Kleiderschau

Met Ball 2014: Diese Glamour-Roben sind “Beyond Fashion”

am 07.05.2014 um 18:58 Uhr

Es ist die wohl größte, spektakulärste und Promi-reichste Spendengala der Welt: Der Met Ball. Seit 1971 wird im Metropolitan Museum of Art in New York die Costume Institute Gala abgehalten, um für die Erhaltung und den Ausbau des Costume Institutes zu sammeln. Ein Event, welches von Fashion-Fans rund um den Globus jedes Mal aufs Neue sehnsüchtig erwartet wird, denn die Roben der prominenten Damen rauben einem schlichtweg den Atem. Spannende Facts zum diesjährigen Met Ball sowie die Looks der Schauspielerinnen, Models und Designerinnen gibt es hier und in unserer XXL-Fotoshow.

Nachdem im letzten Jahr der Punk regierte, ging es in diesem Jahr beim Met Ball wieder etwas gediegener zu. Im Rahmen der eröffneten Ausstellung „Charles James: Beyond Fashion“ waren den Damen sowie den Designern mit dem Motto “White Tie and Decorations” kaum Grenzen gesetzt. Zu deutsch: Die Herren bitte im Smoking und die Damen in eleganter Abend- oder Ballgarderobe.

Hätten Sie es gewusst?

Bevor wir uns in der Bildergalerie den Looks des Abends widmen, wollen wir Sie kurz einmal mit den spannendsten Informationen rund um den diesjährigen Met Ball versorgen. Wissen Sie zum Beispiel, wer seit dem Jahr 1995 nicht nur für die Organisation der pompösen Gala, sondern auch für die Gästeliste zuständig ist? Keine Geringere als US-Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour sorgt für das Versenden der Einladungen, die jeden Empfänger mindestens 11.000 Euro kosten. Die soll wohl letztes Jahr auch nicht ganz so begeistert gewesen sein, was die Gäste aus dem vorgegebenen Punk-Motto gemacht haben. Dieses Jahr hat sie allerdings nur wenig zu meckern. So ziemlich jede anwesende Dame ließ sich bei der Kleiderwahl positiv vom großen Couturier Charles James inspirieren, der seine Hochzeiten in den 1940er und 1950er Jahren hatte. Ein wahrer Augenschmaus für alle Fans ausladender Roben.
Eine Dame war hingegen nicht anwesend: Gwyneth Paltrow. Und das liegt nicht primär an ihrer kürzlich bekanntgegebenen Trennung von Ehemann Chris Martin, sondern ist vielmehr darin begründet, dass sie im letzten Jahr ordentlich über das Event gelästert hat. Zwar soll sie trotzdem eine Einladung bekommen, aber wohl dankend abgelehnt haben. Wer nicht will, der hat schon.

Die Designer des Abends

Auf dem roten Teppich in der New Yorker Metropolitan Opera war nicht nur das “Who is who” aus TV und Medien vertreten, sondern auch das der großen Designer – und zwar in Form von textilen Kunstwerken: Oscar de la Renta gehörte dabei zu den beliebtesten Couturiers, aber auch Zac Posen, Chanel, Prabal Gurung, Carolina Herrera, Lanvin, Calvin Klein, Louis Vuitton oder Donna Karan waren zahlreich vertreten.

Und haben Sie sich schon gefragt, warum die Schauspielerinnen Reese Witherspoon und Kate Bosworth, Sängerin Rihanna sowie Supermodel Cara Delevingne mit Designerin Stella McCartney posierten? Diese und viele andere Fashion-Rätsel lösen wir für Sie in unserer XXL-Fotoshow zum Met Ball 2014 .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel