Gewinner und Highlights

MTV Video Music Awards 2015: Die Highlights und Gewinner der Miley-Show

am 01.09.2015 um 09:23 Uhr

Die MTV Video Music Awards gehören zu den verrücktesten Veranstaltungen, die Los Angeles zu bieten hat. Demnach ist die Verleihung zwar eine der wichtigsten der Musikbranche und doch spielen die Preise irgendwie nur eine untergeordnete Rolle. Was die MTV Video Music Awards 2015 unter der Leitung von keiner Geringeren als Miley Cyrus dieses Mal zu bieten hatten, wer die Preise abräumte, am besten aussah und wie viele Trophäen Taylor Swift mit nach Hause nehmen konnte, erfahren Sie in unserer großen VMA-Zusammenfassung samt Fotoshow .

Taylor Swift war mal wieder die Gewinnerin des Abends. Dennoch schafften es auch Miley Cyrus, Kanye West und Nicki Minaj, die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

Die Miley Show

Miley Cyrus war es, die als Gastgeberin durch den Abend führte. Und das machte sie unserer Meinung nach auch ganz gut – zwar wenig bekleidet und mit einem losen Mundwerk, dafür aber mit jeder Menge Humor. Immer wieder machte sich Miley selbst zum Clown. Irgendwie sympathisch.

Bemerkenswert waren auch ihre Kostümwechsel. Etliche Male betrat Cyrus in einem neuen, fragwürdigen Hauch von Nichts die Bühne. Auch auf dem roten Teppich waren es nur zwei silberne Riemchen und einige Silberketten um die Hüften, die das Pikanteste verdeckten. Der Allerwerteste blieb weitestgehend blank, die Beine wurden von funkelnden Overknees verdeckt. Aber das ist es doch letztlich, was die VMAs Jahr für Jahr ausmacht.

Best und worst dressed

Es fällt uns schon ein wenig schwer, Taylor Swift und die Worte „Worst dressed“ in einem Satz zu erwähnen. Aber was war denn das? Ein funkelnder Cropped-Joggingsanzug mit Hahnentritt-Print zum eleganten Lidstrich und Sleek-Hair? Dieses Outfit von Ashish traf definitiv nicht unseren Geschmack. Leider konnte uns auch Rita Oras Federrobe von Vera Wang nicht wirklich überzeugen. Ebenso hatten wir für Serayahs weißes Fransen-Kleidchen von Hervé Légernur ein müdes Lächeln übrig.

Viel besser gefielen uns hingegen die Looks von beispielsweise Vanessa Hudgens, unserer Coachella-Queen. Sie machte den Boho-Style in einer weit ausgeschnittenen Rosé-Robe von Naeem Khan und jeder Menge Schmuck perfekt. Schön anzusehen war auch Demi Lovato in ihrem hautengen, pinken Mini von Nicolas Jebran. Besonders angetan hat es uns die Mosaik-Textur des Kleides.

Und dann gab es da noch jene Damen, die zwar schön anzusehen, aber beinahe einen Tick zu langweilig für die MTV Video Music Awards waren. Hübsch wart ihr, Karlie Kloss, Gigi Hadid und Lily Aldridge, ein bisschen mehr Mut hätte euch aber auch nicht geschadet.

Die Aufreger des Abends

Die Gewinnerin des Abends war natürlich mal wieder Taylor Swift. Von zehn Nominierungen gingen dreieinhalb Trophäen an sie. Den Preis für die beste Zusammenarbeit teilte sich der einstige Country-Star nämlich mit Kendrick Lamar. Aber nicht nur mit ihren Auszeichnungen konnte Taylor Swift ab und zu die Aufmerksamkeit von Miley Cyrus auf sich lenken, auch damit, dass sie ihren Twitter-Disput mit Nicky Minaj ganz offiziell mit einer Umarmung beendete. Allerdings fand Nicky Minaj dann auch schnell in Miley Cyrus ihr nächstes Hassobjekt und wetterte gegen die Gastgeberin, weil sie Minaj in einem Interview als unhöflich betitelte.

Für Aufregung sorgte vor allem auch Kanye West mit seiner etwas wirren Dankesrede. Er wurde außer Konkurrenz mit dem „Michael Jackson Video Vanguard Award“ ausgezeichnet und ließ der Preisübergabe dann zusammenhangslose Worte folgen. Und das zwölf Minuten lang. Er sprang von einem Thema zum nächsten und verkündete letztendlich, dass er 2020 für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten kandidieren wolle. Kim Kardashian als First Lady, das wär’s doch.

Die Gewinner des Abends

Trotz aller Styling-Pannen und unterhaltsamer Aufreger gab es dennoch auch einige Preise bei den MTV Video Music Awards 2015. Das waren die Gewinner des Abends:

Video des Jahres: Taylor Swift ft. Kendrick Lamar, „Bad Blood”
Bestes Video eines Künstlers: Mark Ronson ft. Bruno Mars, „Uptown Funk”
Bestes Video einer Künstlerin: Taylor Swift, „Blank Space”
Bestes Hip-Hop-Video: Nicki Minaj, „Anaconda”
Bestes Pop-Video: Taylor Swift, „Blank Space”
Bestes Rock-Video: Fall Out Boy, „Uma Thurman”
Artist to watch: Fetty Wap, „Trap Queen”
Beste Kollaboration: Taylor Swift ft. Kendrick Lamar, „Bad Blood”
Video mit einer sozialen Botschaft: Big Sean ft. Kanye West und John Legend, “One Man Can Change the World”
Michael Jackson Video Vanguard Award: Kanye West

Die schönsten und schlimmsten Looks des Abends sowie weitere Highlights der MTV Video Music Awards 2015 sehen Sie in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel