Frisurentrend 2016

70er-Jahre auch auf dem Kopf: Der Modern Shag ist die Trendfrisur 2016

am 15.10.2015 um 13:20 Uhr

Nachdem wir es lange mochten, unsere Haare in einheitlicher Länge – vorzugsweise als Longbob – zu tragen, wird es nun langsam einmal Zeit für etwas Neues. Das dachte sich scheinbar auch Starfriseur Anh Co Tran aus Beverly Hills und lässt den Longbob nun nach und nach als Modern Shag herauswachsen. Warum der Modern Shag die 70er-Jahre feiert und wem die Trendfrisur steht, das erfahren Sie hier und in unserer Fotoshow .

Kaum zu glauben: 2016 sollen die 70er-Jahre nun tatsächlich auch auf unseren Köpfen ankommen. Aber keine Sorge, denn was uns haartechnisch im nächsten Jahr erwartet, ist alles andere als altbacken.

Die 70er-Jahre jetzt auch auf dem Kopf?

Mit dem Comeback der Schlaghosen, Hippiekleider und Fransen-Styles meldet sich auch der Lieblingshaarschnitt Farrah Fawcetts zurück. Können Sie sich noch erinnern? Farrah Fawcett galt als einer von Charlies drei Engeln und mit ihrer blonden Fransenmähne für viele als das Sinnbild der Schönheit. Heute zollen wir ihr Tribut, denn nun wollen wir eben jene Fransen wieder auf den Köpfen der Frauen sehen. Aber, keine Panik…

Der moderne Shag

Wir sprechen hier selbstverständlich nicht von einer Eins-zu-Eins-Kopie der 70er-Jahre-Fransenmähne, sondern von der überarbeiteten Variante des Shag. Anh Co Tran ist ein Promi-Haarstylist aus Beverly Hills und gilt als der „Erfinder“ des Modern Shag.

Er definiert den Modern Shag als den idealen Haarschnitt, um seinen Bob in der ungeliebten Wachstumsphase zu strukturieren. Der Modern Shag lebt von seinen Abstufungen – je mehr Stufen Ihr Shag aufweist, desto rockiger wirkt der Look. Je weniger, desto eleganter. Anh Co Tran stylt den Modern Shag am liebsten messy mit groben Wellen und schreibt dem Haarschnitt vor allem einen ganz besonderen Pluspunkt zu: Wenn die Frisur richtig geschnitten ist, kann sie sogar ohne Probleme luftgetrocknet werden.

Wem steht’s?

Prinzipiell könnte man diese Frage ganz kurz klären: Jedem. Die Bewegung im Haar schafft es tatsächlich, jedem Gesichtstyp und jeder Statur zu schmeicheln. Somit rundet er in mittlerer Länge beispielsweise besonders kantige Gesichter und androgyne Typen ab, während er bei runden Gesichtern und üppigeren Silhouetten in längerer Variante Volumen auf den Kopf bringt und somit vom einen oder anderen Pfündchen zu viel auf den Hüften ablenkt. Gleichzeitig umspielt und modelliert er aber auch das Gesicht mit Fransen.

Demnach ist der Modern Shag durchaus ein Haarschnitt, der zu allen Haartypen und –längen passt und gar nicht mehr so viel mit Charlies Engeln zu tun hat. Oder können Sie die Frisuren von Anne Hathaway oder Alexa Chung noch mit dem Fransenschnitt von Farrah Fawcett vergleichen?

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die verschiedensten Varianten des Moden Shag, der Trendfrisur 2016 von Anh Co Tran .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel