NYFW 2016

NYFW 2016: Die schönsten Beauty-Momente aus dem Big Apple

am 18.09.2015 um 16:28 Uhr

Die New York Fashion Week beglückte uns auch dieses Mal wieder nicht nur mit allerlei spannenden Fashion-Kreationen, die die Grenzen zwischen Kunst und Mode verschwimmen ließen, sondern zeigte sich auch Beauty-mäßig von ihrer schönsten Seite: Aufregender Gesichtsschmuck, leuchtende Lippen, filigrane Kordelzöpfe und farbintensive Lidstriche ließen jedes Beauty-Herz höher schlagen. Entdecken Sie nun hier und in unserer Bildergalerie die schönsten Make-up-Momente der NYFW 2016.

Die neuesten Make-up-Looks der Fashion Week sind stets wie ein kleiner Blick in die große Beauty-Kristallkugel: Was wird man nächsten Sommer auf Lippen, Wangen und Augen tragen? Was gibt es an neuen Haartrends zu entdecken? Und wie nachschminkbar sind die Styles?

Contouring mal anders

Nein, keine Sorge, es handelt sich hierbei nicht um den zwanzigsten, neuen Contouring-Trend des Jahres, sondern um etwas ganz anderes: Nämlich feinsten, filigranen Gesichtsschmuck, den wir bei der Show von Dion Lee entdeckt haben. Eigentlich ist ja das Enfant Terrible Givenchy für die gewisse Portion an extravaganter Gesichtsbehängung verantwortlich und zeigte auch diese Saison wieder einen atemberaubenden Look, der einer weißen Gesichtsmaske aus Spitze ähnelte.

Bei Dion Lee ging es aber nicht um die maximale Augenweide, sondern ganz im Gegenteil, eher um schönsten Minimalismus: Puristische Eleganz traf auf technisches Handwerk und sorgte damit für einen unvergesslichen Beauty-Look. Zu einem zarten Nude-Make-up mit sanft glänzenden Augen und rosigen Wangen, trug jedes Model ein handgemachtes, eigens angepasstes Schmuckstück. Der dünne Silberreif stammt aus der Schmiede des australischen Designer-Duos Sarah & Sebastian und betonte das Profil eines jeden Models auf sanfte, elegante Weise, indem es sich Millimeter genau an Lippen, Wangen, Nase und Stirn schmiegte.

#Trendradar Dieser handgemachte Beauty-Trend mag wohl eher Make-up-Couture als alltagstauglich sein, trotzdem gehörte er für uns zu den absoluten Highlights dieser Sommer-Saison 2016. Manchmal darf ein Beauty-Look eben auch das sein: Einzigartig und nicht nachmachbar.

Dunkle Lippenbekenntnisse

Wie jede Saison gab es diesmal wieder besonders viel Farbe auf den Lippen der Models zu entdecken: Bei Anna Sui sichteten wir ein hinreißendes Oxblood Red mit tiefem Braunstich, das der verspielten Kollektion einen eleganten Touch verlieh. Auch bei Jason Wu und Cushnie et Ochs beherrschten eher düstere Lippen-Nuancen das sommerliche Feeling. Wu ließ die Models mit einem dunklen Beerenton zwischen Pflaume und Marsala über den Laufsteg gehen, während Cushnie et Ochs auf einen edlen Braunton mit violetten Farbpimenten setzte.

Bei DKNY klärten sich die dunklen Farbnuancen zu einem samtigen Kirschrot auf und brachten endlich etwas Sommerfeeling in die Beauty-Looks. Auch bei Marchesa trugen die Lippen der Models einen helleren Ton: Das softe, matte Pink mit einem himbeerfarbenen Stich wurde zu starken Augenbrauen und schwarz getuschten Wimpern kombiniert.

#Trendradar Auch der Sommer 2016 scheint unter dem Stern von sinnlich leuchtenden, dunklen Lippenstiftfarben zu stehen. Oxblood Red ist somit nicht nur eine Trendfarbe des Herbstes, sondern wird uns auch noch viel länger erhalten bleiben.

Türkisgrüne Augenblicke

Grundsätzlich teilte sich das Make-up in zwei Gruppen auf: Entweder wurden die Lippen der Models mit einer kräftigen Nuance betont, oder man konzentrierte sich ganz auf die Augen. So leuchteten bei Monique Lhuillier nicht die Münder, sondern die Augenlider in Blau oder Türkisgrün: Zu einem zarten Nude-Make-up trugen die Models einen feinen Lidstrich und ganz hauchzart getuschte Wimpern.

#Trendradar Lippen oder Augen – entscheiden Sie sich! Diese Devise bleibt uns auch im nächsten Jahr erhalten und verhindert zu wilde Farbexperimente. Wählt man die Augenlider, darf man aber ruhig zu knalligen Trendfarben wie Türkis, Petrol, Eisblau oder Tannengrün greifen.

Gezwirbelte Haarmomente

Auch die Frisuren waren wieder kunstvoll und vielfältig: Bei Michael Kors entdeckten wir stilechte Undone-Eleganz, die zum Nachmachen aufrief. Die Models trugen einen leichten Seitenscheitel und fransigen Pony, das Deckhaar war zu einem soften Knoten gebunden und mit einem Hair Stick festgemacht – Sommerfeeling pur.

Bei Altuzarra herrschte ebenfalls ein cooler, alltagstauglicher Style: Die Haarlängen wurden natürlich belassen und lediglich leicht eingedreht, ohne jedoch Volumen zu erzeugen. Head of Hair der Show, Odile Gilbert, frisierte die Models für Moroccanoil und bestand auf einen von der Folkmusik inspirierten Look: Dazu wurde eine Partie von der Vorderseite des Kopfes abgeteilt, nach hinten gezogen, eingezwirbelt und in einer scharfen V-Form fixiert.

Bei Monique Lhuillier wurde ebenfalls gezwirbelt, jedoch in einem ganz anderen Kontext. Ein sleeker Wet-Look in Kombination zu einem ungewöhnlich geknoteten Dutt mit Hochglanz-Finish sorgte für ein hochmodernes, strukturelles Hairstyling. Auch hier war Moroccanoil wieder verantwortlich für das Frisieren und legte den Focus auf Glanz und Technik: Das Haar wurde fest am Kopf zusammengefasst und an der Mitte des Hinterkopfes zu einem engen Pferdeschwanz gebunden. Dann wurde dieser eingedreht und zu einem achterförmigen Dutt gelegt, gut befestigt und mit Hochglanz-Lack veredelt.

#Trendradar Ob natürlich oder glossy: Zwirbel- und Kordel-Elemente sind die einfachste und trendigste Methode, um unser Haar im Sommer 2016 zu einer lässigen oder eleganten Frisur zu drehen.

Genug der Worte: Entdecken Sie nun die Beauty-Highlights der NYFW 2016 hier in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel