Rezeptideen

Schnelle Küche: Leckere Rezeptideen für 5-Minuten-Tassenkuchen

am 31.03.2016 um 11:45 Uhr

Tassenkuchen, Mug Cakes im amerikanischen Original, sind – wie ihr Name bereits verrät – kleine Kuchen, die mit einfachen Basis-Zutaten in nur wenigen Minuten in der Mikrowelle zubereitet werden. Die Küchlein schmecken dabei nicht nur wahnsinnig lecker, sondern sehen – in einer hübschen Tasse oder mit kleinen Beilagen serviert – auch aus, wie vom Konditor selbst kredenzt. Wir verraten Ihnen hier und in unserer Fotoshow die leckersten Back-Ideen für die schnellen Mini-Kuchen, die ganz ohne Backofen auskommen.

Wie sehr kennen wir alle das Gefühl einer Heißhungerattacke auf Süßes. Eigentlich ist dieser Appetit ja nichts Schlimmes, würde man den Schalter nur wieder umlegen können und nicht direkt den halben Mamorkuchen in sich hinein schaufeln. Mit Mug Cakes umgehen Sie dieses Problem, denn die Basisrezepte sind nur für eine Portion, also eben einen Becher, auslegt. Gleichzeitig haben Sie immer einen Notfallplan, wenn plötzlich unangekündigter Besuch vor der Tür steht.

Tassenkuchen: Wie wird’s gemacht?

Die grundsätzlichen Zutaten für einen klassisch Mug Cake sind ebenso einfach wie seine Zubereitung: Man nehme eine große Keramiktasse (einen Mikrowellen-geeigneten Becher à ca. 220 ml) und klassische Backutensilien wie Mehl, Eier, Zucker, Kakaopulver, Butter und Backpulver, die je nach Belieben und Geschmack zum Einsatz kommen. Fetten Sie die Tasse vor der Zubereitung des Kuchens mit etwas Butter ein. Vermengen Sie zunächst die trockenen Zutaten in der Tasse, danach geben Sie die flüssigen Zutaten hinzu und rühren das Gemisch zu einem sämigen Teig. Stellen Sie die Tasse dann bei 800 Watt für etwa 3 Minuten in die Mikrowelle, wobei Sie die Mikrowelle stets im Auge behalten sollten, da manche Küchlein mehr aufgehen als andere.

Klassisch süße Tassenkuchen

Fangen wir mit unseren Rezeptideen doch direkt bei den Klassikern an. Was sind denn wohl die Klassiker unter den Kuchen? Ganz klar: Schoko-, Obst-, und Creme-Variationen, die Sie selbstverständlich auch ohne Probleme in nur fünf Minuten in der Mikrowelle gebacken haben können, Mug Cake sei Dank. Seien Sie beim Backen kreativ und spielen Sie mit Ihren Lieblingszutaten, denn auch Kekse, Biscuit oder andere Leckereien können je nach Belieben Teil der Schmankerl werden.

Schoko-Mug-Cake

Sie benötigen: 3 Esslöffel Mehl, 3 Esslöffel Zucker, 1 Esslöffel Kakaopulver, ¼ Teelöffel Backpulver, 2 Eier, 3 Esslöffel Milch, 3 Esslöffel Öl, 3 Esslöffel gehackte Schokolade.

Gehen Sie wie beschrieben vor und vermengen Sie zunächst die trockenen Zutaten, bevor Sie die flüssigen hinzugeben. Stürzen Sie den fertigen Kuchen am besten auf einen Teller, bestreuen Sie ihn mit Puderzucker und servieren Sie ihn mit Vanilleeis.

Apfel-Mug-Cake

Sie benötigen: 3 Esslöffel Mehl, 3 Esslöffel Zucker, 1 Teelöffel Zimt, ½ Teelöffel Backpulver, 1 Ei, 2 Esslöffel Milch, ½ Apfel.

Waschen Sie den Apfel und schneiden Sie ihn anschließend in winzige Würfel, die Sie dem fertig vermengten Teig unterrühren, bevor die Tasse in die Mikrowelle kommt.

Schoko-Karamell-Mug-Cake mit flüssigem Kern

Sie benötigen: 4 Esslöffel Mehl, 2 Esslöffel Zucker, 3 Esslöffel Kakaopulver, ¼ Teelöffel Backpulver, eine Prise Salz, 1 Ei, 3 Esslöffel Milch, 3 Esslöffel pflanzliches Öl, 2 weiche Karamellbonbons (da harte Bonbons nicht schmelzen).

Auch hier vermengen Sie Ihre Zutaten wie gewohnt und drücken die beiden Karamellbonbons so in den Teig, dass Sie mittig stecken und nach der „Backzeit“ zu einem weichen Karamell-Kern geschmolzen sind. Optional können hier selbstverständlich auch Nussnougat-Creme, Marmelade oder Erdnussbutter den flüssigen Kern ausmachen.

Herzhafte Mug Cakes

Wer es lieber herzhaft als süß mag und einen salzigen Snack für den Abend zubereiten möchte, kann seinen Mug Cake selbstverständlich auch deftig gestalten. Das mag im ersten Moment komisch klingen, hat bei näherer Betrachtung allerdings nicht mehr viel mit einem süßen Küchlein, sondern vielmehr mit einer leckeren Quiche zu tun. Das Grundrezept ist selbstverständlich auch hier denkbar einfach, die Vorgehensweise genau die gleiche, wie bei der süßen Variante.

Sie benötigen: 3 Esslöffel Mehl, 1 Esslöffel Speisestärke, ¼ Teelöffel Backpulver, 3 Esslöffel feine Haferflocken, ½ Teelöffel Zitronensaft, 6 Esslöffel Milch (oder Sojamilch), 1 Esslöffel Öl.

Geben Sie, nachdem Sie den Teig gerührt haben, Zutaten hinzu, die ganz Ihrem herzhaften Geschmack entsprechen. Versuchen Sie es doch zum Beispiel mit einer Käse-Schinken-Variation, einem Speck-Oliven-Mug-Cake oder einem griechischen Mini-Kuchen mit Feta und getrockneten Tomaten.

Für den gesunden Lifestyle

Da wir in einer Zeit leben, in der wir viel Wert auf unsere Fitness und das körperliche Wohlbefinden legen, wollen wir Ihnen selbstverständlich auch die gesünderen Exoten unter den Mug Cakes nicht vorenthalten. Denn die Tassenkuchen gibt es auch ohne tierische Fette und Eiweiße, als kohlenhydratarme Version oder als Power-Bombe für Sportler.

Veganer Süßkartoffel-Mug-Cake

Sie benötigen: 1Teelöffel gemahlene Leinsamen, 1 Esslöffel Mandelmilch, 1 Esslöffel Rohrzucker, 2 Esslöffel Mehl, eine Prise Salz, etwas Muskatnuss, 3 Esslöffel pürierte Süßkartoffeln (optional: Süßkartoffel-Babynahrung im Glas), ¼ Teelöffel Backpulver, 2 Esslöffel Wasser.

Wem Süßkartoffeln nicht passen, der kann selbstverständlich auch normales Kartoffel- oder gar Karottenpüree oder anderen Gemüsebrei verwenden.

Low-Carb-Mug-Cake

Sie benötigen: ½ Teelöffel Backpulver, 3 Esslöffel gemahlene Mandeln, 1 Esslöffel flüssiger Süßstoff (oder Erythrit), 3 Esslöffel Magerquark, 2 Esslöffel gehackte Zartbitterschokolade.

Verrühren Sie die Zutaten, wobei Sie beispielsweise den Süßstoff auch durch Proteinpulver ersetzen können und geben Sie die gehackte Schokolade zum Schluss in den Teig.

Frühstücks-Mug-Cake

Sie benötigen: 6 Esslöffel Haferflocken, ½ Teelöffel Backpulver, ½ Banane, 1 Ei, 1 Teelöffel Honig/Dattelmus/Agavendicksaft, 4 Esslöffel Milch und beliebige Zutaten wie Trockenfrüchte, Nüsse, Erdnussbutter und Co.

Erwärmen Sie zunächst die halbe Banane in der Mikrowelle und quetschen Sie sie anschließend mit einer Gabel in der Tasse, bevor Sie die restlichen Zutaten hinzugeben. Stürzen Sie das fertige Frühstücks-Törtchen auf einen Teller und genießen Sie es beispielsweise mit Obst, Quark und Joghurt.

Wie Sie sehen, lassen Ihnen die einfachen Mikrowellen-Kuchen alias Mug Cakes die verschiedensten Möglichkeiten offen. Sie können sich kulinarisch also komplett austoben. Wie die fertigen Leckerbissen aussehen können, zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel