Moschino

Jeremy Scott für Moschino: Der Sommer 2015 wird Barbie-tastisch!

am 19.09.2014 um 18:58 Uhr

„Jedes Mädchen auf dieser Welt war an irgend einem Punkt in ihrem Leben von der Magie, die Barbie ausstrahlt, fasziniert. Jetzt ist der Moment gekommen, diesen Star und ihr fesselndes Selbstbewusstsein zu zelebrieren.“, so Designer Jeremy Scott zu seiner offensichtlichen Inspiration für die neuste Moschino-Kollektion Spring/Summer 2015. Nachdem die gute alte Barbie seit Kurzem auch ihren eigenen Instagram-Kanal hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis ihr einzigartiger Look auch auf den Laufsteg gelangt. Und wer wäre für diese Umsetzung besser geeignet als Jeremy Scott für Moschino? Erfahren Sie hier und in der Fotoshow alles über diese besondere Kollektion.

Imagination, life is your creation!“ heißt es so passend im berühmten Barbie-Song, der selbstverständlich auch als Opener für die Moschino-Show verwendet wurde. Und auch wenn zur fantasievollen Kreation des eigenen (Mode-)Lebens ein bisschen Spaß nicht fehlen darf, so ganz frei von Sinn und Tiefe ist auch diese auf den ersten Blick oberflächlich wirkende Barbie-Show der Mailand Fashion Week nicht: Schon mit seiner letzten Kollektion, die sich ganz dem Thema Fast Food widmete, widersetzte sich Jeremy Scott nicht nur dem gängigen „Healthy Living“-Trend, sondern setzte mit seinen unter anderem von einer großen Fast-Food-Kette inspirierten Kreationen auch symbolisch ein Zeichen: Fast-Food-Fashion für den Fast-Fashion-Trend, denn der Trend von morgen ist schließlich schon jetzt von gestern. Und so könnte man im Barbie-Motiv einerseits eine Kritik am Todernstnehmen der Mode-Welt und seinen Haupt- und Nebenakteuren sehen, andererseits aber auch mit dem erhobenen Zeigefinger argumentieren, dass Barbie nicht gerade die beste Wahl für ein vorbildliches Schönheitsideal ist. Aber vielleicht sollte man das auch alles einfach nicht so ernst nehmen und sich an Barbies Leichtigkeit, der Liebe zum Kunterbuntem und dem Hang zum Kitsch ganz einfach mal erfreuen – ganz so wie es der Designer und sein Publikum auch machten. Und ganz wichtig: Think Pink!

Die Kollektion: Wenn man an Barbie denkt, denkt man zwangsläufig auch an ganz viel Pink. Es ist also selbstverständlich, dass auf dieser Farbe das Hauptaugenmerk lag. Aber Barbie ist seit ihrer Geburt in den 50er Jahren auch dafür bekannt, dass sie keinen Trend verpasst. Also hüllte Jeremy Scott seine Barbie-Models in goldene Metallic-Looks, tropische Prints und grelle Farben. Unverkennbar umgesetzt durch klassische Moschino-Stil-Elemente wie gesteppte Jacken sowie sexy Jeans- und Leder-Pieces. Aber wenn Barbie schon zu Jeans greift, dann ist es nicht einfach irgend ein Jeans-Material, sondern ein mit durchsichtigen Pailletten besetztes, was für einen einzigartigen Perlmutt-Schimmer sorgt. Natürlich darf bei Barbie auch der Glamour nicht fehlen: Eine rosafarbene Robe mit großen, schwarzen Polka-Dots und dramatischen Tüll-Flügeln, die in eine Schleppe übergehen, markiert den Höhepunkt der Moschino-Show. Aber Barbie kann auch anders: Androgyn ist Trend? Da darf ein weißer Smoking aus glänzendem Material natürlich nicht fehlen; feminin untermalt durch eine exklusive Pelz-Stola. Fliege und Pumps werden dazu natürlich in passendem Pink kombiniert.

Besonderer Eyecatcher: Wenn es um Moschino geht, dann dürfen die Accessoires nicht fehlen. Und schon jetzt werden die Fashionistas weltweit die Stunden zählen, bis sie die knallgelben oder goldenen Bucket Bags, den Oversized-Schmuck à la Barbie sowie die Smartphone-Hülle im rosafarbenen Handspiegel-Format in ihren Händen halten können.

Die Beauty-Looks: Haare, ganz viel Haare. Denn was liebten wir an unseren Barbies fast noch mehr als die zahlreichen austauschbaren Kleider? Natürlich die langen blonden, wahlweise auch braunen oder schwarzen Mähnen, die wir stundenlang kämmten, frisierten und manchmal auch abschnitten. Die Models waren also demnach mit Perücken versehen, die Haare am Oberkopf auftoupiert und in leichte Wellen gelegt. Das Make-up natürlich ganz à la Barbie-Girl mit großen Klimperwimpern, Rouge auf den markanten Wangenknochen und selbstverständlich pinkfarbenem Lippenstift.

Unabhängig davon, ob wir uns in einem dieser Outfits wirklich auf die Straßen trauen würden, ziehen wir aus dieser Kollektion folgende Lehre: Das Leben soll Spaß machen und das gilt auch für die Mode. Also: „Come on Barbie, let’s go Party!

Entdecken Sie die Looks und Highlights der aktuellen Kollektion von Moschino für Frühling/Sommer 2015 von der Mailand Fashion Week in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel