Beauty-Trend

Anti-Aging, Detox und Co.: Multitalent Magnesiumöl

am 22.01.2015 um 18:27 Uhr

Magnesium ist vielen vor allem durch seine schnelle und effektive Wirkung bei schmerzhaftem Muskelkater oder Muskelkrämpfen nach einem anstrengend Workout bekannt. Dabei wird das chemische Element meist in Form von Brausetabletten, die in Wasser gelöst werden, eingenommen. Doch Magnesium kann noch viel mehr bewirken, vor allem in Form von Magnesiumöl, das äußerlich auf der Haut angewendet wird. Welche positiven Eigenschaften Magnesiumöl für den Körper hat, erfahren Sie hier und in der Fotoshow .

Magnesium wirkt nicht nur von innen, sondern vor allem von außen äußerst förderlich als Beauty- und Gesundheitsmittel auf den Körper. Denn Magnesiumöl bringt viele Vorteile mit sich, die bisher in der Beauty-Welt noch nicht viel Beachtung fanden.

So entsteht Magnesiumöl

Zunächst einmal sei gesagt, dass Magnesiumöl kein Öl per se wie Oliven- oder Sonnenblumenöl ist. Vielmehr erhält diese Substanz ihren Namen durch den Öl-ähnlichen Film, der beim Vermischen des Grundstoffes Magnesiumchlorid mit Wasser entsteht und beim Auftragen auf der Haut zurückbleibt. Magnesiumöl hat folglich keine wirklich ölige, sondern eher eine wässrige Konsistenz. Es kann entweder als fertige Mischung gekauft oder selbst hergestellt werden, indem man etwa 30 Gramm Magnesiumflocken in einen Liter körperwarmes Wasser einrührt. Die dadurch entstandene Mischung kann zwar auch oral eingenommen werden, doch die Aufnahme des Magnesiums über die Haut bringt einige, entscheidende Vorteile mit sich.

Die Wirkungsweise

Der größte Vorteil durch die äußerliche Anwendung der natürlichen Substanz ist, dass das Magnesium zu 100 Prozent vom Körper aufgenommen wird. Dadurch ist die Konzentration viel höher im Blut und der Stoff kann seine positive Wirkung effektiver im Körper verteilen. Die abführende Wirkung und somit der Verlust eines Teiles des Magnesiums lässt sich so auch vermeiden.

Das hochkonzentrierte Magnesium hat einen wirkungsvollen Anti-Aging-Effekt, der durch die Aufnahme über die Haut besonders schnell erfolgt. Diese wird dabei nicht nur mit Feuchtigkeit versorgt, sondern auch gleichzeitig von überschüssigen Fettrückständen gereinigt und auf sanfte Weise flexibler und straffer gemacht werden. Zudem hat Magnesiumöl eine Detox-Funktion und wirkt zum Beispiel gegen Schwermetalle, die sich im Trinkwasser und in der Nahrung wiederfinden können und in großer Menge gesundheitsschädlich wirken. Weiterhin wirkt die Substanz bei Krankheitssymptomen wie Entzündungen und Schmerzen gesundheitsfördernd. Sogar die Schlafqualität soll durch die Verwendung von Magnesiumöl verbessert werden, worin Forscher einen solchen Erholungseffekt sehen, dass sogar durch Stress und Schlafdefizite verursachte Hautirritationen wie Pickel oder Rötungen unter Kontrolle gebracht werden können.

Die Anwendungsmöglichkeiten

Sie können das Magnesiumöl bereits in Sprühflaschen erwerben oder Ihr Do-it-yourself-Produkt in eine solche saubere füllen und täglich etwa sechs bis acht Sprühstöße auf dem gesamten Körper verteilen. Das Spray können Sie dann entweder so trocknen lassen oder mit sanft kreisenden Bewegungen in die Haut einmassieren. Auch ein Fußbad in Magnesiumöl kann eine Alternative sein, da der Körper den Wirkstoff über die Fußsohlen auch besonders effektiv aufnehmen kann. Für vier bis fünf Liter Wasser reicht dann auch schon eine geringe Menge Magnesium, etwa ein Esslöffel, den Sie in das Wasser streuen. Baden Sie Ihre Füße etwa 20 bis 30 Minuten ruhig mehrmals wöchentlich, um einen Effekt zu erzielen. Das Wasser sollte auch hierbei nicht viel wärmer als die Körpertemperatur sein, damit die Füße das Magnesium wirkungsvoll aufnehmen können.

In unserer Fotoshow haben wir für Sie nochmal die wichtigsten Effekte von Magnesiumöl als Beauty-Mittel zusammengefasst und zeigen Ihnen passende Produkte, mit denen Sie Ihr Magnesium-Treatment gleich starten können.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel