Tret à Porter: Lever Couture kleidete Vipp-Mülleimer ein

am 25.10.2013 um 15:26 Uhr

Was springt Ihnen ganz spontan als erstes in den Kopf, wenn Sie Fashion-Couture lesen? Wahrscheinlich nicht unbedingt unser folgender Vorschlag: Müll. Und, was sagen Sie? Ja, wir waren auch kurz verwirrt, aber wir können Ihnen versichern, dass die Idee gar nicht so abwegig ist, wie sie im ersten Moment erscheint. Für das dänische Kultunternehmen Vipp, das quasi den Tret-Mülleimer erfand, hat das Berliner Label Lever Couture nun genau dieses praktische und nützliche Haushaltsgerät Couture-gleich – nun ja, nennen wir es – eingekleidet. Herausgekommen sind acht verschiedene „Trashion Bins“, die Ihre Küche zum Laufsteg machen.

In normalen Küchen gibt es Dinge, die eher im Hintergrund bleiben: Putzmittel, Männer und mit dem neuesten Mülleimer-Modell geben wir zumeist auch nicht so sehr an. Doch das ändert sich nun mit den neuen „Trashion Bins“. Wenn die Gartenparty im Winter ausfallen muss, wieso verlegen Sie die Kaffeerunde nicht mal in die Küche und zeigen Ihren Gästen, wie luxuriöser Stil bis ins kleinste Detail aussehen kann?!

Tret à Porter

Die Geschichte der dänischen Design-Firma Vipp beginnt 1939, als Holger Nielsen für den Friseursalon seiner Frau einen Treteimer entwirft. Aus praktischen und finanziellen Gründen baute er seiner Frau ein Modell, das die Entsorgung der abgeschnittenen Haare vereinfachte – eine Legende war geboren. Die Nachfrage stieg und über 70 Jahre später sind die klassische Form und der praktische Nutzen noch immer gleich geblieben, weswegen der Eimer sich bereits einen Platz im New Yorker MoMA in der permanenten Architektur- und Designsammlung ergattert hat.

„Gutes Design kommt nie aus der Mode“

Das sagte schon der Vipp-Gründer Holger Nielsen und sollte damit Recht behalten, was aber keineswegs bedeutet, dass es keinen Platz für neue Ideen und Innovationen gäbe. So hat die Firma eine lange Liste an prominenten Kollaborationen vorzuweisen: Neben derzeit Damien Hirst durften auch schon Ralph Lauren, Calvin Klein und U2-Frontmann Bono stylische Mülleimer entwerfen, die für einen guten Zweck versteigert wurden. Der neueste Coup: die Zusammenarbeit mit dem deutschen Modelabel Lever Couture.

Couture zum Wegwerfen? Keineswegs!

Normalerweise kreiert Gründerin Lessja Verlingieri Couture-Designs für Kunden wie Gwyneth Paltrow und Lady Gaga, doch ein bisschen Spaß muss auch Luxus machen und so beschritt die Modemacherin kurzerhand einmal ganz neue Wege. Die „Trashion Bins“ sind eindrucksvoll und ganz im Stil der Marke eingekleidete Mülleimer, die in acht verschiedenen Variationen zu erstehen sind. 1.400 Meter Stoff und ca. 400 Arbeitsstunden steckten geschickte Hände in die Verarbeitung ihrer acht Entwürfe und herausgekommen sind Kunstwerke, die für den Müll fast zu schade sind.

Ein bisschen Spaß muss sein

Und nicht nur das Anschauen macht Spaß, auch der Prozess war für die Berliner Designerin eine willkommene Abwechslung: „Natürlich war es eine kreative Herausforderung, einmal nicht für Menschen Kleider zu entwerfen, sondern für Treteimer. Aber bei dem Spaß an der Sache konnte ich tatsächlich keinen Unterschied mehr feststellen, denn schließlich haben die Vipp Treteimer eine tolle Form und sind die Stars unter den Treteimern“, sagte Lessja laut der Pressemitteilung. Zwischen 3.000 und 5.000 Euro kosten die exquisiten Stücke und sind direkt bei Vipp erhältlich.

Schauen Sie sich die stylischen Lever Couture-Treteimer von Vipp in unserer Fotoshow an.

Kommentare