Trend View

Neo-Bob: Das ist der neue Trend-Haarschnitt

am 15.07.2014 um 16:10 Uhr

Bisher nannten sie sich „Long”, „Chop“ oder „Clavi”, doch nun gesellt sich zu den vielseitigen Bob-Frisuren eine weitere Variante. Der „Neo-Bob“ ist in aller Munde und wurde bereits auf einigen Köpfen gesichtet. Erfahren Sie hier und in unserer Fotoshow alles über den neuen Trend-Haarschnitt.

Wer trägt ihn, wie stylt man ihn und welche Designer hatten ihn? Der „Neo-Bob“ avanciert aktuell zu einer der gefragtesten Frisuren. Warum? Wir haben die Antworten.

Bob mit Ecken und Kanten

„Ich hätte es gerne durchgestuft und mit viel Volumen“ – Stop, diesen Satz können Sie sich in Zukunft beim Friseur Ihres Vertrauens sparen, denn der aktuelle Bob-Trend ist alles andere als „Out of Bed“ oder strubbelig. Wer sich für den neuen „Neo“ entscheidet, der sollte nichts dem Zufall überlassen. Jedes Haar muss hier an Ort und Stelle sitzen. Sowohl im Bereich des Ponys, als auch in den Spitzen. Die Haare werden daher akkurat  auf Kinnlänge geschnitten und mit einer kurzen oder extralangen Frontpartie kombiniert. Das Geheimnis steckt hier im exakten Schnitt, der keine fransigen Übergänge zulässt. Ecken und Kanten zeichnen den „Neo-Bob“ aus und machen ihn zum neuen Must-do für alle Verfechterinnen des Bob-Klassikers.

New Neo

Fühlen Sie sich eher nach „Prinzessin Fantaghirò“ oder „New Geisha“? Der neue Neo erlaubt es Ihnen, stilvoll in eine Rolle zu schlüpfen, ohne sich dabei den Kopf à la Britney Spears zu rasieren. Klare Definition lautet die Devise, bei der nach dem Schneiden des kurzen Ponys lediglich die Enden begradigt werden. Bitte lassen Sie die entstandenen harten Ecken zwischen Pony und Längen nicht ausgleichen, sondern lediglich sauber und präzise schneiden. Sollte der Friseur seine Schere gar nicht mehr ablegen, dann haben Sie sich offenbar für die „Fantaghirò-Variante“ entschieden, bei der die ineinander übergehenden Haarspitzen einen runden Kranz entlang des Gesichts bilden und dieses ringsherum einrahmen. So oder so, eine gute Wahl mit Trend-Potential.

Eine Variable ohne Unbekannte

Zugegeben, gänzlich unbekannt ist uns der Neo nicht. Bereits auf den Modenschauen von Marc Jacobs, Chanel oder Veronique Branquinho sahen wir die Bob-Frisur in Scharen auf den Köpfen der Models über die Laufstege weltweit stolzieren. Auch in Berlin, im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week, entschied sich Modemacher Guido Maria Kretschmer für elegante Bob-Perücken, die ebenfalls eine glamouröse Variante des Neo aufzeigten. Prominente Varianten des Neo-Bobs konnte man bereits vor einigen Jahren bei Katie Holmes erahnen, als dieser noch nicht ganz ausgefeilt in den Kinderschuhen steckte. Perfektioniert hat diesen Look jedoch eindeutig Topmodel Karli Kloss, die regelmäßig zeigt, wie viele Möglichkeiten in dem kurzen Alleskönner stecken. Denn den beliebten Neo dürfen Sie zur Abwechslung auch gerne mal in freche Wellen legen oder den Pony mit einer Prise Retro-Glam zur Seite gelen.

Entdecken Sie den neuen Trend-Haarschnitt „Neo-Bob“ und seine prominenten Anhänger sowie Catwalk-Models in unserer Bildergalerie.

Kommentare