New York Fashion Week: Heiß begehrte Roben für die Oscars 2013

am 13.02.2013 um 17:51 Uhr

Busy, busy! Die US-Ladys scheinen aus dem Red-Carpet-Fieber gar nicht mehr herauszukommen. Golden Globes, Screen Actors Guild Awards, die Grammys und ganz nebenbei, wenige Tage vor der Oscar-Verleihung, auch noch das absolute Fashion-Highlight: die New York Fashion Week. Falls die eine oder andere Dame noch immer nicht die passende Robe für die wohl begehrteste Filmpreis-Verleihung gefunden haben sollte, müsste sich das spätestens nach dem Besuch in der Front Row geändert haben.

Wir haben uns das Bildmaterial der Schauen von Oscar De La Renta, Badgley Mischka oder Jason Wu ganz genau angesehen, wie in alten Zeiten – wenn auch nur imaginär – Anziehpuppe gespielt und uns schon einmal den Red Carpet der Oscars vorgestellt: Welche Robe würde Anne Hathaway wählen? Für welchen der großen Designer könnte das Herz von Naomi Watts schlagen?

Garant für Traumkleider: Oscar De La Renta, Zac Posen & Jason Wu

Mit Spannung erwartet wurde vor allem die Schau von Oscar De La Renta. Nicht nur ob seiner romantischen Entwürfe, sondern weil in ihnen dieses Mal auch die Visionen von Star-Designer John Galliano stecken würden. Jener Designer, der im Jahre 2011 nach einem fatalen Aussetzer das Hause Dior verlassen musste. Die Erwartungen wurden jedoch dahingehend enttäuscht, dass der von Dior bekannte Galliano-Effekt nicht vornehmlich zu spüren war. Trotz alledem zeigte ODLA wieder einmal Roben, die auf keinem Red Carpet fehlen dürfen: weit ausladende Kleider in Lila und Fuchsia, versehen mit großflächigen Stickereien, Seidenkleider in funkelnden Edelsteintönen oder aber in verführerischer Spitze. Unser Favorit: ein rotes Seidenkleid, dessen anmutiger Schnitt wie gemacht ist für Cate Blanchett.

Zac Posen, der dieses Jahr neben Heidi Klum in der „Project Runway“-Jury sitzt, nahm uns wieder einmal mit ins Hollywood der 30er und 40er Jahre. Atemberaubende und klassische Kleider mit den von Posen geliebten Schößchen, sowie schwere Rot-Töne oder Safran, Braun und Lila. Mittendrin ein fliederfarbener Traum aus Satin und Chiffon – gemacht für Emma Watson oder January Jones.

Aber auch Jason Wu tat mit seinen Designs wieder einmal alles, um die Frau zur Frau zu machen. Nichts war überladen, nichts war zu viel Detail und nichts war zu verspielt – einfach nur feminine Eleganz mit einem Hauch Sex-Appeal, wie wir es schon beim Entwurf für Michelle Obama gesehen haben. Kleider, die wie gemacht sind für Anne Hathaway oder „Mad Men“-Beauty Jessica Pare.

Dresses to kill

Aber auch die Designs von Carolina Herrera oder Badgley Mischka zauberten wieder einmal Roben hervor, die Frauenträume wahr werden ließen. Vor allem die Stickereien und Verzierungen auf den zarten Chiffon-Kleidern von Monique Lhillier zeigten sich mehr als Oscar-verdächtig.

Welche Fashion-Träume Designer wie Naeem Khan, Dennis Basso oder Donna Karan wahr werden ließen, können Sie sich in unserer speziellen „New York Fashion Week goes Oscar“-Bildergalerie ansehen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel