Herbst/Winter 2014

Mut zur Mütze: Die schönsten Mützen für den Herbst 2014

am 30.10.2014 um 16:09 Uhr

Es herbstet gar wunderbar! Der Sommer ist vorbei, die Uhr auf den Winter umgestellt, der Regen gewinnt mehr und mehr an Bedeutung und wir, als bekennende Herbst-Liebhaber, freuen uns auf die Zeit der stylischen Kopfbedeckungen. Obwohl Hüte zwar in diesem Herbst absolut hoch im Trendkurs stehen, möchten wir uns den etwas bequemeren, kuscheligeren Alternativen, den Mützen, widmen. Denn sie fliegen einem – erstens – nicht bei der erstbesten Windböe vom Kopf und machen – zweitens – aus wild herumwedelndem Haar einen coolen Style dank Trend-Accessoire. Wir zeigen Ihnen hier und in unserer Fotoshow, welche Mützen im Herbst und Winter 2014 besonders gut ankommen und verraten Ihnen die Trends der Designer.

Wer denkt, Mützen seien nur etwas für heranwachsende Teenager, können lediglich süß und verspielt aussehen, der irrt. Denn Mützen haben sich vom kuscheligen Praktiker zum praktischen Kuscheltrend gewandelt und werden nun auch gern von der eleganten Damenriege getragen.

Classy first: Die Wollmütze

Sie ist der Klassiker unter den Mützen und behauptet sich Jahr für Jahr auf den frierenden Köpfen der Fashionistas. Wer sich einmal eine klassische Wollmütze in Strickoptik zugelegt hat, könnte rein theoretisch lange von dieser zehren – auch, wenn sich natürlich kaum eine Dame mit nur einer Mütze für eine Saison zufrieden geben würde, das wäre zu eintönig. Wollmützen sind die schlichten Look-Begleiter unter den Mützen. Sie können vor allem im Casual-Chic zu einem eleganten Mantel gestylt werden, ohne die Aufmerksamkeit zu sehr auf sich, weg vom Look zu lenken und halten den klassischen Nutzen einer Mütze aufrecht. Labels wie Schumacher oder Christopher Raeburn zeigten diese zum Beispiel bei ihren Kollektionen für diesen Herbst und Winter 2014.

Woll-Update: Bommelmütze

Die Bommelmütze, vorzugsweise auch Pudelmütze genannt, stellt ein Style-Update der klassischen Wollmütze dar. Die lustigen Mützen mit den großen Bommeln sind seit einigen Jahren nämlich nicht mehr nur Kindern vorbehalten, sondern werden mit Vorliebe auch von mutigen Frauen getragen, die ihrem Herbst-Look einen verspielten Touch verpassen wollen, wie es das Label Tommy Hilfiger inspirierend vormachte. Pudelmützen gibt es in allen Variationen: Mit Ohrklappen, im Norweger-Stil, mit Strickmuster, bunt oder zurückhaltend in Schwarz und Weiß. Wer ein klares, mädchenhaftes Statement setzen möchte, der greift zur bunten Variante. Wer die Mütze eher elegant stylen mag, präferiert schwarze Optiken und wer sich selbst gern im Rock-Style sieht, auf Boots und Lederjacke vertraut, dem sollte auch eine Bommelmütze mit Norweger-Muster nicht im Repertoire fehlen.

Must-have: Beanie

Wenn Sie sich auch nur ein bisschen für Mode interessieren, dürften Sie Ihre Auswahl an Beanies in den letzten Jahren auf eine umfangreiche Sammlung ausgeweitet haben. Seit einigen Saisons sind die Coolsten unter den Mützen nämlich einfach nicht mehr aus der Trendszene wegzudenken und das im Sommer wie im Winter – das muss eine Mütze erstmal schaffen. An alle, die bisher noch nichts von Beanies gehört haben: Beanies sind diese lässigen Mützen, die am Hinterkopf schlabbern und in denen an einem Bad Hair Day auch gut und gern einmal die komplette Haarpracht Platz finden kann. Sie sind die wohl beliebteste Mützenform, die einfach zum Outfit gehört und daher auch in Räumlichkeiten nicht abgesetzt werden muss. Die einen tragen sie bis tief in die Stirn gezogen, bei anderen könnte man wiederum annehmen, die Beanie fällt in jedem Moment vom Kopf herunter. Ganz egal, wie Sie eine Beanie tragen, sie gehört im Herbst und Winter 2014 dazu und sieht bei uns Damen tatsächlich auf offenen Haaren getragen am coolsten aus.

Fun-Fashion: Statement-Mütze

Statement-Mützen sind, wie ihr Name bereits sagt, Mützen, die mit einer klaren, knackigen Aussage wie beispielsweise „Schön“, „Hello“, „Badass“, „Bad Hair Day“, ähnlich netten Anmerkungen oder gar Smileys versehen sind. Diese Mützen machen einfach Spaß und sind auch als solcher zu verstehen. Selbstverständlich sind sie trotz Beanie-Form nicht sonderlich elegant und salonfähig, doch vor allem die wirklichen Fashionistas schwören auf diese lässigen Begleiter und kombinieren diese auch zu gern im Stilbruch zu klassisch femininen Looks. Wenn schon Fun-Fashion, dann auch richtig auf den Putz hauen und die Mütze zum Highlight des Outfits machen. Wir sind Fans der Mützen, denn schließlich muss Mode einfach Spaß machen.

Diven-Alarm: Fellmütze

Genug von Klassik und Trends. Besinnen wir uns doch auf die Eleganz, den Glamour, den eine Frau in den meisten Fällen ausstrahlen möchte – abseits von Fun-Fashion und Androgyn-Styles. Frauen, die ihre Etikette bewahren wollen oder sich mit Mützen albern fühlen, sollten dennoch nicht auf eine Kopfbedeckung verzichten, denn – sorry – ohne die geht es einfach nicht. Die Fellmütze ist der Liebling aller Diven unter uns und stößt ebenso beim Label Moncler auf Begeisterung. Auch wir mögen den opulenten, glamourösen Style, der uns wie nach Sibirien oder Lappland verschlagen fühlen lässt.

Unsere liebsten Mützen für den Herbst und Winter 2014 sowie Inspirationen von den Laufstegen der Fashion Weeks zeigen wir Ihnen in unserer Bilderschow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel