Der vorletzte Tag der NYFW: Die Highlights von Michael Kors, DKNY, Marchesa und Anna Sui

am 17.09.2015 um 13:15 Uhr

Am vorletzten Tag der Fashion Week in New York gab es noch einmal allerhand Highlights von wirklich großen Design-Darlings. Den Anfang machte für uns Michael Kors mit einer Ode an den bewegten Alltag einer Frau. Aber damit nicht genug, denn auch DKNY, Marchesa und Anna Sui gaben sich kurz vor Schluss die Ehre. Alle Highlights und Key-Looks der Shows verraten wir Ihnen hier und in unserer Fotoshow .

Bald ist sie schon wieder vorbei, die bedeutendste aller Modewochen, die Fashion Week in New York. Doch bevor wir dem Ende entgegensehen, lassen wir erst einmal die fabelhaften Eindrücke vom vorletzten Tag Revue passieren und bewundern die Trends für den Sommer 2016.

Michael Kors: Der ganz natürliche Glamour

Die Kollektionen von Michael Kors sind schon immer für das Leben designt, für Frauen, die sich nicht sofort direkt festlegen wollen. Er bietet Gegensätze und hält somit Möglichkeiten und Optionen offen. So auch bei seiner Kollektion für den Sommer 2016.

Die Kollektion: Michael Kors beschreibt den belebten Alltag einer Frau mit teilweise romantischen, teilweise androgynen und teilweise besonders entspannten Looks. Letztere vor allem in Form von Figur-umspielenden Anzügen, weiten Hosen, Hemdblusen und Trenchcoats im leicht maskulinen Stil. Unsere romantische Ader erkennen wir allerdings in wippenden Midi-Röcken, Off-Shoulder-Tops, Blumen-Stickereien und Pythonleder wieder.

Die Farben: Eigentlich basiert die Kollektion auf sehr ruhigen Farben wie Schwarz, Weiß und Beige. Doch Michael Kors wäre nicht Micheal Kors, wenn er nicht für Überraschungen gut wäre. Für diese sorgen im nächsten Sommer kräftige Rot-, Blau-, Türkis- und Gelb-Töne.

Unser Lieblingslook: Schwer zu sagen. In Anbetracht dessen, dass wir subtile Hosenanzüge mittlerweile so oft gesehen haben, dass wir sie nicht schon wieder als unsere Favoriten feiern dürfen, ist unser Lieblingslook eine Kombination aus einem weinroten, schwingenden Midi-Rock mit aufgenähten Blüten und einer weiten, tief ausgeschnittenen Bluse in Schwarz.

DKNY: Eine neue Ära beginnt

In DKNY gibt es kein Donna Karan mehr! 31 Jahre nachdem Donna Karan ihr eigenes Label gründete, wurde die Unterlinie DKNY zum ersten Mal von anderen Kreativen designt. Für den Sommer 2016 nahm sich das hippe Design-Duo von Public School der Marke an. Dao-yi Chow und Maxwell Osborne werden als die Nachwuchsdesigner in New York City gefeiert und haben DKNY nun einen neuen, erwachseneren Twist beschert. Donna Karan unterstützte die beiden Jungdesigner von der Front-Row aus und applaudierte ordentlich mit.

Die Kollektion: Es war eine erwachsene, weniger sportliche Kollektion, die das Design-Duo da präsentierte. Weg sind die Streetstyle-Elemente, die grellen Farben und sportiven Details. Mit ihrer Kollektion für den Sommer 2016 beschreiben die beiden Designer eine junge New Yorkerin, die zwar ernst genommen werden möchte, sich selbst aber nicht besonders ernst nimmt. Wie man dies anhand der Kleidung zum Ausdruck bringt? Mit einem Mix aus DKNY-typischer Verspieltheit und erwachsenen Styles, beispielsweise in Form von Nadelstreifen, Wickel-Optiken oder klassisch cleanen Schnitten an Jacken, Mänteln und Hosen. Die Kleider der Kollektion sind figurbetont und mit interessanten Details wie beispielsweise Rucksackriemen auf den Schultern, Überröcken aus plissiertem Stoff oder Kordelzügen an Kleidersäumen versehen.

Die Farben: Clean. Mehr bleibt bei diesem klassischen Gesamtbild aus Schwarz, Weiß und Grau nicht zu sagen.

Unser Lieblingslook: Ist eine gekonnte Kombination aus Jugendlichkeit und Eleganz: Ein Wickelrock mit verspielten Quer-Nadelstreifen zu einem schlichten, weißen T-Shirt, Ankle Boots und Feinstrümpfchen kombiniert. Toll!

Marchesa: Luxuriöser Garten-Spaziergang

Die beiden Designerinnern Georgina Chapman und Keren Craig, die sich hinter dem Label Marchesa verbergen, schrecken nicht im Geringsten vor Luxus zurück. Warum sollten sie auch? Schließlich sind ihre Entwürfe eben genau für einen besonders luxuriösen Auftritt auf dem roten Teppich bestimmt. Bei Ihrer Kollektion für den Sommer 2016 ließen sich die beiden Designerinnen von Singvögeln in Gärten inspirieren.

Die Kollektion: Sie war alles, was man sich von Marchesa erhofft. Die opulenten Roben waren aus schwerem Tüll designt und mit Federn, Pailletten, Edelsteinen oder Perlen übersät – ein Traum-Anblick für alle Frauen. Besonders viel Liebe steckten Georgina Chapman und Keren Craig in die aufwendigen Spitzen- und Stickerei-Details. Einige der besonders glamourösen Roben waren mit einer derart langen, schweren Schleppe versehen, dass sie selbst für ein erfahrenes Model eine Herausforderung darstellen dürfte. Aber auch das würde uns nicht davon abhalten, in eine dieser wunderschönen Roben zu schlüpfen.

Die Farben: Während Schwarz und Weiß einen großen Teil der Kollektion für den Sommer 2016 ausmachten, sorgten vor allem Regenbogen-Farben, ein grelles Violett und Ombré-Schattierungen für farbliche Überraschungen auf dem Laufsteg von Marchesa.

Unser Lieblingslook: Ganz klar, ein hellblauer Traum aus Tüll in Ombré-Farbverlauf, der das Model mit langer, schwerer Schleppe an seine Grenzen bringt. Während der obere Teil der Robe am Rücken tief bis zum Steiß hin ausgeschnitten und an den weiten Ärmeln mit Strass-Steinen verziert ist, bleiben die Blicke einfach an diesem himmelsweichen Tüll-Rock hängen.

Anna Sui: Eine Reise nach Tahiti

Bei ihrer Kollektion für den nächsten Sommer 2016 ließ sich Anna Sui von ihrem Familienurlaub auf Tahiti inspirieren. Sie können sich demnach sicher denken, wie locker, leicht und voll Energie sich diese Show gestaltetet. Der Coup der Inspiration ist allerdings, dass die Stoffauswahl für die Kollektion bereits vor dem Urlaub getroffen werden musste und sich Sui dabei also nur auf ihre Vorstellungen von Tahiti stützen konnte. Mit Erfolg…

Die Kollektion: Sie war genau das, was man von einem Sommer auf Tahiti erwartet. Allein der Catwalk weckte mit einer Palmen-Allee das Fernweh in uns. Bei den Looks waren es dann Ananas-Drucke, Strandmotive, Palmenblätter und natürlich tropische Blumen, die sich durch die gesamte Kollektion zogen und auf Jacquard zu Shorts wurden. Varsity-Jacken waren mit Stickereien versehen, Badeanzüge und Bikinis bunt bedruckt. An langen Sommerkleidchen ließ Sui durch Transparenz und Beinschlitze viel nackte Haut zum Vorschein kommen. Getoppt wurde das Aloha-Feeling der Kollektion selbstverständlich mit Blumen-Ketten und Blüten im Haar.

Die Farben: Wie Sie es sich denken können, war die Farbauswahl von knalligen Rot-, Blau-, Grün- und Gelb-Nuancen bestimmt und zu großflächigen Sommer-Mustern zusammengeführt.

Unser Lieblingslook: Ein weinrotes Maxi-Kleid mit hohem Beinschlitz und Ornament-Druck. Warum? Nicht nur, weil Beauty Gigi Hadid dieses Kleid präsentierte, sondern weil es genau das ist, was wir uns beim Gedanken an Tahiti vorstellen – Sommer, Sonne und Leichtigkeit.

Sehen Sie in unserer Fotoshow die Key-Looks der NYFW von Michael Kors, DKNY, Marchesa und Anna Sui für den Sommer 2016.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel