Doppeltes Lottchen? Miley Cyrus & Rihanna im Style-Vergleich

am 08.07.2013 um 17:04 Uhr

Auffallen und provozieren um jeden Preis – so lautet offenbar das Konzept, um im heutigen Musik-Business Erfolg zu haben. Von Oben-Ohne-Tänzerinnen im Video zu „Blurred Lines“ von Robin Thicke bis hin zu blutigen Bühnenperformances à la Lady Gaga ist zahlreichen Künstlern mittlerweile jedes Mittel recht, um einen Hit zu landen. Ganz weit oben in dieser Liga spielen auch Miley Cyrus und Rihanna mit. Zwei junge Sängerinnen, für die Produzenten mittlerweile nicht nur dieselben Lieder schreiben, sondern die sich auch modisch immer ähnlicher werden. Wir haben für Sie die auffälligsten Copy-Looks herausgesucht.

Verantwortlich für unzählige Looks von Rihanna ist die Stylistin Mel Ottenberg, welche natürlich nur lobende Worte für die 25-Jährige übrig hat: „Rihanna sieht gut aus auf den Straßen, unglaublich auf dem roten Teppich und fantastisch auf der Bühne. Ich denke nicht, dass es noch jemanden gibt, der diese unterschiedlichen Aspekte ebenfalls vereint“, sagte sie gegenüber fashionista.com. Dass diese Tatsache jetzt jedoch von der fünf Jahre jüngeren Miley Cyrus widerlegt werden könnte, ist mehr als nur offensichtlich, denn der einstige Disney-Star hat sich in eine ganz andere Richtung entwickelt.

Start All Over

Schnipp, schnapp, da waren die Haare ab. Bereits im Jahr 2009 trug Rihanna den abrasierten Short-Cut mit langem Deckhaar, den uns Miley Cyrus aktuell vorführt. Bei der haarigen Evolution der beiden entschieden sich beide zuerst für einen mittellangen Bob bis kurze Zeit später immer mehr Haare fielen. Während beide, sowohl Miley als auch Rihanna, ihren neuen Look voller Stolz präsentierten, so waren es vor allem die Fans, die voller Entsetzen auf die extreme Veränderung ihrer Pop-Stars reagierten. „Ihr werdet mich nie wieder mit langen Haaren sehen“, sagte Miley kurz danach in einem Interview mit E! News. Ob dem wirklich so ist, wird sich zeigen, denn schließlich hat auch Rihanna dank zahlreicher Extensions mittlerweile wieder eine lange Mähne.

Can’t Be Tamed

Provokante Looks sind das A und O der Style-Signatur von Rihanna und Miley. Ultraknappe Bühnenoutfits, eindeutige Tanzeinlagen und der obligatorische Griff in den Schritt werden mit etlichen spitzen Nieten, Overknee-Stiefeln und sexy Bodys unterstrichen. Der Leitsatz „Weniger ist mehr“ scheint in der Garderobe der beiden Sängerinnen noch nicht gefallen zu sein. Denn ähnlich wie in Mileys aktuellem Video zu „We Can’t Stop“ haben wir auch Rihanna schon des Öfteren mit abgeklebten Brustwarzen gesichtet und auch der protzige Ghetto-Schmuck ist in diesem Fall nichts Neues. „Good Girl Gone Bad“, hieß es im Fall von Rihanna, ein Motto, das sich anscheinend auch Miley zu Eigen gemacht hat, denn noch nie zuvor war die junge Sängerin wegen ihres Stylings so oft in den Medien. Überzeugen Sie sich selbst und entdecken Sie in unserer Bildergalerie weitere Parallelen der zwei einstigen Teenie-Idole.

Kommentare