuntes Highlight auf der London Fashion Week. Die für ihr leidenschaftliches Engagement in Politik und Tierschutz bekannte Designerin zeigte einmal mehr, wie vielfältig und bunt die Welt der Mode ist.

Die wichtigsten Trends für 2015/16: Klare Linien bei der Kollektion? Nicht mit Vivienne Westwood: Statt ihre Entwürfe unter ein Motto zu stellen, ließ sie auf ihrer Einladung lieber eine Aufforderung zur Wahl der grünen Partei Englands verlauten. Die Looks waren dagegen nicht nur grün, sondern typisch bunt, wild und exzentrisch mit einem Hauch Punk-Attitüde. Kurze Kleider mit Kapuzenumhängen, die an eine ganz eigene Version von Rotkäppchen erinnerten, metallische Shorts, lockere Freizeitkleider, dazu Patchwork-Optiken, wilde Muster, das Label-typische Tartanmuster und verspielte Teddybären-Prints sorgten mal wieder für ein einzigartiges Gesamtkonzept, das einer bestimmten Richtung nicht so folgen wollte – und auch gar nicht möchte. Dass Mode vor allem Spaß und Ausdrucksmittel sein soll und dafür sicherlich keinen Konventionen folgen muss, beweist Vivienne Westwood schließlich seit Jahrzehnten mit Bravour.

Die Trendfarben für 2015/16: Farben, Farben, Farben! Wer braucht schon eine klare Linie in der Farbgebung, wenn ein kunterbuntes Feuerwerk so viel mehr Spaß macht? Ob verschiedene Gelbtöne miteinander kombiniert, ein helles Apfelgrün am Halstuch zum navyblauen Oberteil oder gewagte Mustermixe in Blau-, Rot- und Beigenuancen: Mehr ist mehr!

Besonderer Eyecatcher: Zur Kollektion, bei der definitiv jedes Outfit ein Highlight für sich war, trugen die Models ein ebenso rebellisches Make-up: Rote und schwarze Farbflecken übersäten die Gesichter und sorgten für einen weiteren Farbklecks im Gesamtkunstwerk.

Entdecken Sie in unserer Bildergalerie diese und weitere Shows von Labels wie Topshop Unique, Bora Aksu, Vivienne Westwood und Co. von der London Fashion Week.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel