Muttertag

Filmabend zum Muttertag: Die zehn schönsten Filme über Mutter-Tochter-Beziehungen

am 04.05.2015 um 17:07 Uhr

Lieben, Streiten, Versöhnen, Diskutieren, Weinen und Lachen: Die Beziehung zwischen Mutter und Tochter ist schon etwas ganz besonderes und von vielen emotionalen Hoch- und Tiefpunkten gekennzeichnet. Die vielen Facetten dieses Verhältnisses bieten natürlich die perfekte Grundlage für spannende Verfilmungen zu dem Thema. Nutzen Sie doch beispielsweise den bevorstehenden Muttertag, um mit Ihrer Mama einen entspannten Filmabend einzulegen und gemeinsam mal wieder so richtig in Emotionen zu baden. Wir zeigen Ihnen hier und in der Fotoshow die schönsten Filme über Mutter-Tochter-Beziehungen, die sich für diesen Anlass perfekt eignen.

Mama ist die Beste! Zu kaum einer anderen Person haben Töchter eine so enge Bindung wie zur eigenen Mutter. Schließlich steht sie einem mit Rat und Tat zur Seite und kann sich am besten in speziell weibliche Probleme hineinversetzen. In einigen Filmen wird das emotionale Verhältnis zwischen Müttern und Töchtern genauer beleuchtet und mit Witz oder viel Drama als zentrales Thema behandelt.

Drama: „Georgias Gesetz“ und „Weißer Oleander“

Die rebellierende Teenagerin Rachel, gespielt von Lindsay Lohan, steht im Film „Georgias Gesetz“ im Mittelpunkt. Da sie ihrer Mutter Lilly, gespielt von Felicity Huffman, zahlreiche Probleme verursacht, wird sie von ihr über den Sommer zu ihrer Großmutter Georgia, verkörpert von Leinwand-Ikone Jane Fonda, in eine Kleinstadt nach Idaho geschickt. Diese verlangt von Rachel, sich gleich einen Job zu suchen und sich an ihre strengen Vorschriften zu halten, was diese nach anfänglichem Weigern auch tut. Mit der Zeit kommt ein dunkles Geheimnis von Rachel ans Licht, welches die Beziehung zu ihrer Mutter von Grund auf ändern könnte. Großmutter Georgia vermittelt zwischen den beiden und sorgt für klärende Gespräche zwischen Mutter und Tochter.

Eine noch heiklere Mutter-Tochter-Beziehung liegt dem Drama „Weißer Oleander“ zu Grunde. Die alleinerziehende Mutter Ingrid, dargestellt von Michelle Pfeiffer, landet im Gefängnis, nachdem sie ihren Freund Barry mit einem Extrakt aus dem Weißen Oleander vergiftet hat. Mit ihrer pubertierenden Tochter Astrid, gespielt von Alison Lohman, versucht sie den Kontakt zu halten, wodurch sie sich jedoch so negativ auf deren Leben bei Pflegefamilien auswirkt, dass ihre Tochter den Kontakt abbricht. Nach einiger Zeit bekommt sie Besuch von der Anwältin ihrer Mutter, die Astrid zu einer Falschaussage bewegen will, um Ingrid aus dem Gefängnis zu bekommen. Ob sich Astrid dazu bewegen lässt und ob sich die Beziehung zwischen Mutter und Tochter noch retten lässt? Anschauen!

Komödie: „Von Frau zu Frau“ und „Mamma mia“

Mit ein bisschen mehr Humor wird die Generationen-Thematik im Film „Von Frau zu Frau“ angegangen. Diane Keaton spielt hier Daphne, die geschiedene Mutter dreier Töchter. Während ihre beiden ältesten Töchter heiraten, macht sich Daphne um Nesthäkchen Milly, gespielt von Mandy Moore, und deren eher ruhig verlaufendes Liebesleben große Sorgen. Ohne ihr Wissen trifft sich Daphne mit einem potentiellen Bewerber für ihre Tochter und arrangiert ein „zufälliges Treffen“. Mit dem Musiker Johnny gibt es allerdings noch einen zweiten Mann, der sich für Milly interessiert, wodurch das Liebeschaos schließlich perfekt ist.

Um Liebesirrungen und –wirrungen geht es auch in der Musikkomödie „Mamma Mia“. Die junge Sophie, gespielt von Amanda Seyfried, möchte bald ihren Freund heiraten. Als sie kurz vorher das Tagebuch ihrer Mutter Donna, verkörpert von Oscar-Preisträgerin Meryl Streep, entdeckt, macht sie eine interessante Entdeckung. In dem Buch sind die Namen dreier Männer notiert, die alle potentiell ihr Vater sein könnten. Kurzerhand lädt sie alle drei zu ihrer Hochzeit nach Griechenland ein, ohne ihre Mutter darüber zu informieren. Ein humorvoller Film über Liebe und Familie, der Sie durch die musikalische Untermalung mit Abba-Liedern sicherlich nicht auf dem Sofa halten wird!

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen neben diesen noch weitere Filme über Mutter-Tochter-Beziehungen .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel