Haute Parfum: Entdecken Sie exquisite Duft-Erlebnisse!

am 25.10.2013 um 16:50 Uhr

Haute Couture kannten Sie bislang nur von den Laufstegen dieser Welt? Diese edlen Düfte stellen jene avantgardistischen Kleider schon allein wegen ihrer aufregenden Flakons in den Schatten und hüllen ihre Trägerin in extravagante Dufterlebnisse. Entdecken Sie jetzt Ihren Favoriten!

Klasse statt Masse!

Der Markt ist voll von Parfums und jährlich werden wir mit rund 200 Neuheiten überrollt, die alle einen atemberaubenden Duft versprechen. In einer Zeit der Massenproduktion ist es also herrlich erfrischend, einen Blick auf jene Luxus-Parfums zu wagen, ganz individuelle Kreationen, die mit einer limitierten Stückzahl nicht für jeden zugänglich sind und somit etwas ganz Besonderes sind. Aber warum kosten diese Fläschchen schon einmal 400 Euro und aufwärts? Wir haben die Wässerchen etwas genauer unter die Lupe genommen.

Der Inhalt zählt

Der hohe Preis der edlen Duftmarken rechtfertigt sich aus der ausschließlichen Verwendung der kostbarsten, teuersten Inhaltsstoffe und überwiegend reinen und natürlichen Rohstoffe. Synthetische Duftboten sucht man in der Welt der Luxus-Parfums vergebens. Für einen Liter Rosenöl werden zum Beispiel ganze fünf Tonnen Rosenblätter benötigt. Aber auch andere Essenzen wie Amber und Moschus gelten weltweit als die seltensten Stoffe und sind dadurch von hohem Wert und so wurde Amber früher sogar mit Gold aufgewogen. Ein Kilogramm kostet heute in etwa 8500 Euro. Die französischen Düfte der zwanziger Jahre verwendeten den begehrten Duft, der übrigens aus dem Darm des Pottwals gewonnen wird, verstärkt und so kam der spezielle Geruch in Mode. Heute werden etwa hundert Kilo Amber pro Jahr in die Metropolen der Parfumherstellung verkauft und nur noch in wenigen exklusiven Parfums verarbeitet, wie zum Beispiel in dem Duft New York Amber von Bond No. 9 für etwa 330 Euro.

Objekt der Begierde

Die Flakons der Luxus-Wässerchen sind mindestens genauso wertvoll wie ihr Inhalt. Denn nicht selten sehen die Flaschen wie kleine Kunstwerke aus, die im Badezimmer eine schöne Deko abgeben. Goldene Blumenbouquets, verschnörkelte Elemente, fantasievolle Ornamente oder funkelnde Kristalle verzieren die Parfums und lassen so manch ein Sammler-Herz höher schlagen.

Labels to Watch

Wer einen wirklich exklusiven Duft haben möchte, sollte folgende Labels unbedingt kennen. Guerlain dürfte in der Duft-Szene etwas bekannter sein: Seit fast 180 Jahren kreiert das französische Haus erlesene Düfte, die schlichte Klassiker sind. Das Londoner Label Creed entwickelt sogar noch etwas länger Parfums, seit 1760 ist das Unternehmen in fester Familienhand und zählt berühmte Personen aus dem Hochadel zu seinen Kunden. Über 200 hergestellte Düfte sind das Werk des britischen Duft-Hauses. Die Parfums fangen bei etwa 150 Euro an. Das ebenfalls aus London stammende Label Penhaligon’s, das seit 1870 Parfums herstellt und eigenhändig abfüllt, gehört ebenso zu einem echten Traditionshaus, welches ganz individuelle Duft-Nuancen anreichert.

Noch exklusiver geht es da bei der Marke Clive Christian zu. Eigentlich zählt er zu den besten Innenausstattern, die England zu bieten hat. Doch seit einigen Jahren entwirft er wundervolle Flakons. Er sagt selbst über seine Düfte: „Parfumherstellung ist eine Kunstform – im selben Genre wie Musik und Malerei. Ein Duft stellt die persönlichste, individuelle Mitteilung an die Umgebung dar und soll eine Person eher verschönern als definieren.“ Auf Wunsch seiner Kunden entwickelt Clive Christian jedes Flakon-Motiv, allerdings muss mit einer Lieferzeit von ca. 6 Monaten und einem Preis von 50.000 Euro gerechnet werden.

Klicken Sie sich durch unsere Fotoshow und entdecken Sie die exquisiten Luxus-Parfums .

Kommentare