Fashion Week

Simply the best: Jean-Pierre Braganza beschert monochromen Biker-Sommer

am 13.09.2014 um 18:55 Uhr

Frühling und Sommer sind die Jahreszeiten der bunten Farben – Blumen und Bäume fangen an zu blühen, die Sonne taucht alles in ein warmes Licht und was macht Designer Jean-Pierre Braganza? Er setzt dieser Farbenfreude Nichtfarben wie Schwarz, Weiß und Grau entgegen. Aber wir wissen ja: Gegensätze ziehen sich an. Also entdecken Sie hier und in unserer Fotoshow, wie sich Braganza einen monochromen Sommer vorstellt.

Jean-Pierre Braganza wurde in London geboren, wuchs aber in Kanada auf, wo er Kunst studierte. Wie eine Vielzahl bekannter britischer Designer absolvierte aber auch er das bekannte Central Saint Martins, die Londoner Hochschule für Kunst und Design. Bevor er im Jahr 2004 sein eigenes Label gründete, arbeitete Jean-Pierre Braganza mit Roland Mouret zusammen.

Die Kollektion: „Intelligent und mysteriös. Sie hat keine Angst davor, die dunkle Seite des Lebens zu zelebrieren.“, so beschreibt Jean-Pierre Braganza die Frau, die seine Entwürfe trägt. In Bezug auf die nächste Saison scheint dies treffender als je zuvor: Der Wärme des Sommers einen monochromen Look entgegenzusetzen, erfordert schon eine gewisse Stärke. Die Schwarz-Weiß-Kreationen werden unterstrichen durch starke Silhouetten aus geometrischen Formen, die immer wieder an feminine Motorrad-Kluften erinnern. Kastige Lederjacken, coole Hosenschnitte mit transparenten Hemden sowie kurze Kleider und Jumpsuits mit Rock-Star-Charme. Ein monochromer “Summer of Motorcycle-Love” also.

Besonderer Eyecatcher: Unterstrichen wird das Biker-Beauty-Motiv durch einen ganz besonderen Print. Dieser setzt sich nämlich aus Detailaufnahmen von Motorrad-Chrom-Teilen zusammen, die den schwarz-weißen Looks einen ganz besonderen Glanz verleihen. Dieser wird teilweise intensiviert durch die Kombination zu einem zarten Orange-Ton.

Die Beauty-Looks: Passend zum sexy Motorrad-Image wurden die Haare leicht messy mit einem Glanzfinish gestylt und zum Seitenscheitel offen getragen. Auch das Make-up ist eher rockig und von den Sixties inspiriert: Dunkle Augen mit einem großen Cat-Eye-Schwung werden zu nudefarbenen Lippen kombiniert.

Entdecken Sie in unserer Fotoshow die Looks und Highlights der Show von Jean-Pierre Braganza auf der London Fashion Week SS 2015 .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel