MBFWB 2015

MBFWB 2015: Die Designer zeigen im Juli die Kollektionen für den Sommer 2016

am 16.06.2015 um 19:24 Uhr

Ist denn tatsächlich schon wieder ein halbes Jahr seit der letzten Fashion Week in Berlin vergangen? Scheinbar schon, denn vom 7. bis zum 10. Juli zeigen die Designer im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin am Brandenburger Tor, welche Trends uns im Sommer 2016 erwarten. Nach den Haut-Couture-Schauen in Paris und vor dem großen Mode-Marathon in Metropolen wie Stockholm, New York, London, Mailand und Co. sind also erst einmal deutsche bekannte Größen wie Guido Maria Kretschmer und Nachwuchstalente wie Bobby Kolade an der Reihe. Was Sie in dieser Zeit erwartet und welche Überraschung die Modewoche noch bereit hält, das erfahren Sie hier und in der Fotoshow .

Für das Fachpublikum aus Redakteuren, Einkäufern, Bloggern, PR-Vertretern und vielen mehr ist die Berliner Modewoche der Startschuss für eine aufregende Zeit, in der sich alles um die neuesten Trends für den kommenden Sommer dreht. Während vergangenen Sommer das Erika-Hess-Eisstadion in Berlin-Wedding als Ersatz-Location aufgrund der WM-Meile herhalten musste, ging es mit dem großen Zelt bereits im Winter schon wieder zurück an den gewohnten Standort direkt vor dem Brandenburger Tor. Und da soll es nun auch im Juli wieder stehen.

Zeitlich durchdacht: Erst Paris, dann Berlin

Ein jedes Mal steht die Berliner Modewoche zumindest zeitlich koordiniert unter keinem guten Stern. Denn nicht selten fehlen in den Front-Rows die wirklich wichtigen und einflussreichen Mode-Kritiker und Einkäufer, die für den Designer eigentlich unabdinglich sind und die die Trends maßgeblich setzen und vorgeben. Grund dafür sind zum einen die Haut-Couture-Schauen in Paris, die mit Modehäusern wie Dior, Chanel oder Louis Vuitton auffahren. Zur gleichen Zeit war in der Vergangenheit zum anderen auch noch die internationale Menswear Fashion Week. Die Berliner Modewoche stand daher oft in der Kritik und hatte im internationalen Vergleich einfach nicht die Relevanz, die sich die Veranstalter und alle Mitwirkenden erhofft haben. Daher fällt der Zeitraum für die Fashion Week in dieser Saison auf die zweite Juli-Woche und überschneidet sich damit nur an zwei Tagen mit den Pariser Haut-Couture-Schauen.

Ein guter Mix aus alten Hasen und jungen Wilden

Natürlich werden auch in diesem Jahr wieder Größen wie Designer Guido Maria Kretschmer und bekannte Labels wie Lena Hoschek, Dorothee Schumacher, Marc Cain, Augustin Teboul, Dimitri, Hien Le, Lala Berlin, Malaikaraiss und viele mehr einen festen Platz in dem Schauenplan einnehmen und ihre Kollektionen im Rahmen der Modewoche zeigen. Aber auch die jungen Wilden sollen ihre Bühne und Chance bekommen. So hat sich Designer Bobby Kolade bereits im Winter als Berliner Hoffnungstalent entpuppt. Er wählte eine ausgefallene Location und seine Styles fanden internationalen Anklang. Auch Designerin Marina Hoermanseder feierte im Winter ihr Debüt und galt überraschenderweise als eines der Highlights, auf das wir wohl auch im Juli gespannt sein dürften.

Michalsky StyleNite ist zurück: Der Designer will weg von Fast Fashion

Seit vielen Jahren gehört die Michalsky StyleNite von Designer Michael Michalsky, die traditionell am letzten Tag der Modewoche im Berliner Tempodrom stattfindet, zu einem der Höhepunkte der Fashion Week. Während Michalsky noch im Januar mit den Neuigkeiten überraschte, dass er nicht dabei sein wird und keine Kollektion zeigt, ist er dieses Mal wieder in gewohnter Manier zurück und präsentiert seine neuen Designs am 10. Juli unter dem Motto „Mode ist tot“. Warum dieser dramatische Titel? Michalsky will weg von der schnelllebigen Mode und der Gefahr, dass seine Designs eben nicht erst im Sommer 2016 in den Läden hängen, sondern in ähnlicher Form von den großen Ketten gnadenlos kopiert werden. Fast Fashion zerstöre laut Michalsky die Branche und verringere die Chancen für jeden Designer. Statt der gewohnten Michalsky-Linie mit Pret-à-porter-Ausrichtung soll es zukünftig nur noch „Atelier Michalsky“ geben. Mit der Neupositionierung des Labels will er sich auf Maßanfertigungen, hochwertige Stoffe und exquisite Damenmode konzentrieren. Das Publikum darf also gespannt sein!

Auch die desired.de-Redaktion wird wie gewohnt für Sie vor Ort sein und die wichtigsten Trends und Designer genau unter die Lupe nehmen. Freuen Sie sich mit uns auf die Runway-Schauen im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin.

In unserer Fotoshow haben wir Impressionen von der vergangenen Modewoche in Berlin zusammengestellt, die bereits jetzt Vorfreude auf die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Juli 2015 machen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel