New York Fashion Week

New York Fashion Week: Trends und Highlights der Top-Designer

am 16.02.2015 um 16:01 Uhr

Mit der Modewoche in New York ist der große Fashion-Week-Showdown der Big Four (New York, Mailand, London, Paris) eröffnet. Vom 12. Februar bis zum 19. Februar 2015 zeigen die wichtigsten Designer und besten Newcomer ihre Entwürfe für den Herbst und Winter 2015/2016 zum letzten Mal im Lincoln Center in Manhatten. Welche Location bei den nächsten Modewochen zum Hotspot der New Yorker Modewoche werden wird, ist noch nicht klar. Bekanntlich zeigen zu Beginn der Fashion Week vor allem kleinere Labels ihre Kollektionen, am Wochenende boten sich uns allerdings bereits einige Top-Shows, deren Trends wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Welche ersten Tendenzen sich für den Herbst und Winter 2015/2016 herauskristallisierten, zeigen wir Ihnen hier und in unserer Fotoshow mit den Fashion-Week-Highlights vom Wochenende.

Vollgepackt mit den Top-Designern der Modeszene gestalteten sich die Tage rund um den Valentinstag mit hochkarätigen Trends für den nächsten Herbst und Winter. Sehen Sie, wie Alexander Wang, Derek Lam, Victoria Beckham und Co. die nächste Kältezeit gestalten.

Neue Strukturen bei Monique Lhuillier

Bei ihrer neuen Kollektion legt Monique Lhuillier Wert auf grobe Strukturen, die im herbstlichen Bruch zu ihren femininen Silhouetten und leichten Materialien besonders stylisch anmuten. Die Zerbrechlichkeit ihrer eleganten Kleider und Jumpsuits toppt die Designerin mit opulenten Wolljacken, Mohair-Mänteln, kastenförmigen Kurzjacken oder androgynen Blazer-Optiken. Die neue Kombinationsfreudigkeit von Tüll und Spitze zu derben Strukturen verleiht dem 20er-Jahre-Style des Labels einen neuen Spirit. Farblich sieht Monique Lhuillier den Herbst und Winter 2015/2016 in romantischen und tiefen Nuancen. Dunkles Violett, Bordeaux, Senfgelb und Moosgrün sind dabei genauso gern gesehen wie Schwarz und Metallic-Nuancen, die auf Seiden-Materialien und femininer Spitze sehr feenhaft scheinen.

Unser Lieblingslook: Ein Outfit in einem dunklen Violett-Ton, bei dem eine schimmernde Skinny-Pants mit Allover-Print zu einem Longsleeve in grober Spitze kombinierte und von einer Kurzjacke mit Fell-Revers getoppt wurde.

Alexander Wang sieht schwarz

Auf den ersten Blick lässt sich zu der Kollektion vom Grunge-Liebhaber Alexander Wang nicht viel mehr sagen als: Schwarz, Schwarz, Schwarz und nochmals Schwarz. Die düsterste aller Farben scheint es dem Designer in der nächsten Saison besonders angetan zu haben. Sieht man sich die Entwürfe allerdings etwas genauer an, fällt auf, dass auch Wangs Kollektion von stilbrüchigen Strukturen profitiert. Samt und Seide treffen beispielsweise auf Leder, Wolle und Transparenz. Die Silhouetten sind figurbetont und rücken die Weiblichkeit durch Patchwork-Einsätze noch mehr in den Vordergrund. Während sich der Designer farbtechnisch ganz klar festsetzt, könnte die Wahl der Stilmittel kaum vielfältiger sein. Rollkragenpullover werden mit Nieten besetzt, Wolle in Zopfmuster verarbeitet, Pullover mit Metall-Blockstreifen versehen, Mäntel im Oversized-Look mit legerer Schnürung bestückt und Culottes mit Mänteln zum Pyjama-Look gestylt.

Unser Lieblingslook: Ein Leder-Minikleid mit Rollkragen, welches der Designer zu einem Pullover mit reich verziertem V-Ausschnitt kombiniert und so eine schicke Brücke zwischen Grunge und Weiblichkeit herstellt.

Victoria Beckham beinahe leger

Okay, „leger“ ist etwas übertrieben, dennoch zeigte sich die Designerin bei ihrer neuen Kollektion durchaus tragbar und paart ihre enganliegenden Silhouetten mit allerhand Volumen und kuschligem Kaschmir. Wadenlange Mäntel bekommen bei Victoria Beckham entweder Doppelknopfreihen, Schlaufengürtel oder Egg-Shape-Formen verpasst, während Kaschmir-Pullover mit Stehkrägen, Asymmetrie und Wasserfall-Drapierungen sowie Cocktailkleider mit schwingenden Röcken oder Glocken-Formen kombiniert werden. Die ärmellosen Kleider der Linie ähneln beinahe dem typisch chinesischen Cheongsam, werden von Victoria Beckham allerdings mit Asymmetrie und aufgesetzten Details gepaart. Neben Weiß und Creme sind Grau, Schwarz und dunkles Marineblau wichtige Farbtöne der Kollektion für den nächsten Winter.

Unser Lieblingslook: Neben der von Anna Wintour und dem Beckham-Clan gespickten Front-Row hat uns vor allem ein schlichter Look in Weiß und Beige in seinen Bann gezogen. Einen wadenlangen Rock mit Schlaufendetail und Beinschlitz kombiniert Victoria Beckham zu einem beigefarbenen Kaschmirpullover mit kurzem Stehkragen und asymmetrischem Bund.

Derek Lam verpasst uns optische Stärke

Im Herbst und Winter 2015/2016 werden wir uns in Kollektionsstücken von Derek Lam besonders selbstbewusst und stark zeigen. Während es in den letzten Saisons noch die 60er- und 70er-Jahre waren, die sich durch die Kollektionen vieler Designer schlichen, versetzt uns Derek Lam mit ausgestellten Röcken und Oversized-Mänteln in braunem Lackleder noch weiter zurück, in die 50er-Jahre nämlich. Scharfe Schnitte und weite Passformen bestimmen die Linie. Ausladende Hosen kombiniert der Designer zu taillierten Blazern, Faltenröcke zu maskulinen Wollpullovern. Die Farbrange wird von erdigen Brauntönen, Beige, Blau, Rost bestimmt und von weißen, klar sichtbaren Ziernähten getoppt.

Unser Lieblingslook: Der Eröffnungslook – ein knielanger, ausgestellter Rock aus Lackleder in Rostbraun wurde zu einem dunkelblauen Strickpullover mit V-Ausschnitt und weißen Ziernähten kombiniert. So schlicht, so stark, so schön.

Diane von Furstenberg zwischen Sinnlichkeit und Coolness

Wie viele Designer, zeigt sich auch Diane von Fürstenberg bei ihrer Kollektion für den Herbst und Winter 2015/2016 von kontroversen Strukturen begeistert. Allerdings offenbart sie ebenso eine Liebe zu Blumen und tiefen Ausschnitten. Bei ihrer neuen Kollektion schafft Diane von Fürstenberg außergewöhnliche Kontraste zwischen feminin und maskulin, Tag und Nacht, Sinnlichkeit und Coolness, paart all das mit der verführerischen Seite einer Frau. Ihre gewohnt körperbetonten Kleider zeigt die Designerin in Kombination zu androgynen Smoking-Blazern, derben Jacken mit aufgesetzten Felltaschen oder Nadelstreifen-Optiken. Der Coolness wird mit Spitze, Transparenz, blumigen Prints und besonders tiefen Ausschnitten eine feminine DVF-Note verpasst.

Unser Lieblingslook: Ein Hosenanzug in strahlendem Yves-Klein-Blau. Der Smoking-Blazer mit Satin-Revers ergibt in Kombination zur geraden Hose einen sleeky Style, der durch die taillierte Schnittführung an verruchter Weiblichkeit gewinnt.

Welche Trends die Top-Designer um Diane von Fürstenberg, Derek Lam, Victoria Beckham, Alexander Wang und Monique Lhuillier bereits jetzt bei der New York Fashion Week prägten und was die Highlights der Show von Lacoste, Hervé Leger und Prabal Gurung waren, zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel