Beauty-Trend

Mikrowellen gegen Achselschweiß: So funktioniert das miraDry-Treatment

am 17.08.2015 um 17:08 Uhr

Die Mikrowelle, unser Freund und Helfer in der Küche: Soll es mit dem Essen schnell gehen, hilft sie uns binnen weniger Minuten, eine warme Mahlzeit auf den Tisch zu zaubern. Doch nicht nur das, sogar in Sachen Beauty helfen uns Mikrowellen jetzt weiter! Ein neues Beauty-Treatment aus den USA verspricht jetzt nämlich genau mit diesen eine langfristige, effektive Lösung gegen Schweiß und unangenehme Gerüche unter den Achseln. Keine Angst, Sie müssen Ihre Arme jetzt nicht in Ihr Küchengerät stecken: Die Behandlung erfolgt natürlich bei einem Arzt mit speziellen Geräten, die mit Mikrowellen-Energie arbeiten. Wie das sogenannte „miraDry“-Treatment abläuft, erfahren Sie hier und in der Bildergalerie .

Wer dauerhaft geruch- und haarlose Achseln haben und sich nicht tagtäglich mit Rasuren und Deo-Sprühereien beschäftigen will, der musste sich bisher invasiven und oft schmerzhaften Methoden unterziehen. Ob Botox-Spritzen, Strom-Therapien oder sogar operative Eingriffe, Möglichkeiten gibt es bereits einige, angenehm ist davon aber wohl keine. Doch aufgepasst, Ladys: Jetzt soll die miraDry- Behandlung ganz entspannt Abhilfe bei genannten Problemen schaffen.

Mikrowellen für die Achseln: Die Behandlungsweise

Das miraDry-Verfahren ist nicht invasiv, also einmal aufatmen, liebe Damen, Narben und Co. sind nicht mit inbegriffen! Stattdessen wird der Achselschweiß mit Mikrowellen bekämpft. Wie bereits erwähnt, hat die Behandlung nichts mit dem Küchengerät zu tun, die Aufwärmtechnik ist aber im Prinzip dieselbe: Die Schweißdrüsen werden gezielt mit Mikrowellen-Energie bestrahlt und durch die kurze, aber intensive Hitzeeinwirkung dauerhaft verödet. Dadurch, dass die Wellen die oberste Hautschicht durchdringen und ihre Wirkung erst unter dieser entfalten, wird der Haut nicht geschadet.

Vor der Behandlung werden die Achselhöhlen desinfiziert und mit einem lokalen Anästhetikum betäubt, sodass das Treatment an sich völlig schmerzfrei abläuft. Danach werden Markierungen auf der Haut angebracht, an denen sich der Arzt entlang arbeitet. Verwendet wird für das Verfahren ein spezielles Handgerät, mit dem die Hautpartien leicht angesaugt werden, um die Mikrowellen gezielt unter die Bereiche zu bringen. Auf der Hautoberfläche sorgt ein spezielles Kühlsystem dafür, dass Sie von der Hitzeeinwirkung unterhalb der obersten Hautschicht auch garantiert nichts mitbekommen.

Die Wirkung des miraDry-Verfahrens

Sind die Schweißdrüsen erst einmal zerstört, regenerieren sie sich auch nicht mehr. Die Folge: Starkes Schwitzen bei Hitze und Anstrengung wird stark eingedämmt, Schweißflecken und -geruch adé! Und es gibt noch einen positiven Nebeneffekt, den wir dankend annehmen: Das Wachstum der Achselhaare reduziert sich nach der Behandlung nämlich ebenfalls, da in derselben Hautschicht, in der die Schweißdrüsen liegen, auch die Wurzeln jener Haare sind und durch die Thermobehandlung angegriffen werden. Nach der Behandlung sollen diese beiden Wirkungen sofort bemerkbar sein und auch langfristig bestehen bleiben.

Obwohl es das Verfahren noch nicht lange gibt, können Nebenwirkungen bereits gut abgeschätzt werden: So sind kurzfristig zum Beispiel Rötungen, blaue Flecken, Schwellungen und Druckempfindlichkeit möglich. Diese Nebenwirkungen sind allerdings nur vorübergehend und verschwinden nach kurzer Zeit von alleine wieder. Nach der Behandlung können Sie ganz normal in Ihren Alltag zurückgehen. Lediglich auf Sport und Saunagänge sollten Sie für ein paar Tage verzichten, um die Haut unter den Achseln zu schonen.

Dauer und Kosten des Beauty-Treatments

Rund 40 Minuten dauert eine Sitzung, insgesamt sind je nach Hautbeschaffenheit bis zu zwei Sitzungen im Abstand von drei Monaten nötig, um ein sauberes Ergebnis zu erzielen. Leider ist die miraDry-Behandlung nicht ganz günstig: Eine Sitzung, bei der beide Achseln behandelt werden, kostet um die 1500 Euro.

In unserer Bildergalerie haben wir für Sie nochmal alle Fakten zur miraDry-Behandlung für schweißfreie und haarlose Achseln zusammengefasst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel