Ciao Bella!

Next Stop: Milano – Die Highlights der Mailand Fashion Week

am 18.09.2013 um 18:49 Uhr

Arrivederci London und Buongiorno Milano! Denn in der italienischen Modemetropole versammeln sich Fashionistas aus aller Welt, um die neusten Kreationen von Gucci, Versace, Prada und Co zu bestaunen. Im Rahmen der Mailand Fashion Week, vom 18. Bis zum 24. September, stellen die großen Namen der Mode ihre Spring/Summer-Kollektionen 2014 vor. Wir verfolgen für Sie die dritte Runde des Mode-Marathons und versorgen Sie täglich mit den neusten Trends und Highlights der Mailänder Modewoche!

Erwartet werden neben pompösen Locations, wie immer exzentrischer Glamour bei Versace und Roberto Cavalli, aber auch klassische italienische Eleganz von Labels wie Bottega Veneta und Giorgio Armani.

Tag 5. Sonntag, 22. September

Auch am fünften Tag der Mailand Fashion Week standen die High Heels nicht still und so konnten sich zahlreiche Zuschauer nicht sattsehen an den sportlichen Looks in Tenniscourt-Atmosphäre des Labels Marni. Ganz ohne Musik startete die sportliche Show, die sogar Plateau-Flip Flops auf den Catwalk holte. Ausgerüstet mit einem Sonnen-Visier und schmal gegurteten Taillen hatten sogar die floralen Prints in gedeckten Farben jede Menge sportlichen Flair. Passend dazu: Die coolen Looks aus der Show von Modemacher Salvatore Ferragamo. Hier passte vom cleanen maskulinen Look in Nudetönen bis hin zum Edgy-Chic alles bis ins letzte Detail. Aufgeweckt wurden die Zuschauer an diesem friedlichen Sonntag jedoch mit den Kreationen von Missoni und Dolce & Gabbana. Auffällige Prints aus der Antike, viel Gold und zarte Blumen werden uns hier in den kommenden Frühling/Sommer begleiten.

Tag 4: Samstag, 21. September 2013

Sie hatten gehofft, sich am Wochenende eine modische Verschnaufpause zu gönnen? Nicht, wenn es nach den Italienern geht. Denn „la bella moda“ schläft nicht und so startete der Samstag mit namhaften Designern wie Bottega Veneta, Roberto Cavalli, Jil Sander, Pucci und Moschino. Während uns die weiblichen und puristischen Kreationen aus der Feder von Bottega Veneta-Chefdesigner Tomas Maier absolut nicht überraschten und hier wie gewohnt kein besserer Look zu den teuren Luxus-Handtaschen des Labels passen könnte, sorgte Moschino für buntes Treiben auf dem Catwalk. Denn das italienische Modehaus feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Grund genug, Moschinos „Greatest Hits“ wieder auf den Runway zu holen und Model Pat Cleveland abermals in dem gleichen Rock, den Sie bereits im Jahr 1983 auf der ersten Modenschau des Labels trug, über den Laufsteg flanieren zu lassen. Ein voller Erfolg!

Tag 3: Freitag, 20. September 2013

Der dritte Tag der Fashion Week Mailand ging genauso vielversprechend weiter wie der zweite Tag aufhörte. Um 10:30 Uhr hieß es für Emporio Armani die geheimnisvollen Hüllen der neusten Kollektion fallen zu lassen. Für die kommende Frühjahrs-/Sommerkollektion entführte uns Giorgio Armani in eine Traumwelt aus vorrangig zarten Fliedertönen und irgendwie konnten wir uns dem Gefühl nicht verwehren, auf dem Laufsteg lauter zarte Feen zu betrachten. Dafür sorgten auch Farben wie Pastell-Pink, Lila, Grau, Mintgrün und Eisblau. Alles kombiniert zu surreal anmutenden Kreationen. Materialien wie Seide und Satin wurden verarbeitet zu fließenden Kleidern und Hosenanzügen mit weiten Beinen. Ganz vorne dabei: Brokat, Blumenprint und schimmernde Strumpfhosen.

Tag 2: Donnerstag, 19. Sept. 2013

Der zweite Tag der Mailand Fashion Week starte mit atemberaubendem Purismus bei Max Mara. Das Label präsentierte eine neo-minimalistisch elegante Kollektion, die von der legendären New Yorker Skyline inspiriert ist. Dementsprechend zeigte sich auch die Farbpalette der Spring/Summer-Kollektion 2014 in perligen Cremenuancen, Grau und blassen Beigetönen. Die unberechenbaren Wetterbedingungen sind auch an den Designern nicht spurlos vorbei gegangen, und so beschert Max Mara eine ausgewogene Mischung aus luftigen Kleidern und sanft umhüllenden Trench-Coats. Neben blassen Nuancen brechen verführerisches Smaragdgrün, Amethysviolett und leuchtendes Orange das Farbschema. Die Kollektion begeisterte erneut mit dem unverkennbaren Luxury-chic und hochqualitativen Mänteln.

Gegen Mittag gab uns King Karl die Ehre und präsentierte seine neuesten Kreationen für das Luxuslabel Fendi. Als ein Fan der Moderne setze Karl Lagerfeld seiner Kreativität für Fendis Frühjahr/Sommer-Kollektion 2014 keine Grenzen. Architektonische Schnitte treffen auf atemberaubende Farbverläufe, die durch die clevere Schichtung von Organza erzielt wurden. Das Detail der grafischen Schichtung zieht sich auf verschiedenste Formen durch die gesamte Kollektion und ziert sowohl bodenlange Kleider als auch luftige Oberteile. Looks mit geometrischen Mosaiken aus geschorenem Pelz stahlen leichten Chiffon-Mänteln und Etuikleidern aus PVC die Show, bevor ein silbernes Discokugel-Kleid das Rampenlicht genoss. Ein Zusammenspiel aus innovativen Materialien und sorgfältiger Veredelung war zweifellos Karl Lagerfelds Liebeserklärung an die Moderne.

Nach König Karl hieß es in Mailand dann Vorhang auf für Just Cavalli. Die kleine Schwester von Roberto Cavalli wartete mal wieder mit einer gepfefferten Mischung aus Sexyness und Rock-Chic auf. Gespielt wurde mit Prints ganz im Namen der Botanik, die gemixt wurden, mit bunten Grafikmustern. Dazu Farbe so weit das Auge reicht, unterbrochen durch Cut-Outs, Crop-Tops oder Mini-Mini-Röcke und Shorts.

Auch bei Prada ging es am Abend nicht weniger bunt her: Hier standen Elemente, die einem aus der Graffiti- oder Streetart-Kunst bekannt sind, im Mittelpunkt. Comicartige Köpfe aus den Federn von Künstlern wie Mesa, Gabriel Specter und Jeanne Detallante zierten Röcke, Kleider und Mäntel, die sich farblich zwischen grün, gelb, braun, blau und creme bewegten. Besonderes Augenmerk lag dabei auch auf den eingearbeiteten BHs, die sich farblich und materiell vom Oberteil abhoben.

Tag 1: Mittwoch, 18. Sept. 2013

Club Tropicana bei DSquared2: Das erste Highlight der Mailänder Modewoche war die Sommer-Kollektion 2014 von den Zwillingsbrüdern Dean und Dan Caten. Diese erinnerte stark an Vintage inspirierte Urlaubs-Looks südamerikanischer Fashionistas, die es sich auf Cuba, Acapulco oder Buenos Aires gut gehen ließen. Highwaist-Caprihosen, Animal-Print Bikinis, Cocktailkleider im Fifties-Look und verspielte Kleider mit voluminösen Ballonröcken versetzen uns mit tropischen Klängen in nostalgische Stimmung. Ins Auge fallende Prints und grelle Orangetöne leuchten mit Weiß, Pink und Gelb um die Wette. Ein besonderer Hingucker waren neben den XXL-Bast-Hüten auch die skulpturalen Korsagen, die an den Hüften etwas ausgestellt waren und eine Hommage an die sinnlichen Kurven von Vollblutfrauen sein sollten.

Gucci Creative Director Frida Giannini schickte ihre Models mit nach hinten gekämmten Haaren im Wet-Look und natürlichem Undone-Make-up auf den Laufsteg, um ihre neusten Kreationen zu präsentieren. Im Gegensatz zu den dramatischen Hitchcock-Heldinnen der vergangenen Saison, begeistere Gucci mit fließenden Silhouetten in Form von leicht transparenten Kimonos und Low-Waist-Kleidern mit V-Ausschnitt an Dekolleté und Rücken. Die Kollektion zeigte durchweg eine athletische Ästhetik, die durch Art-Deco-Prints in Altrosa und Beerentönen gebrochen wurde – innovativ, futuristisch und mit einem Hauch von Vintage-Glamour.

In unserer Fotoshow können Sie einen Blick werfen auf die neusten Spring/Summer-Kollektionen 2014 der Mailand Fashion Week .

Kommentare