Frischer Wind

Makeover 2013: Top oder Flop? Das waren die Beauty-Verwandlungen des Jahres 2013

am 23.12.2013 um 18:37 Uhr

Das Jahr 2013 gehört der Vergangenheit an und ein Rückblick liegt da oftmals nicht fern. Was waren die Trends, Beauty-Mythen, Tops und Flops im Jahr 2013? Ganz weit vorn spielen selbstverständlich wie immer die Stars und Sternchen mit, die mit der ein oder anderen haarigen Veränderung unseren Atem stocken ließen. Im positiven als auch im negativen Sinne. Wir gehen mit Ihnen nochmals zurück und decken die spektakulärsten Makeover auf.

Der kurz geschorene Schopf von Jessie J oder die platinblonden Haare von Anne Hathaway? Über kurz oder lang hielt 2013 so einige prominenten Haar-Überraschungen für uns bereit.

Alles neu: Makeover für den Erfolg

Neues Jahr, neues Glück? Eine neue Frisur zu Beginn des Jahres ist durchaus nicht verkehrt für einen Neuanfang, ebenso wie Gesundheit und beruflicher Erfolg. Mutig erwies sich bereits Anne Hathaway im Jahr 2012, als sie für ihre Rolle in „Les Misérables“ ihre brünette Mähne ließ. Seither trägt Anne mit Stolz ihre stilvolle Pracht und tauschte diese im Mai 2013 gegen ein kühnes Platinblond ein. Großen Anklang fand diese Haarfarbe bei ihren Fans zwar nicht, jedoch war ihr der Respekt für das Makeover sicher. Ebenfalls viel Wirbel um einen Schopf gab es, als sich Pop-Sängerin Jessie J für eine Charity-Aktion vor laufender Kamera die Haare bis auf wenige Millimeter abrasieren ließ. Knapp 600.000 Euro hatte die sympathische Britin mit dieser Aktion eingenommen und entschied sich nach einigen Monaten ihre Haare wieder wachsen zu lassen.

Makeover: Undercover

Veränderungen des äußeren Erscheinungsbildes können schnell dazu führen, dass Freunde und Verwandte einen erst auf den zweiten Blick wiedererkennen. Ähnlich erging es uns bei dem diesjährigen Met Ball. „New Girl“-Liebling Zooey Deschanel sagte sich an diesem Abend von ihrem unverkennbaren Pony los und wäre vielen Fotografen damit glatt entwischt. Auch wenn es sich hier lediglich um ein wenig Haarspray handelte, so gefällt uns die brünette Schauspielerin mit den strahlend blauen Augen mit ihrem Signatur-Look um so einiges besser! Unerkannt wollte in diesem Jahr wohl auch Skandal-Star Amanda Bynes bleiben, als sie zu einer gerichtlichen Anhörung mit hellgrünen Haaren erschien. Ob es sich dabei um eine Perücke oder tatsächlich ihre eigenen Haare handelte, lässt sich nur schwer sagen, genutzt hatte ihr dieses optische Versteckspiel jedoch rein gar nichts.

Makeover Marke: Wunderbar

Besonders überrascht wurden wir in diesem Jahr von Langhaar-Verfechterinnen wie Ciara, Beyoncé und Pamela Anderson. Allesamt ließen sie in diesem Jahr einige Zentimeter fallen und sorgten für Bilder, die um die Welt gingen. Unvergessen bleibt hier das Selfie von Beyoncé und ihrem neuen Pixie in ihrer Garderobe sowie Pamela Anderson mit frechem Kurzhaarschnitt im eleganten Schwarzen auf dem Sofa von Ellen Degeneres. Atemberaubend schöne Frauen, die offenbar jede Frisur tragen können. Im Gegensatz zu Pamela, entschied sich Beyoncé jedoch wieder gegen den Short Cut und zeigte sich nur wenige Tage später mit einem Bob, gefolgt von ihrer klassischen Wallemähne. Extensions machten hier wie immer das Unmögliche möglich.

Der beste Cut geht übrigens an Jennifer Lawrence, die nach einem ewigen Wechsel von Blond-Brünett-Blond ihren Haaren etwas Gutes tun wollte. Völlig gelassen trennte Sie sich im November von ihren langen Haaren und präsentierte sich in Berlin anlässlich der „Hunger Games“-Premiere mit einem modischen Crop-Cut – unser absolutes Lieblings-Makeover!

Sie können sich nicht mehr an alle Star-Makeover erinnern? Dann entdecken Sie die spektakulärsten Beauty-Verwandlungen in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel