NYFW

NYFW: Das sind die Accessoire-Trends für Herbst/Winter 2015/16

am 19.02.2015 um 16:56 Uhr

Accessoires wie Sonnenbrillen, Mützen und Co. erfüllen nicht nur einen praktischen Zweck, sondern können auch ganz eigene Modestatements sein und dadurch selbst das simpelste Outfit stylisch aufwerten. Auf der New York Fashion Week werden neben angesagter Kleidung auch die neuesten Accessoire-Trends für den Herbst und Winter 2015/16 vorgestellt. Auf welche It-Pieces Sie dann setzen sollten, verraten wir Ihnen hier und in der Fotoshow .

Auffällige Schmuckstücke, schicke Gürtel und trendige It-Bags runden jeden Look erst so richtig ab und sind deshalb unverzichtbare Bestandteile der Garderobe. Mit diesen Accessoires liegen Sie dieses Jahr voll im Trend.

Grafisch, Animalisch, Ethno: Die neuen Muster-Bags

Bei den Trends in Sachen Handtaschen fiel vor allem der großzügige Einsatz von Mustern auf. Monochrom und zeitlos war gestern, heute dominiert die bunte Vielfalt. So waren bei Labels wie Tommy Hilfiger, Lacoste und Desigual vor allem grafische Muster aus Kreisen, Vierecken und Streifen zu sehen, während die Tasche bei Alvarno durch einen klassischen Leo-Print auffiel. Bei Custo Barcelona wurde dagegen mit einem bunten Ethno-Muster auf der Handtasche ein trendiger Hippie-Flair verbreitet.

Von klassisch bis modern: Vielfältige Hutkreationen

Besonders auffällig waren auf der New York Fashion Week außerdem die vielfältigen Hut- und Mützenkreationen. Bei Mark and Estel wurde auf einen klassischen Fedora-Hut mit breiter Krempe gesetzt. Das Label Skingraft schien sich dagegen den berühmten Hut mit übergroßem Kopfteil von Pharrell Williams zum Vorbild genommen zu haben und präsentierte eine ähnlich hohe Kreation mit etwas schmalerer Krempe.
Neben dem Fedora feiert auch das Barett ein Comeback auf unseren Köpfen, wie unter anderem bei Marc Jacobs und ebenfalls bei Mark and Estel zu sehen war. Der winterlichen Kälte besonders trotzen möchten anscheinend Tommy Hilfiger und Ran Fan: Bei den Labels waren flauschige Fellmützen zu sehen, die den Kopf garantiert noch bei Minusgraden modisch warm halten. Ohne trendige Kopfbedeckung scheint im kommenden Winter also nichts zu gehen!

Retro-Revival bei Sonnenbrillen

Einen wahren Nostalgie-Moment erleben wir im Herbst/Winter 2015/16 bei Sonnenbrillen, denn hier wird sich großzügig an Retro-Elementen bedient: Verspiegelte oder getönte Gläser wie in den Siebzigern, Cat-Eye-Formen aus den fünfziger Jahren, Oversized-Modelle im Sixties-Stil oder der großzügige Einsatz von Plastik wie in den Achtzigern, die Varianten mit Anleihen aus vergangenen Modejahrzehnten sind schier endlos. Zu sehen waren solche Sonnenbrillen auf der New York Fashion Week unter anderem bei Nicholas K, Custo Barcelona, TOME, Carolina Herrera und Tracy Reese.

Mehr ist mehr: Auffälliger Schmuck

Statement-Schmuck ist definitiv ein Trend, der gekommen ist, um zu bleiben. Seit einigen Saisons tragen wir die auffälligen Accessoires schon um den Hals, an der Hand oder an den Ohren. Auch jetzt zeigen sich die Designer noch angetan von diesem Schmucktrend. Das Label KTZ zelebrierte die Statement-Pieces besonders opulent und präsentierte auf seiner Fashion Show überlange, leuchtend bunte Ketten mit großen Steinen und Ohrringe, die an kleine Teller erinnern. Auch Tory Burch setzt auf überlange Ketten, beschränkt sich jedoch auf eine unauffällige Kette mit XL-Anhänger. Bei Mark and Estel wird mit dem Begriff „Statement“ wortwörtlich gespielt, denn hier bilden die großen Anhänger einer Kette, die in New York präsentiert wurde, sowohl die Initialen des Labels als auch eine Referenz auf die Trägerin: „ME“.
Dass auch Ohrringe eine Spur auffälliger sein dürfen, beweist das Label Joyrich: Große, bunte Bommelohrringe wurden zu den Outfits kombiniert. Bei Donna Karan war dagegen der angesagte Earcuff zu sehen, der jedoch nicht seitlich ans Ohr geklemmt wurde, sondern locker am Ohrläppchen hing.
Ebenfalls bei Donna Karan gab es auffällige Goldringe zu sehen, die sich wie eine Hülse über die gesamte Fingerlänge erstreckten. Wer sich also an Statement-Ketten satt gesehen hat, der kann sich auch an XL-Versionen von Ohrringen und Ringen erfreuen.

Die goldene Mitte: Taillengürtel

Ob Sie ein schmales oder ein breiteres Modell bevorzugen: Wichtig ist dieses Jahr, auf welcher Höhe der Gürtel hängt, denn diese scheinen 2015 ihren modischen Platz auf Höhe der Taille gefunden zu haben. Da sind sich zumindest Labels wie Marc Jacobs, Mark and Estel, Donna Karan, Tory Burch, Rodarte und Michael Kors einig. Das Besondere: Die Gürtel werden ausnahmslos über allem getragen, also zum Beispiel auch über Jacken oder Abendkleidern. Schließlich soll das schöne Accessoire ja auch von jedem bewundert werden, nicht wahr?

Kuschelig eingepackt mit XL-Schals

Bei Kälte und eisigen Winden zählt der Schal zum Must-have unter den Accessoires. Deshalb lassen es sich die Designer nicht nehmen, uns bei den Winter-Kollektionen auch schicke Schalkreationen zu präsentieren. Auf der New York Fashion Week waren vor allem Modelle in Überlange, zum Beispiel bei Alvarno, Tommy Hilfiger und Skingraft, aber auch welche aus extra dicken Materialien wie Wolle oder Fell, beispielsweise bei Carmen Marc Valvo, zu sehen. Damit ist auf jeden Fall garantiert, dass man im nächsten Winter stilvoll gegen unangenehme Temperaturen gerüstet ist.

Entdecken Sie in unserer Fotoshow die Accessoire-Trends für Herbst/Winter 2015/16 von der New York Fashion Week .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel