New York Fashion Week: Moroccanoil stylt die Haar-Looks von Rachel Zoe & Co.

am 22.09.2013 um 13:46 Uhr

„It ain’t over til it’s over“ sang Lenny Kravitz ja einst so passend. Auch, wenn er dabei sicher nicht die hoffentlich nie endenden Tage der Fashion Week im Sinn hatte, so nehmen wir uns diese Worte zum Anlass, noch einmal von Mailand zurück nach New York zu reisen: New York Fashion Week, ab hinter die Kulissen und einen Blick über die Schultern der Haar-Stylisten geworfen. Schließlich werden hier nicht nur Mode-Trends gesetzt, sondern auch haartechnisch wird bei der Fashion Week der zukünftige Ton angegeben.

Ob Rachel Zoe, Badgley Mischka, DeELPOZO, Monique Lhuillier oder Narciso Rodriguez – um die Looks der neusten Kollektionen zu komplettieren, ist es wichtig, dass der Gesamteindruck stimmt. Neben dem Make-up müssen deshalb auch die Haare bzw. die Frisuren zum Thema der Kollektion passen.

All together now: Styling-Favorit Moroccanoil

Labels wie Rachel Zoe, Badgley Mischka, DELPOZO, Monique Lhiliier und Narciso Rodriguez haben nicht nur gemeinsam, dass sie zu den absoluten Top-Highlights einer jeden Fashion Week zählen. Nein, ihre Stylisten-Teams haben sich bei der Kreation der aufwendigen Runway-Frisuren auch für ein und dieselben Styling-Produkte entschieden. Schließlich schwören Promis und Stylisten schon lange auf die mit Arganöl angereicherten Produkte von Moroccanoil.

Rachel Zoe: Jetset-Girl auf Safari

Die Frühjahr/Sommer-Kollektion für das Jahr 2014 war bei Rachel Zoe ganz der Erde verschrieben. Fließende Schnitte, die an exotische Gewänder erinnern und Farbtöne, die sich zwischen braun, creme und weiß bewegten. Akzente wurden durch Mint und Rose gesetzt, Kontraste durch das Zusammenspiel von Schwarz und Weiß geschaffen.
Moroccanoil Artistic Director Antonio Corral Calero ließ sich deshalb für die Haar-Looks von Safari- und Tribal-Elementen inspirieren und entschied sich für eine wilde Variante des Zopfes, der durch breite, überlappende Elemente zum Leben erweckt wurde.

Badgley Mischka: Das Leben am Meer

Ausgangspunkt der Kollektion für Frühjahr/Sommer 2014 bei Badgley Mischka waren Schwarz/weiß-Fotografien aus den 20er und 30er Jahren. Der Fotograf Jaques Henri Lartigues widmete sich mit seinen Bildern dem Leben am Meer und fing an den Badestränden dieser vergangenen Zeit einen längst in Vergessenheit geratenen Glamour ein. Glamour, der sich anhand pastellfarbener Abendkleider und Meerjungfrauenschnitten auf dem Runway wiederfand.
Auch die Frisuren mussten natürlich diesen Glamour auffangen. Also entschied sich Laufsteg-Stylist Peter Gray für weiche Locken, die den Nacken sanft umspielten. Das einfallende Licht nutzte er, um die Frisur durch Kontraste intensiver wirken zu lassen: Die Haare, die am Kopf anliegen, wurden mit Glanzspray betont; die Locken im Nacken blieben hingegen matt.

DELPOZO: Gypsy woman with tambourine

So der Titel des Gemäldes von Corot, dass DELPOZO-Designer Joseph Font zu seiner neusten Kollektion inspirierte. Tradition und moderne Elemente wurden hier zu femininen, ja geradezu märchenhaften Looks verbunden. Schwingende Röcke aus besticktem Organza zu ausladenden Rüschenblusen oder bedruckten Hemdblusen bildeten das zentrale Thema der Kollektion.
Die unaufdringliche Opulenz der Kollektion fing Artistic Director Antonio Corral Calero mit einer Neu-Interpretation des Pferdeschwanzes auf. Vielmehr waren es zwei eng übereinanderliegende Zöpfe, die gerade herunterfallend, einen Kontrast schufen zum voluminösen Oberkopf: „Mich haben die großartigen runden Schnitte, Linien und Bewegungen in DELPOZOs Kollektion inspiriert. Genau das wollte ich auch im Haarstyling umsetzen“, so Corral Calero.

Monique Lhuillier: Schlichte Eleganz

Schlicht und einfach, könnte man meinen. Dabei sind die Entwürfe von Monique Lhuillier alles andere als schlicht und einfach. Monique-Lhuillier-Kleider sind Traumroben, die mit der Weiblichkeit spielen und dabei das Mädchensein nicht vergessen lassen.
Runway Stylist Bob Recine entschied sich deshalb für minimalistische Looks mit dry- und wet-Elementen, die eben diese Wirkung der Kleider unterstreichen sollten: „Moniques Kleider für die kommende Saison sind so wunderschön – bunt, luftig, und geometrisch. Ich habe mich von dieser eleganten Sensibilität, den frischen, modernen Formen und den femininen Oberflächen inspirieren lassen“, so Recine.

Narciso Rodriguez: Im Namen von Monica Vitti

Die italienische Film-Diva Monica Vitti: attraktiv, selbstsicher und souverän. Attribute, die sich auch in der neusten Kollektion von Narciso Rodriguez widerspiegeln. Paul Hanlon kreierte passend dazu luxuriöse Haar-Looks, die modern, zeitgemäß und natürlich die Frau von heute unterstreichen.
Eleganten Einfachheit könnte man es nennen: Lange Haare, die zum Seitenscheitel gekämmt, locker und gerade fließend über die Schultern fielen.

Die unterschiedlichsten Moroccanoil-Haar-Looks der Top-Designer der New York Fashion Week können Sie in unserer Bildershow noch einmal genau unter die Lupe nehmen. Dort verraten wir Ihnen auch ein paar hilfreiche Tricks auf dem Weg zu diesen umwerfenden Runway-Looks.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel