Anti-Aging

Wirksamer Beauty-Allrounder: Mit Mohn gegen schlaffe Haut und Cellulite!

am 13.02.2015 um 10:02 Uhr

Was fällt Ihnen zuerst ein, wenn Sie an Mohn denken? Mohnschnecken, Kuchen, Brötchen und andere Leckereien? Oder doch rotblühende, duftende Mohnfelder? Dabei ist die uralte Pflanze nicht nur zum Essen und in die Vase stellen gut, sondern kommt auch in der modernen Natur-Kosmetik, vor allem im Bereich Anti-Aging, als ein absolutes Beauty-Wunder zum Einsatz. Mohnöl hilft nämlich nicht nur gegen fiese Cellulite, Doppelkinn und schlaffe Haut, sondern ist nebenbei auch noch reichhaltig pflegend und ebenso als natürliches Peeling-Mittel eine Wohltat für jede Haut. Erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie alles, was Sie über das „graue Gold“ wissen müssen.

Berauschend für die Sinne, belebend für die Haut: Mohn ist nicht nur lecker, gesund und reich an Eisen, Kalzium, Kalium und Magnesium, sondern auch höchst wirksam gegen Bauchpölsterchen und Falten! Warum, verraten wir Ihnen hier:

Kleines Mohn-Lexikon

Was? Papaver Somniferum

Wo? Mohnöl wird aus den Samen des Schlafmohns aus der Familie der Papaveraceae gepresst, einer der ältesten, aus dem ostmediterranen Mittelmeerraum stammenden Kulturpflanze, die heute bevorzugt in Südosteuropa und in Asien angebaut wird, u. a. in der Türkei, in China, Indien und der Tschechoslowakei.

Wie? Verantwortlich für den straffenden, fettreduzierenden Effekt; der vor allem bei schlaffer Haut und kleinen Pölsterchen wahre Wunder wirken kann, ist der Inhaltsstoff Glaucin, der aus den Blättern und Blüten des gelben Mohns gewonnen wird. Er hilft, das in den Pölsterchen eingelagerte Fett in Fettsäuren und Glycerol zu spalten, so dass unser Körper es leichter abbauen kann. Ein weiterer Wirkstoff namens Ovaliss sorgt für die Anregung des Zellstoffwechsels und erhöht die Spannkraft des Bindegewebes. Aber auch roter Mohn, den wir oftmals auch als Klatschmohn bezeichnen, ist ein kleines Beauty-Wunder und überzeugt mit seiner regenerativen Wirkung: Das Öl aus den Samen hat einen hohen Linolsäuregehalt – vergleichbar mit dem von Nachtkerzenöl! – und wirkt so nicht nur unglaublich feuchtigkeitsspendend, sondern ist auch ideal verträglich für sensible und zu Rötungen neigende Haut.

Gegen Doppelkinn und Orangenhaut: Gelber Mohn

Ovaliss heißt der patentierte Wirkstoff aus dem gelben Hornmohn, der das stimulierende Glaucin enthält und aktiv die Umwandlung von Fettgewebe zu Bindegewebe fördert. Das Ergebnis des Beauty-Stoffs? Konturen werden deutlich gestrafft, Cellulite gemindert und auch andere, schlaffe Hautpartien, wie zum Beispiel ein Doppelkinn, können geliftet wirken. Angewandt als formende Tagescreme, wie die „Contour Lift“ von Charlotte Meentzen, oder auch gleich als ganzes Body-Treatment, wie das „Morpho Slim“ von Lierac, kann der gelbe Mohn, in Zusammenarbeit mit Wirkstoffen wie Koffein, kleine Wunder in puncto Straffung vollbringen!

Gegen Falten und Hautalterung: Roter Mohn

Das aus dem roten Mohn gewonnene Öl ist zwar nicht so ein wirksamer Cellulite-Killer, aber hat dank einem hohen Palmitinsäureanteil eine deutlich schützendere, pflegende Wirkung, die auch bei empfindlicher, zu Rötungen und Ausschlag neigender Haut eine beruhigende, sanfte Wohltat sein kann.

Der hohe Anteil an Linolsäure offenbart aber die wichtigste Beauty-Eigenschaft des Mohnöls: Anti-Aging! Wussten Sie, dass Linolsäure einer der wirkungsvollsten Anti-Aging-Inhaltsstoffe überhaupt ist? Die ungesättigte Fettsäure aus der Familie der Omega-6-Fettsäuren ist sehr pflegend und schützt umfassend gegen Freie Radikale, Falten und Hautalterung. Mohnöl hat dabei einen Linolsäure-Anteil von ca. 62 bis 74 Prozent! Zum Vergleich: Olivenöl hat „nur“ einen Anteil von 3 bis 20 Prozent, Hanföl watet immerhin mit ca. 50 Prozent auf.

Ein 100% natürliches Peeling der Extraklasse

Eine weitere Art, Mohn wirksam zur Hautpflege einzusetzen, liegt eigentlich auf der Hand: Die kleinen, grauen Körner eignen sich nämlich gut als mechanisches Peeling. Die feinen Partikel arbeiten sanft, gründlich und machen die Haut noch aufnahmefähiger für die folgenden, pflegenden Inhaltsstoffe.

Die britische Marke The Body Shop hat die sanfte Peelingkraft der Mohnsamen gleich mit den pflegenden Inhaltsstoffen der Pflanze sowie dem natürlichen Duft der Blume vereint und dem kleinen Beauty-Wunder eine ganze Linie gewidmet: „Die Smoky Poppy“-Serie beinhaltet nicht nur einen peelenden Body Scrub, ein pflegendes Körperöl und -Lotion, sondern auch ein Parfum, reichhaltige Lippenpflege und Make-up.

Möchten Sie Ihr Mohn-Peeling aber ganz natürlich nur mit den Zutaten der Natur herstellen, ist dies auch kein Problem, wir haben ein kleines Rezept für Sie zusammengestellt:

Zutaten: Eine Bio- Zitrone, unbehandelter Blaumohn und Kokos- oder Sonnenblumenöl.

Und so geht’s: Schälen Sie die Zitrone und schneiden Sie die Schale in feinste Würfelchen. Mischen Sie das Öl mit dem Mohn, sodass eine gleichmäßige Masse entsteht, der Mohn aber nicht im Öl schwimmt! Gegen Sie die Zitronenschale hinzu. Geben Sie alles in ein mit Alkohol ausgespültes Marmeladeglas und verschließen Sie es luftdicht, und fertig ist Ihr 100 Prozent natürliches Mohn-Peeling!

Haben wir Ihnen Lust auf ein wenig Mohn gemacht? Dann entdecken Sie hier in der Bildergalerie die wirksamsten Produkte mit der natürlichen Kraft des Mohns.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel