Make-up

Problemzone Teint: Die perfekte Foundation-Routine für ölige Haut

am 18.11.2015 um 14:44 Uhr

Glanz auf der T-Zone, ständiges Nachpudern und trotzdem zerläuft das Make-up oftmals schneller als man A sagen kann: Wenn Sie zu öliger Haut tendieren, dann wissen Sie sehr gut, wie schwer es ist, eine gute Foundation zu finden, die hält, mattiert und Ihren Teint verfeinert. Das Geheimnis für ein glanzfreies Finish liegt aber nicht nur in der richtigen Foundation, sondern auch in den Schritten davor und danach. Erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie , wie Sie auch bei öliger Haut für einen makellosen, matten Teint sorgen.

Ölige Haut ist in den meisten Fällen genetisch veranlagt: Ladys mit einem öligen Hauttypen haben einfach fleißigere Talgdrüsen, die mehr Sebum (Hauttalg) produzieren. Auch wenn Sie sich jetzt noch über Ihre ölige Haut ärgern und Ihre T-Zone verfluchen, haben Sie mit voranschreitendem Alter einen klaren Vorteil: Ölige Haut neigt nämlich generell zu weniger Falten und bleibt länger straff und glatt. Wer also zuletzt lacht…

Die Lizenz zum Mattieren: Vor der Foundation

Mindestens ebenso wichtig wie die richtige Foundation, sind auch die Beauty-Schritte, bevor Sie diese auftragen: Gerade wenn Sie mit einer öligen Haut zu kämpfen haben, müssen Sie in den sauren Apfel beißen und eine extra Runde an Pflege einlegen.

Die Basis: Eine gründliche, ausgleichende Reinigung

Ein tiefenreinigender Cleanse ist für Ladys mit öliger Haut ein absolutes Muss, und das morgens und abends. Verwenden Sie dafür einen regulierenden Reinigungsschaum, der adstringierend wirkt und der erhöhten Talgproduktion entgegen wirkt.

Aber Achtung: Ölige Haut ist nicht gleich Problemhaut oder unreine Haut. Leider wird dies oftmals über einen Kamm geschert, was dazu führt, dass viele zu einem recht aggressiven Reinigungsmittel mit konzentrierten Substanzen wie Salizylsäure greifen. Diese Produkte trocknen Ihre Haut aber nur aus, was wiederum dazu führt, dass die Talgdrüsen noch fleißiger nach produzieren. Das Zauberwort heißt hier demnach ‚regulieren‘ und nicht trocken legen.

Der zweite Schritt: Eine mattierende, ölfreie Tagespflege

Einen weiteren Fehler, den viele begehen, ist ganz auf eine Tagespflege zu verzichten, aus Angst davor, dass der Teint aufblüht oder der Glanz noch intensiviert wird. Sicherlich, es gäbe für eine ölige Haut nichts schlimmeres, als eine reichlich nachfettende, Öl-basierte Creme aufzutragen, aber das heißt nicht, dass Sie diesen zweiten Schritt gänzlich auslassen sollten. Es gibt hervorragende Tagescremes auf Wasserbasis, die Ihren Teint klären, die Talgproduktion regulieren und Ihre Haut pflegen.

Im Kampf gegen den Glanz: Die besten Foundations für ölige Haut

Nun geht es endlich ans Eingemachte: Ihre Haut ist nach Reinigung und Pflege gut vorbereitet und muss nur noch mit der richtigen Foundation versorgt werden. Natürlich greifen Sie ganz offensichtlich zu einer mattierenden, ölfreien Foundation und meiden alle Begriffe wie „shiny“ „luminous“ „strahlend“ und „reflektierend“.

Was Ihre Foundation können muss? Sie sollte eine leichte bis mittlere Deckkraft haben, die Poren verfeinern, Öl und Glanz absorbieren und vor allem die T-Zonen zusätzlich mattieren.

Wie sollten Sie die Foundation auftragen? Tupfen Sie die Foundation auf das ganze Gesicht und arbeiten Sie mit einem Beauty-Blender. Vor allem auf die T-Zone sollten Sie besonderen Wert legen und gründlich arbeiten.

Ein kleiner Profi-Trick: Nehmen Sie einen mattierenden Primer zur Hand und tupfen Sie diesen mit dem Finger nach der Foundation leicht auf Ihre besonders schnell fettenden Gesichtspartien. Dies wird Ihre T-Zone um einiges länger mattieren als nur eine Foundation.

Und wie steht es mit Kompakt-Pudern? Natürlich können Sie, wenn Sie möchten, nach der Foundation mit einem Puder nachlegen, um Ihren Teint zusätzlich zu mattieren. Machen Sie bitte jedoch einen großen Bogen um alle Puder, die reflektierend sind und Glanzpartikel enthalten. Auch Highlighter sind leider der Albtraum einer jeden, öligen Haut, genauso wie funkelnde Cream Blusher. Wenn Sie einen rosigen Hauch auf Ihre Wangen zaubern wollen, greifen Sie am besten zum ganz klassischen, matten Puder-Rouge.

Holen Sie sich die Lizenz zum Mattieren: Entdecken Sie nun in unserer Bildergalerie die besten Foundations, Puder und Pflegeprodukte für ölige Haut.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel