Styling Guide

Der Mini wird erwachsen: So verlieren die Miniröcke ihr Teenie-Image

am 24.05.2015 um 17:06 Uhr

Oh wilde Teenager-Zeit, als die Länge unserer Miniröcke noch keinem Dresscode unterlag, empörte Blicke einem Kompliment gleichkamen und die Frage ‚Gürtel oder Rock?‘ einfach verschmitzt weg gelächelt wurde. Obwohl man damals die Anstandszentimeter zwischen Popo und Rocksaum kaum beachtete, wirkte das Ganze während der zarten Adoleszenz doch irgendwie süß und unschuldig. Diese unbeschwerten Zeiten sind mit den beginnenden Zwanzigern, geschweige denn Dreißigern, allerdings endgültig vorbei und so weitermachen wie bisher kommt leider nicht in Frage. Wieso Sie den Minirock aber trotzdem nicht aus Ihrem modischen Repertoire verbannen müssen, und wie Sie das It-Piece elegant oder lässig ladylike kombinieren können, das verraten wir Ihnen hier und in unsrer Bildergalerie .

Sehen Sie der bitteren Tatsache ins Auge: Zu knappe, kurze und schlecht kombinierte Miniröcke sind abseits von den zarten Teenie-Jahren und Jugendsünden nicht etwa ‚süß‘ oder geschweige denn ‚sexy‘, sondern mit voranschreitendem Alter nur noch peinlich. Sich als erwachsene Lady in einen Minirock zu werfen und sich auch pudelwohl zu fühlen, erfordert nämlich eine viel subtilere und lässigere Herangehensweise.

Teamplayer: Androgyne Hemden und luxuriöse Blusen

Tatsächlich kann ein relativ kurzer Minirock sogar sehr edel und so gar nicht teeniemäßig aussehen, wenn Sie ihn nur richtig kombinieren. Crop Tops und durchsichtige Shirts? Das sind die neuen No-Gos, denen Sie nun endgültig Auf Wiedersehen sagen müssen – zumindest in Verbindung zum Minirock. Wählen Sie stattdessen viel lieber klassische Herrenhemden oder elegante Blusen zum kurzen Röckchen. Diese sorgen nämlich für die genau richtige Portion an Stilbruch: Ist der Rock feminin, vielleicht sogar verziert, bestickt oder im angesagten Jacquard-Style? Dann kann ein androgynes Baumwollhemd mit lässigen Querstreifen und hoch gekrempelten Ärmeln der ideale Teamplayer sein.

Für den Abend soll es jedoch fein und elegant zur Sache gehen? Feine Seiden- oder Satinblusen mit einem luxuriösen Schimmer und raffinierten Details, wie zum Beispiel einer Schluppe oder diversen Cut-Outs lassen den Minirock erwachsen und edel wirken. Kombinieren Sie dazu noch ein paar filigrane Sandalen mit Riemchen, haben Sie einen tollen Abend Look, der gleichzeitig ganz mühelos wirkt.

Sophisticated: Raffinierte Schnitte

Beim Minirock für große Mädchen gibt es neben der Hauptregel – Ist zwischen Po und Rocksaum Platz für mindestens eine Handfläche ? – eigentlich nur eine weitere Richtlinie: Ultra extra super duper enger Quetsch-Stretch ist T a b u, weil sich das Material einfach unbarmherzig an jede Delle schmiegt. Ansonsten gilt: Der Schnitt macht die Musik! Raffinierte Wickelröcke mit Layering-Elementen, coole 70er-Jahre-Fransenspiele, verspielte Schlitze und sogar Knöpfe und Reisverschlüsse sind erlaubt, solange es gefällt.

Unsere raffinierten Favoriten der Saison? Der weiße Wickelrock aus strukturierter Gabardine von 3.1 Phillip Lim, der hippieeske Fransen-Mini aus wunderbar erdigem, beigefarbenem Veloursleder von Saint Laurent und der zauberhafte Metallic-Jacquard-Mini von Adam by Adam Lippes.

Lust auf Mini? Dann stöbern Sie hier durch unsere Bildergalerie und erfahren Sie, wie Sie den Mini gekonnt und ladylike inszenieren können.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel