Meissen Couture by Frida Weyer

am 14.06.2013 um 17:27 Uhr

Das Traditionshaus Meissen ist bei den meisten nur als Porzellanmanufaktur bekannt. Doch das 300-Jahre-Unternehmen hat sich 2012 endgültig als international ausgerichtete Luxus- & Lifestylegruppe positioniert und bietet neben einer hochwertigen Schmuckkollektion, Uhren, Accessoires und Interior bald auch eine eigene Modelinie an. In Kürze präsentiert Meissen Couture unter der kreativen Leitung von Frida Weyer die erste Kollektion.

Meissen steht für Luxus und aufwendige Handwerkskunst – erlesenes Design, exklusive Materialien und höchste Qualität stehen hier an erster Stelle. Nun hat die italienische Tochter der Porzellanmanufaktur Meissen, Meissen Italia, angekündigt, pünktlich zum Auftakt der Mailänder Modewoche im September ihre erste Couture-Kollektion vorzustellen.

Prunkvolle Tradition

Ganz gleich ob Schmuck, dekorative Figuren oder Tee-Arrangements, Meissens Objektkollektionen sind prachtvoll verziert. Da ist es selbstverständlich, dass jemand ans Ruder muss, der diese Art des Prunks zu verstehen weiß und raffiniert und stilvoll in Mode umsetzen kann. Die kreative Leitung übernimmt die Berliner Jungdesignerin Frida Weyer, die mit ihrem eigenen Label durchaus erfolgreich ist.

Mit dem Premium Young Designers Award und dem Bunte New Faces Award in der Tasche präsentierte sie bei der letzten Fashion Week in Berlin eine prunkvolle Herbst/Winter-Kollektion 2013/14 unter dem Namen „Anna Karenina goes Versailles“. Sie kreierte, mithilfe von Meissens Porzellan-Arrangements und Schmuck, eine märchenhafte und surreale Inszenierung.

Art goes Couture

Ihr Debüt feiert Meissen Couture auf der Mailand Fashion Week im September. Die Kollektion soll zunächst 15 bis 17 Couturekleider enthalten, danach sollen die Kollektionen umfangreicher werden. Unter der Marke sind künftig jährlich zwei Kollektionen besonderer Cocktail-, Abend- und Brautkleider geplant. Als Inspiration dienen Frida Weyer die Archive der Porzellanmanufaktur. Wir dürfen gespannt sein auf ihre Interpretation der unzähligen Motive, wie Blüten, Tiere und Ornamente aus allen Epochen.

Kommentare