Beauty-Hacks

Mascara-Tricks: Diese Tipps sorgen für traumhafte Wimpern

am 29.05.2015 um 17:48 Uhr

Sie haben bereits die perfekte Mascara gefunden, aber so richtig immer noch nicht den Bogen raus, wie Sie zu verführerischen Klimper-Wimpern gelangen ganz ohne Fliegen-Beine, verwischen und verlaufen? Hier und in der Bildergalerie verraten wir Ihnen, wie das Ergebnis noch besser wird und noch so manch ein Geheimnis, das Sie bestimmt noch nicht über Ihre Mascara wussten.

Extra-lange und geschwungene Wimpern und ein verführerischer Augenaufschlag sind der Traum einer jeden Frau. Die Suche nach der richtigen Mascara kann sich manchmal gefühlt über ein ganzes Leben lang erstrecken und bei dem heiklen Thema lernt man nie aus. Das ein oder andere folgende Problem kommt Ihnen sicher bekannt vor und daher haben wir hier die ultimativen Lösungen für Sie parat.

Problem: Beim Tuschen entstehen Fliegenbeine

Lösung: Gerade bei Mascara, die man zum ersten Mal benutzt oder die durch sommerliche Temperaturen etwas zu warm wurde, sammelt sich zu viel Tusche auf dem Bürstchen. Tuscht man die Wimpern wie gewohnt bleibt an diesen nicht selten viel zu viel Farbe hängen und es entstehen unschöne Fliegenbeine. Während die meisten Frauen morgens in der Eile die überschüssige Tusche am Rand der Mascara abstreifen, trocknet die Farbe an dieser Stelle und ist beim nächsten Mal wieder mit auf dem Bürstchen. Besser: Zu viel Tusche mit einem Kosmetiktuch abtupfen, so werden verklebte Wimpern umgangen.

Problem: Die Wimperntusche verwischt auf dem Lid

Lösung: Gerade wenn es schnell gehen muss, bleibt die Wimperntusche häufig nicht nur da wo sie hin soll, sondern lässt sich auf dem Augenlid nieder. Das kann ganz einfach vermieden werden, indem sie die Wimpern bereits tuschen, während diese mit der Zange in Form gebracht werden.

Problem: Die Wimperntusche neigt sich dem Ende zu

Lösung: Aber doch nicht jetzt! Gerade dann, wenn man zu einem wichtigen Anlass muss und die Wimpern besonders in Szene setzen möchte, sitzt die Wimperntusche auf dem Trockenen. Es ist natürlich viel zu spät, um sich schnell eine neue Mascara zu besorgen und so muss mit den kläglichen Resten gearbeitet werden. Ist die Mascara so gut wie leer oder eingetrocknet, kann diese im Nu wieder zu Höchstleistungen bringen. Wie? Einfach die Mascara für kurze Zeit in ein Glas mit heißem Wasser stellen. So wird die Farbe wieder flüssig und reicht noch einige Tuschen länger aus.

Problem: Die Wimpern sehen einfach nicht voluminös aus

Lösung: Einfach mal die Art ändern, wie das Bürstchen gehalten wird. Wer den Stiel waagerecht hält und die Bürste in Zickzack-Bewegungen an den Wimpern nach oben zieht, der sorgt damit für ordentlich Volumen und XXL-Lashes.

Problem: Die Wimpern sehen unnatürlich aus

Lösung: Manchmal hat man eben keine Lust auf Doll-Eyes und XXL-Lashes. Vor allem zu seriösen Anlässen oder im Büro ist weniger manchmal mehr.Aber ganz ohne Wimperntusche möchte man dann auch nicht das Haus verlassen, stimmt’s? Damit der Look möglichst natürlich aussieht, reicht es oft schon, die schwarze Mascara gegen ein Modell in Braun auszutauschen. Braun intensiviert lediglich die eigene Farbe der Wimpern und ist nicht gleich so dramatisch und auffällig.

Entdecken Sie in der Fotoshow diese und weitere Lösungen Ihrer Mascara-Probleme und erfahren Sie so manch einen Trick, den Sie so vielleicht noch nicht kannten.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel