Über kurz oder lang mit Michelle Williams

am 12.07.2013 um 12:42 Uhr

Zugegeben, es ist ein unbezahlbares Gefühl, wenn man mit frisch geschnittenen Haaren und einer neuen Coloration vom Friseur kommt. Die Haare riechen anders und man fühlt sich besser denn je – Egoboost Deluxe! Besonders bei extremen Typ-Veränderungen, wie einem Kurzhaarschnitt, sorgt das neue Freiheits-Gefühl für mehr Selbstbewusstsein. Viele Frauen entdecken mit einer neuen Frisur oftmals auch einen neuen Stil und genießen pflegeleichte Haarschnitte und Komplimente in vollen Zügen. Doch was, wenn man den modischen Trend leid ist und sich sehnlichst die Wallemähne zurückwünscht? Wie Sie es mit Geduld und cleverem Übergang tatsächlich schaffen, den Pixie-Cut herauswachsen zu lassen, zeigen wir Ihnen am Beispiel von Michelle Williams. Denn ja, es ist tatsächlich möglich und damit können Sie auch aufhören, Frauen mit langen Haaren sehnsüchtig nachzuschauen!

Mit einer neuen Frisur will die 32-jährige Schauspielerin Michelle Williams offenbar einen Neuanfang wagen und punktet aktuell mit einer langen Ponypartie und einer anrasierten Schläfe im Side-Cut-Style. Doch der Weg dorthin war kein leichter, schließlich trug Michelle zuvor einen ultrakurzen Pixie-Schnitt. Step by Step hegte und pflegte sie jeden Zentimeter und trickste dabei clever mit kleinen Hilfsmitteln. Wir haben für Sie die wichtigsten Back-to-Long-Regeln zusammengefasst.

The Short Story

„In Erinnerung an jemanden, der es wirklich liebte“, begründete Michelle Williams einst in einem Interview mit dem britischen Magazin Elle ihre kurzen Haare und fügte hinzu: „Heterosexuelle Männer mögen diese Haare durch die Bank nicht. Ich habe es für den einzigen heterosexuellen Mann geschnitten, der jemals kurzes Haar mochte.“ Bei diesem Satz müssen auch wir laut seufzen, denn noch romantischer geht es wohl nicht und erinnern uns zurück an verliebte Red-Carpet-Aufnahmen des verstorbenen Heath Ledger Hand in Hand mit seiner Michelle. Doch Zeiten ändern sich, und obwohl wir annahmen, dass Michelle mit dem „How I Met Your Mother“-Darsteller Jason Segel tatsächlich ihr Glück gefunden haben könnte, widmet sie sich nun einmal ganz sich selbst und ihrer Tochter Matilda.

Gehen Sie zum Friseur

Ja, richtig gehört. Denn wer schon einmal versucht hat, einen Kurzhaarschnitt wieder rauswachsen zu lassen, der müsste wissen, dass man spätestens nach drei Monaten aussieht wie das kleine Meerschweinchen vom eigenen Patenkind. Schließlich wächst nicht nur Ihr Deckhaar, auch Ihre Haare im Nacken werden länger und sorgen für einen unschönen Fussel-Effekt. Lassen Sie sich also wenigstens den Nacken sauber schneiden, um weiterhin mit einem gepflegten Auftritt zu punkten. Wem längere Ponyfransen jetzt schon auf die Nerven gehen, der sollte sich unbedingt ein paar Bobby Pins kaufen, denn diese werden in den nächsten Monaten unabdingbar sein.

Dieser Weg wird kein leichter sein

„… dieser Weg ist steinig und schwer“. Zwar sang Xavier Naidoo in diesem Fall garantiert nicht von weiblichen Haar-Problemen, jedoch ist dieses Unterfangen tatsächlich zum Haareraufen. Spätestens wenn Sie mit Ihren Freundinnen das Tanzbeinschwing wollen und Sie mit Ihrer mehr oder weniger „Nicht-Frisur“ vor dem Spiegel stehen. Bleiben Sie cool und stylen Sie zum Beispiel Ihre Haare nach hinten und verwenden Sie für einen angesagten Wet-Look zusätzlich etwas Haar-Gel. Nutzen Sie außerdem stylische Haarbänder, Haarreifen und Tücher, um Ihre Frisur aufzupeppen oder einen anderen Look zu kreieren.

Longtime-Trendsetter

Sobald Ihre Haare langsam bis über Ihre Ohren wachsen und Sie es leid sind, sie ständig festzuklemmen, müssen Sie abermals eine Entscheidung treffen und eine Frisur finden, die sich Ihrem Haar anpasst. Nutzen Sie modische Trends wie einen Side-Cut und tragen Sie eine Seite kürzer als die andere. Sie werden überrascht sein, wie lang Ihnen plötzlich Ihre Haare auf der anderen Seite vorkommen, und können Ihr langes Deckhaar in punkiger Attitude nun getrost nach vorne stylen. Nun ist zumindest ein zeitloser Bob-Cut nicht mehr weit entfernt – übrigens die optimale Länge, um mit Clip-In-Extensions zu arbeiten.

Die einzelnen Schritte, wie auch Sie den Pixie-Cut Step by Step verabschieden können, finden Sie in unserer Foto-Show.

Kommentare