Frisuren

Lob-Stars: So unterschiedlich stylen die Promi-Damen den Long Bob

am 01.07.2015 um 15:42 Uhr

Sie sind nicht nur schön und berühmt, sondern wahre Lob-Stars! Denn die Promi-Damen machen vor, dass der Frisuren-Hybrid aus Bob und langer Mähne so wandlungsfähig ist wie jede andere Frisur! Erfahren Sie deshalb hier und in der Fotoshow , wie die Stars den beliebten Long Bob stylen und was Sie sich davon abschauen können.

Für all diejenigen, die den Schritt zum ganz kurzen Bob nicht wagen wollen und bei ihrer Haarlänge gerne noch etwas Spielraum präferieren, für die ist der Long Bob optimal. Das beweisen auch Emilia Clarke, Sienna Miller und viele andere Stars.

Haar-Lexikon: Der Long Bob

Das können wir nicht von jeder Frisur behaupten, aber hier trifft es zu: Der Long Bob steht wirklich jeder Frau bzw. jeder Gesichtsform. Das liegt vor allem daran, dass diese Frisur auf unterschiedliche Art und Weise geschnitten werden kann. Mal erscheint der Long Bob in einer Haarlänge, mal fransig und durchgestuft und gerne auch mit langem, kurzem oder seitlichen Pony. Auch mit leichten Wellen macht der Long Bob eine ziemlich gute Figur und nennt sich dann Wob – Wave Bob.
Wichtig ist, dass der Lob sich längentechnisch zwischen Kinn und Schlüsselbein bewegen muss, um sich mit dem Titel schmücken zu können.

Long Bobs: Die Varianten der Stars

Natürlich hat sich dieser schmeichelnde Haartrend auch schon bei den Stars herumgesprochen und so verabschiedete sich vor kurzem erst Moderatorin Jana Ina Zarella zu Gunsten eines Long Bobs von ihrer langen Mähne.

Aber schauen wir uns doch einmal an, wie sich der Long Bob neben der glatten Variante von Jana Ina Zarella noch so stylen lässt:

Löckchen à la January Jones: „Mad Men“-Star January Jones führt den Lob als Wob ins Extreme. Zu einer Veranstaltung in Los Angeles ließ sie sich ihren Long Bob nämlich in lauter feine Löckchen drehen und sorgte so für einen romantisch verspielten Look.

Flechtwerk à la Sienna Miller: Apropos Romantik – auch Flechtfrisuren sind mit dem Long Bob kein Problem. Das bewies vor ein paar Wochen erst Schauspielerin Sienna Miller bei den Filmfestspielen von Cannes. Sie hatte ihren Long Bob in einen Mittelscheitel gestylt und am Oberkopf links und rechts zwei französische Zöpfe bis zum Hinterkopf geflochten.

Gesteckt à la Emilia Clarke: Wer sich nicht zwischen klassischer Hochsteckfrisur und offenen Haaren entscheiden kann, der macht es einfach wie Emilia Clarke. Die trug zur „Terminator Genisys“ in Hollywood ihren Lob nämlich zur unteren Hälfte offen und ließ sich das Haupthaar leicht antoupiert nach hinten stecken.

Sie sehen – der Long Bob ist ein wahres Allroundtalent. Entdecken Sie diese und andere Long-Bob-Varianten der Stars nun in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel