Schimmernder Sommer

Metallic-Mania: So tragen Sie den Metallic-Trend in Frühjahr und Sommer

am 16.04.2014 um 16:28 Uhr

Passend zur schillernden Frühlingssonne verteidigt vor allem ein Trend seine Stellung an der Poleposition: Der Metallic-Look. Obwohl sich Trends in der Modewelt so schnell ändern, dass ein heutiges Must-have morgen schon ein alter Hut sein kann, bleibt uns das Funkeln am Outfit erhalten. Vor allem Silber, Gold und Bronze waren bei Guido Maria Kretschmer, Rachel Zoe, Philipp Plein, Glaw und Marcel Ostertag kaum von den Shows für dieses Frühjahr wegzudenken. Und das nicht mehr nur als Cap-Toe an den Schuhspitzen, sondern als Allover-Look oder als schimmerndes Statement-Piece zum eleganten Outfit. Wir haben uns die glänzenden Looks der Designer angeschaut und zeigen Ihnen in unserer Fotoshow, wie Sie den Trend in diesem Jahr am besten tragen.

Wie wir Ihnen bereits mitteilten, werden die 90er Jahre in diesem Frühjahr und Sommer mit einem ganz großen Revival zurück in der Gegenwart begrüßt. Vor allem der Metallic-Trend gehört zu den Muss-Trends dieses Jahres. Allerdings treffen wir diesen nicht mehr im schrillen Glitzer-Look, sondern als elegante Neuauflage.

Mit der Sonne um die Wette funkeln

Beim Metallic-Trend sprechen wir selbstverständlich nicht von Arm- und Halsschmuck, sondern von funkelnden Röcken, Shirts und Kleidern. Wenn es nach den Designern ginge, würde der Metallic-Trend selbstverständlich von oben bis unten getragen werden. Das kann allerdings im Alltag schnell ein wenig zu viel des Guten werden. Obwohl HTW, Alexander Wang und Eva Lutz scheinbar ein Faible für schimmernde Allover-Looks haben, zeigten die Modeschaffenden bei ihren Schauen ebenso weniger auftragende Outfits. Marcel Ostertag kombinierte beispielsweise glitzerndes Gold mit zarten Nude-Nuancen, während Rebekka Ruétz auf warme Bronze-Töne vertraute. Von J. Mendel bis Dior ließ tatsächlich kaum ein Designer den bestehenden Trend aus und hatte zumindest ein kleines, schimmerndes Röckchen mit in der Kollektion, denn so ganz ohne Metallic geht es in diesem Jahr einfach nicht.

Machen Sie es wie die Designer und kombinieren Sie Ihre glänzenden Pieces mit den Nichtfarben Schwarz, Weiß oder Nude – so wird der mädchenhafte Glitzer-Look zum Wow-Outfit der Großstadtfrauen. Einzelstücke, wie Pailletten-Blazer, Gold-Taschen, Silber-Schuhe oder Bronze-Rock verpassen einem schlichten Outfit ein Highlight, ohne, dass es dabei übertrieben wirkt. Sollten Sie sich zum Beispiel am Abend dann doch für den Allover-Glam entscheiden, dann verzichten Sie besser auf metallische Accessoires und bleiben Sie bestenfalls bei einem Metall – kombinieren Sie also nicht Silber mit Kupfer und Gold mit Bronze. Ein kleiner Tipp unsererseits: Durch flatternde Stoffe und die Kombination mit hellen Nuancen wirken die Metallic-Töne insgesamt viel weicher und eleganter.

Schuh-Bling

Das liebste Accessoire der Designer sind in diesem Frühjahr und Sommer die Schuhe, silberne Flats, um genau zu sein. Metallic-Töne und glänzende Oberflächen spielten am Fuß bei Philipp Plein und Glaw eine besonders große Rolle und tauchen in Form von Applikationen, Schnallen und Kappen oder gar ganzflächig an den Tretern auf. Flache Allrounder wie Ballerinas, Loafer, Slipper oder Schnürschuhe lassen sich in funkelndem Silber am besten zu Röcken, Hosen und Co. kombinieren, wenn der Knöchel sichtbar bleibt. Warum? So kommt der Schuh in seiner Farbe und Form viel besser zur Geltung, da er durch den Knöchel quasi klar vom restlichen Outfit getrennt wird.

Attilio Guisti Leombruni und Buffalo folgen dem Trend und liefern schicke Schnürer in angesagtem Schnitt und metallischer Optik, während Gucci den Glam-Look mit Loafern für sich interpretiert. Ganz praktisch beim neuen Silber-Trend: Die Farbe kann zu allem kombiniert werden, nur auf einen intergalaktischen Glitzer-Anzug sollten Sie bei der Kombination mit silbernen Flats eher verzichten.

Wie Sie den perfekten Metallic-Look stylen, zeigen wir Ihnen mit Laufsteg-Inspirationen und schicken Styling-Kombinationen in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel