Hochzeit

Glamour-Hochzeit par Excellence: Nicky Hilton feierte in Haute Couture

am 13.07.2015 um 16:45 Uhr

Es ist das Fest der Liebe, von dem jedes Mädchen träumt: Was, wenn man für diesen großen Tag alles Geld der Welt zur Verfügung hätte und den Tag ganz nach seinen eignen Wünschen formen könnte? Nicky Hilton heiratete nun ihren Langzeit-Lebensgefährten James Rotschild und kostete alle Privilegien einer Traumhochzeit voll und ganz aus. Vom Haute-Couture-Traumkleid, handgefertigten Accessoires und Schuhen, der perfekten Location, hochkarätigsten Gästen, Hummer zur Vorspeise bis hin zum funkelnden Diamanten-Verlobungsring und Bentley als ‚Newlywed‘-Kutsche war jedes Detail pompös und perfekt durchgeplant. Erfahren Sie die fünf wichtigsten Infos zur Traumhochzeit des Jahres nun hier und in unserer Bildergalerie.

Kein Wunder, dass wir es hier mit einer Hochzeit von astronomischem Ausmaß zu tun haben: Schließlich heiratete die berühmte Hotel-Erbin nicht irgendwen, sondern den britischen Bank-Erben James Rothschild. Man lehnt sich sicherlich auch nicht aus dem Fenster, wenn man behauptet, dass sich hier wohl zwei der reichsten Familiendynastien der Welt verbunden haben. Kennengelernt haben sich die beiden übrigens schon 2011 auf der Hochzeit von Bernie Ecclestones Tochter Petra in Italien.

1. Das Haute-Couture-Brautkleid

Traumhaft schön, elegant, edel und erstaunlich hochgeschlossen: Das Spitzenkleid, das Nicky Hilton zu ihrem großen Tag trug, war natürlich eigens für sie angefertigt worden: Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli von Maison Valentino entwarfen das Brautkleid in drei Elfenbeintönen und bestickten es mit Luxus-Spitze und funkelnden Kristallen. Angeblich kostete das Couture-Brautkleid ca. 70.000 Euro und wird vom Stil her sogar mit dem royalen Traumkleid von Herzogin Kate verglichen. Gar nicht mal so weit hergeholt!

2. Die royale Location

Die Zeremonie fand natürlich an einem höchst extraordinären Platz statt: Dem königlichen Kensington-Palast! Das Gebäude ist bereits seit dem 17. Jahrhundert in Besitz des britischen Königshauses und außerdem die offizielle Londoner Residenz von Prinz William und Herzogin Kate. Ob das frischgebackene Ehepaar Rotschild wohl einen Blick auf das Prinzenpaar erhaschen konnte?

3. Personalisierte Louboutins

Ebenso pompös wie das Couture-Kleid, waren auch die exklusiven Brautschuhe – natürlich personalisierte Christian Louboutins. Auf den elfenbeinfarbenen Satin-Pumps waren die Worte „Mrs. Rotschild“ und das Hochzeitsdatum zu lesen.

4. Familiäre Traditionen

Ganz traditionell führt der Vater, Richard Hilton, die strahlende Braut zum Altar. Die Schwester der Braut, Paris Hilton, war in ihrem pastellblauen Kleid wohl die berühmteste Brautjungfer des Abends und schien sich sichtlich für ihre Schwester zu freuen. Dem britischen Bräutigam zuliebe soll es übrigens traditionelle Cocktails sowie dazu passende Häppchen, wie Würstchen mit Kartoffelstock oder Kartoffeln mit Kaviar, gegeben haben. Zum Hauptgang wurde Hummer oder Rindsfilet gereicht, den Abschluss des Brautmahls bildete ein reiches Dessertbuffet.

5. Kleine Pannen

Wie es eben so läuft: Auch alles Geld der Welt und eine minutiöse Planung schützen nicht vor den kleinen Pannen, die der Alltag für einen bereit hält. Das Couture-Kleid mit meterlanger Schleppe mitsamt des langen Spitzenschleiers kam nämlich kurz unter die Räder des schwarzen Bentleys, der das Brautpaar zum Palast befördert hatte. Eine Schock-Sekunde, die die prominente Braut sicherlich nicht unberührt ließ. Glücklicherweise kam der Schleier aber nicht zu Schaden und konnte wieder hergerichtet werden…

Impressionen der glamourösen Traumhochzeit zwischen Nicky Hilton und James Rotschild finden Sie nun hier in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel