Goodbye, Jogginghose und Socken! Hallo, sexy Negligé!

am 31.03.2013 um 17:46 Uhr

Ausgewaschene T-Shirts mit bunten Micky Mäusen oder dem allmählich verblassenden Konterfei alter Teenager-Idole, dazu gerne auch die ausgebeulte Schlafanzughose, die schon seit 20 Jahren mitzuwachsen scheint und für die kalten Füße Omas selbst gestrickte Wollsocken – geben Sie es zu: nicht gerade sexy, oder?

Hüllen wir uns tagsüber in die feinsten Textilien und versuchen jeden Morgen aufs Neue unseren Style zu revolutionieren, sieht es im Schutz der Nacht oftmals ganz anders aus. Und klar, wir alle lieben unsere bequemen Schlafanzüge (wenn wir nicht gerade den Nacktschlaf bevorzugen), aber warum es ab und an ein tolles Gefühl sein kann auch unter der Bettdecke Laufstegtauglich zu sein, wollen wir Ihnen nun versuchen schmackhaft machen.

Negligé: Glamour-Feeling garantiert

„Bettgeflüster“ hieß passenderweise der Film, in dem die bisher im Schrank versteckte Nachtwäsche in den 1960er Jahren auf einmal auf großen Leinwänden zu betrachten war. Vom „Pyjama für zwei“ hüpfte die zauberhafte Doris Day nämlich in ein für damalige Verhältnisse ziemlich aufreizendes Mäntelchen, das fortan, wenn auch nur heimlich, jede Frau im Schrank haben wollte.
Weiche Spitze, die sich kaum spürbar an Ihren Körper schmiegt, darüber ein Kimono aus wallender Seide, die sich jeder einzelnen Bewegung anpasst – sie wollten sich schon immer einmal wie Liz Taylor in der Präsidentensuit fühlen? Dann zelebrieren Sie ihr Zubettgehen und schlüpfen Sie nach der Abendtoilette in edle Nachtwäsche, die Ihnen nicht nur das Gefühl gibt ein kleiner Star in Ihren eigenen vier Wänden zu sein, sondern Sie auch voller Selbstbewusstsein unter die Bettdecke schlüpfen lässt.
Und hierbei muss es sich nicht zu allererst um die Kunst der Verführung drehen. Natürlich wird sich auch ihr Liebster freuen, aber primär soll es dabei um Sie selbst gehen. Das heißt, auch für unsere Single-Ladys kann so ein Abend auf der Couch, in einem schönen Negligee, mit einem Glas Sekt in der Hand, ein wenig so sein, als würde sich eine Hollywood-Diva von einem harten Drehtag erholen. Probieren Sie es aus!

Nachts sind nicht alle Katzen grau

Das klassische Negligé ist natürlich schwarz, weiß oder cremefarben – Farben, mit denen Sie auch bei der Wahl Ihrer Nachtwäsche niemals falsch liegen. Doch falls Sie schon immer einmal zu den Paradiesvögeln unter den Nachteulen gehören wollten, gibt es auch wunderschöne farbige Stücke, wie zum Beispiel ein feuerrotes Nachthemd von La Perla, das zudem den vielversprechenden Namen Lipstick Fever trägt. Aber auch Kimonos oder bodenlange Seidenmäntel mit aufregenden Drucken oder extravagante Zweiteiler, die aus einer kurzen Hose und einem kleinen Hemd bestehen, gibt es meist in traumhaften Tönen, die ein wenig Farbe in die graue Nacht bringen.
In unserer Bildergalerie haben wir für Sie ein paar Inspirationen zusammen gestellt, mit denen Sie sich schon ganz bald wie eine Diva fühlen werden.

Kommentare