Style-Check

Ein gelbes Kleid und ein Mädelsabend: Elizabeth Banks im Style-Check

am 27.06.2014 um 14:39 Uhr

„Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen!“ – Das ist nicht nur ein altbekanntes Gesetz, welches sich in verzwickten Situationen wirklich immer zu bewahrheiten scheint, sondern auch eine gute Faustregel für eine mitreißende Komödie. Das einzige, was im Film „Mädelsabend“ jedoch nicht schiefgeht, ist das strahlend gelbe Kleid von Hauptdarstellerin Meghan Miles. Verkörpert wird diese von Elizabeth Banks, die auch sonst auf den roten Teppichen dieser Welt mit atemberaubenden Outfits und einem Händchen für verspielte Looks auf sich aufmerksam macht. Für uns Anlass genug, den Stil aus Fiktion und Realität hier und in der Fotoshow einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Liebe Damen, wann hatten Sie denn Ihren letzten berauschenden Mädelsabend mit Ihren besten Freundinnen? Endlich einmal wieder alle Sorgen aus Job, Familie und Alltag für ein paar Stunden über Bord werfen und sich mit den besten Freundinnen in Schale werfen und ordentlich die Sau rauslassen? Schon eine Weile her? Ja, so ähnlich ergeht es auch Elizabeth Banks alias Meghan Miles in der neuen Komödie „Mädelsabend“. Die ist jedoch nach einer langen Nacht nicht nur vollkommen verkatert, sondern auch ohne Geld, Ausweis und Telefon – und das kurz vor einem wichtigen Bewerbungsgespräch. So viel zu den Eckpunkten des Films – nun zu den harten Fashion-Fakten.

Ein bisschen Marc Jacobs und eine Prise „Der Zauberer von Oz“

Eins steht fest: Die 40-jährige Elizabeth Banks macht in diesem hautengen und knallgelben Mini-Kleid eine wirklich atemberaubende Figur. Kein Geringerer als Marc Jacobs ist verantwortlich für dieses Dress, welches der Hauptdarstellerin fast die Show stiehlt. Auch Elizabeth Banks ist von der Wahl dieses Kleides mehr als begeistert und sieht darin mehr als nur ein Kostüm, wie sie im Interview mit details.com verriet: „Ich glaube, das gelbe Kleid war von Anfang an eine Vision von Steve Brill, der das Drehbuch geschrieben und Regie geführt hat. Es war schon immer gelb, in jeder Version, die ich vom Skript gelesen habe. Ich liebe es und finde es besser als ein rotes Kleid. Ich wäre ungern als eine Art Sünderin dargestellt worden. Das gelbe Kleid spricht wirklich für Meghans Persönlichkeit, dieses sonnige Wesen. Außerdem gibt es auch ganz kleine Parallelen zu ‘Der Zauberer von Oz’ – du bist auf einer Reise, du triffst all diese Menschen, sie geben dir das Selbstbewusstsein, große Entscheidungen zu treffen und irgendwann realisierst du, dass alles, was du brauchst, in dir steckt, richtig? Also ist das gelbe Kleid für mich auch eine kleine Anlehnung an den gelben Ziegelsteinweg.

Zurück zur Realität: Red-Carpet-Queen Elizabeth Banks

Gut, als Realität würden wir jetzt das schillernde Leben auf den roten Teppichen dieser Welt auch nicht bezeichnen, aber zumindest realer als ein Ausflug zum Zauberer von Oz. Aufgefallen ist uns da jedenfalls, dass Elizabeth Banks definitiv eine Vorliebe für diese sonnige Farbe hegt. Wir entdeckten die Schauspielerin nämlich auf dem roten Teppich zur Premiere des Films „The Hunger Games: Catching Fire“ im November 2013 in einer ausgestellten, gelb glänzenden Bustierrobe mit Cut-Outs von Jason Wu. Etwas mehr als ein Jahr zuvor, ebenfalls zu einer „Hunger Games“-Premiere, trug sie hingegen ein kanariengelbes Pailletten-Dress mit einem tiefen Rücken-Dekolleté von Bill Blass. Fazit: Gelb steht der Schauspielerin ausgezeichnet. Davon bitte unbedingt mehr.

Aber auch in weniger glamourösen Roben überzeugt uns Elizabeth Banks mit ihrem Stil. So trug sie zum Beispiel zur Premiere von „The Lego Movie“ einen verspielten Jumpsuit von Osman der sich in drei Teile gliederte: schwarze Hosenbeine, ein pinkfarbenes Mittelteil und ein Bustier-Oberteil mit Polka-Dots.

Welche Red-Carpet-Looks von Elizabeth Banks uns noch überzeugten und wie Sie die Looks der Schauspielerin nachstylen können, erfahren Sie in unserer Fotoshow. Das gelbe Kleid gibt es hingegen ab sofort live und in Farbe im Kino, wenn Sie sich zur nächsten Movie Night für den Film „Mädelsabend“ entscheiden.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel