Trend 2015

Im Trend: Der Marine-Look ist auch im Sommer 2015 angesagt

am 17.06.2015 um 15:02 Uhr

Zugegeben, dieser Trend ist jetzt nicht wirklich überraschend und sicher auch nicht bahnbrechend, aber die Designer bedienen sich nur allzu gern an dem Repertoire aus nautischen Klassikern wie Streifen, den Farben Navy Blue, Weiß und Rot sowie Hemdblusen und lassen sich von diesen immer wieder auf ein Neues inspirieren. In dieser Saison zeigt sich der Matrosen-Look erwachsen und wird unter dem Begriff „Preppy Sailor“ zusammengefasst. Erfahren Sie hier und in der Bildergalerie , wie Sie den Trend im Sommer 2015 stilvoll mitmachen können.

Ob Sie auf einer Yacht in der Bucht vor St. Tropez schippern, Sie gerade gemütlich in einem Straßencafé sitzen oder zur Arbeit müssen, der Sailor-Look funktioniert bei vielen Anlässen und muss nicht immer nach „Ay ay Captain“ schreien.

Die aktuellen Trends: Philipp Plein, Chanel oder Gucci

Wenn die Designer während der internationalen Fashion Weeks ihre neuesten Kollektionen für den Sommer präsentieren, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass sich neben jeder Menge Kleidchen, Röcken und Sandalen auch die typischen Marine-Elemente wieder finden. Denn der Look versprüht sofort gute Laune und ein luftig frisches Sommer-Gefühl wie im Urlaub.

Auf dem Laufsteg von Philipp Plein: Der deutsche Modedesigner, unter anderem bekannt aus „Germany’s next Topmodel“, steht für auffällige und extravagante Mode. In der aktuellen Sommer-Kollektion hat sich der Münchner voll und ganz dem Matrosen-Look gewidmet, bestickt T-Shirts mit Motiven wie Seepferdchen, Herzen, Ankern und Fischen und lehnt sich dabei an die klassischen Tattoos alter Seebären an.

Auf dem Laufsteg von Chanel: Genauso wie Karl Lagerfeld für Chanel die neuesten Trends setzt, so vertraut er auch auf zeitlose Klassiker, die einfach nie aus der Mode kommen. Der Kult-Designer interpretiert den Trend in dieser Saison mit verspielten Allover-Looks: kurze Rollkragenpullover, Kleider mit Knopfleiste, Poloshorts und Taillengürtel sowie Stulpen versieht er mit dem gleichen Streifen-Muster in Navyblue und Weiß und kombiniert diese mutig zueinander.

Auf dem Laufsteg von Gucci: Das italienische Modehaus Gucci fasst den Trend wesentlich subtiler auf: Culottes aus Denim mit großen Knöpfen in Gold, eng am Hals gebundene Seidenhalstücher, dezente Streifen-Pullover in Kombination mit Jeansblusen und eine Farbwelt aus Hell-, Jeans- und Dunkelblau, Weiß sowie Cognac prägen die Looks auf dem Laufsteg.

How to Wear: Streifen, Polokleider und vieles mehr

Wer nicht gleich nach einem lustigen Boot-Trip aussehen möchte, der wählt den Matrosen-Look bewusst und zurückhaltend aus. Ein Streifen-Oberteil zu einer Jeans mit Schlag oder zu einer weißen Marlenehose ist definitiv schon ein Hingucker. Und auch ein dunkelblauer Hosenanzug zusammen mit einem weißen Shirt und roten Accessoires ist schon eine Interpretation des Sailor-Looks. Adrette Polokleider- und shirts machen den Look erwachsen und bürotauglich.

Darf es ein bisschen mutiger sein? Dann gehen Sie bei dem Matrosen-Stil in die Vollen und tragen Sie, wie bei Chanel, alle Pieces im Sinne des Sailor-Trends miteinander: Halstücher, Hosenanzüge mit blau-weißen Streifen, Anker-Prints, ausgestellte, schwingende Kleider in Rot-Weiß, Schuhe mit Bastsohle oder Segelschuhe mit nautischen Motiven sowie Gliederschmuck in Gold sorgen für einen spannenden Mix.

Entdecken Sie in der Fotoshow den Matrosen-Trend vom Laufsteg sowie viele Produkt-Vorschläge rund um das Thema.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel