Naturkosmetik mit Tradition: Diese Beauty-Produkte stammen aus dem Kloster

am 11.11.2014 um 17:52 Uhr

Wer bislang gedacht hat, dass sich hinter den Mauern von Klosteranlagen alles nur um den heiligen Vater dreht, der irrt. Denn die Ordensleute so mancher Klöster scheinen sich einem ganz besonderen Handwerk verschrieben zu haben und kreieren in den jeweiligen Kloster-Manufakturen Beauty-Produkte auf der Basis von Rezepturen, die sich bereits seit Jahrhunderten bewährt haben. Entdecken Sie hier und in unserer Bildergalerie die schönsten Naturkosmetik-Produkte, die von Mönchen und Nonnen in den Klöstern Europas kreiert werden.

Klöster dienen seither als Rückzugsort für jene, die in spiritueller Stille Erholung vom Alltag suchen, neue Energie schöpfen und den Weg zu sich selbst finden möchten. In dieser entspannenden und inspirierenden Atmosphäre entstehen etwas andere Beauty-Produkte, die auf die Kraft der Natur setzen und die wir Ihnen hier vorstellen.

Kloster Santa Maria Novella in Florenz

Die Produkte dieses Klosters zählen zu den ältesten Europas und wurden damals in der hauseigenen Apotheke „Officina Profumo Farmaceutica di Santa Maria Novella“ hergestellt. Noch heute wird mit dem traditionellen Werkzeug von damals gearbeitet und die Rezepte der pflegenden Texturen lassen sich dabei auf das Jahr 1219 zurückverfolgen. Katharina von Medici gehörte zu den prominenten Kunden der Essenzen, die allesamt aus dem Heilkräutergarten des Klosters stammen.

Spezialität: Das Santa Maria Novella Rosenwasser wurde im Jahr 1381 erstmalig verkauft und war in der Zeit von Pest und Seuchen ein wirksames Desinfektionsmittel. Heute wird die duftende Flüssigkeit aus der Damaszenerrose als Gesichtswasser verwendet und kostet etwa 20 Euro.

Benediktinerinnenkloster Chantelle in der Nähe von Vichy

Für Reisende, die Urlaub mitten in Frankreich im ruhigen Départment Allier machen, ist ein Halt in diesem Kloster ein Muss. Hoch über den Bouble-Schluchten liegt das denkmalgeschützte Gebäude, in dem sich die Schwestern dieses Hauses auf Bio-Kosmetik spezialisiert haben. Da der Ansturm auf die Produkte so groß war und die Nonnen nicht mehr hinterher kamen, haben diese sich kurzerhand mit den Mönchen der Abtei Bellegarde verbündet.

Spezialität: Als Herzstück der Produktion gilt die Lotion „Opaline“, die aus Extrakten von Rosmarin, Salbei, Melisse und Rosskastanie besteht, aufgrund von ätherischen Ölen als Massagemittel eingesetzt werden kann und nach dem Sport kühlend und entspannend wirken soll. Kostenpunkt: Etwa 16 Euro.

Die Mönchsinsel Caldey Island vor Wales

Die walisische Insel Caldey besteht nicht mehr als aus einem kleinen Dorf, welches durch das ansässige Kloster bekannt ist und zu den frühesten Orten mönchischen Lebens in Europa zählt. Seit Anfang des 20. Jahrhundert ist das Kloster für seine Beauty-Produkte berühmt. Die Mönche des Klosters kultivieren für die Parfümgewinnung besonders aromatische Pflanzen wie Blumen und vollziehen die Verarbeitung per Hand.

Spezialität: Das Parfüm „Island Bouqet“ gilt als Klassiker und wird aus rein natürlichen und anhaltenden Essenzen gewonnen. So duftet es nach Jasmin, Ylang, Nelke und Iris. Kostenpunkt: Etwa 23 Euro.

Die Beauty-Produkte erhalten Sie in den jeweiligen Klöstern oder in ausgewählten Shops wie in Deutschland beispielsweise über die Stores von Manufactum und manufactum.de.

Entdecken Sie in unserer Bildergalerie viele weitere Beauty-Produkte, die in Klöstern hergestellt werden .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel