MTV Video Music Awards 2013: All the sexy Ladies – außer Miley Cyrus!

am 27.08.2013 um 16:03 Uhr

Ja, was war denn da in New York los? Ganz einmal davon abgesehen, dass die legendären MTV Video Music Awards verliehen wurden – und N’Sync ein grandioses Comeback feierten – mussten wir doch bei einigen Damen regelrecht den Atem anhalten. Aus ehemaligen Teenie-Stars sind nicht nur Damen geworden, sondern auch wahre Sex-Bomben. Da wurden Beine durch hüfthohe Schlitze gestreckt, Haut und Zähne gezeigt und bei einer ganz bestimmten jungen Frau fragten wir uns wieder einmal besorgt, was das nun wieder sollte. Diese und andere Outfit-Tops und Flops der MTV Video Music Awards gibt es hier.

Es gab nichts, was es nicht gab: pompöse Roben, elegante Abendkleider, sexy Mini-Kleider und aufregende Tansparenz-Looks, aber auch süße Blumenkleider oder androgyne Hosen-Outfits. Dazu Accessoires der gängigen und sehr besonderen Art. Werfen Sie mit uns einen Blick zurück.

Das doppelte Lottchen: Taylor Swift und Selena Gomez

Mit 23 und 21 Jahren sind Taylor Swift und Selena Gomez zwar schon lange keine Teenies mehr, aber da sie fast ihr halbes Leben lang als diese auf der Bühne oder vor der Kamera standen, ist ihr sich vollziehender Image-Wandel immer wieder eine kleine Überraschung. So auch in der Nacht der VMAs: Taylor Swift, ihr goldenes Haar in elegante 20er-Jahre-Wellen gelegt, erschien in einem glamourösen Retro-Look, den wir so auch bei den Oscars hätten sehen können. Ihre marineblaue Robe von Hervé Léger by Max Azria beeindruckte nicht nur durch den wunderschönen Schnitt und den hinteren Schlitz, sondern vor allem auch durch das fantastische Dekolleté, dessen Einfassung mit funkelnden Pailletten besetzt war. Dazu ein Make-up wie eine Film-Diva: ebenmäßiger Teint, dunkle Augen und rubinrote Lippen.

Aber auch Selena Gomez bekommt von uns einen Award für das schönste Kleid des Abends: Ihr Atelier-Versace-Dress – ebenfalls in Marineblau – sorgte allerdings gleich für zwei Wow-Momente. Hatten wir uns am mörderisch hohen Beinschlitz satt gesehen, ging es weiter mit dem aufregend gearbeiteten Bustier, das verführerischer Lingerie glich und mit Transparenz und Cut-outs spielte.

Was war da los, Miley Cyrus?

Zu allererst sei gesagt: Miley Cyrus erschien wieder einmal mit ihrem momentan liebsten Accessoire, ihrer Zunge, die sie, so oft sie nur konnte und wollte und ohne zu fragen, gen Himmel, zur Seite und den Fotographen entgegenstreckte. Nun gut. Aber auch jenseits von Zunge und noch mehr Zunge wissen wir noch immer nicht so recht, was wir von Miley Cyrus’ Outfit-Performances an diesem Abend halten sollen.

Können wir uns mit ihrem Red-Carpet-Look im Flamenco-Stil von Dolce & Gabbana, bestehend aus schwarzer Leggings, schwarzem Crop-Top und fragwürdigen bunten Steinen, noch einigermaßen anfreunden, ging es auf der Bühne dann irgendwie vollkommen daneben. In einem – im wahrsten Sinne des Wortes – mausgrauen Plüsch-Body, der uns ebenfalls mit einer schleckenden Zunge begrüßte, huschte sie zwischen Plüschbären über die Bühne, um sich pünktlich zu Robin Thickes Aufritt diesem zu entledigen und sich in einem hautfarbenen PVC-Bikini über die Bühne zu räkeln.

Dass der ehemalige Disney-Star sich gerade wieder die Haare wachsen lässt, zelebrierte sie scheinbar on the top auch noch mit 90er-Jahre-Techno-Knollen. Miley Cyrus konnte an diesem Abend mit ihren Looks, zumindest unserer Meinung nach, wirklich keinen Blumentopf gewinnen.

Glamourös pompös: Rita Ora

Zum Glück gab es aber auch noch echte Ladys wie Rita Ora, Ciara oder Melanie Iglesias, die in solch eleganten Roben über den roten Teppich im Barclays Center in New York schritten, dass wir einigen Damen raten würden, sich für das nächste Mal unbedingt etwas davon abzuschauen.

Den glamourösesten und dramatischsten Auftritt legte dabei Rita Ora hin. Ihre atemberaubende Robe von Alexandre Vauthier bestand aus einer sechs Meter langen Schleppe, die über und über mit Federn besetzt war. Für den Sexy-Faktor sorgte auch hier ein hoher Beinschlitz und im langärmligen, funkelnden Oberteil brach sich das Licht der Scheinwerfer. Ein perfekter Auftritt.

Welche Looks der MTV Video Music Awards 2013 uns noch faszinierten und welche uns eher schockierten, sehen sie in unserer extra großen Bildershow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel