Von H&M über Topshop bis net-a-porter: Online-Shops, die Sie kennen sollten

am 08.08.2013 um 13:40 Uhr

Wie heißt es doch so schön: „Shoppen ist billiger, als zum Psychiater zu gehen.“ Und ach, wie viel Wahres steckt doch dahinter. Doch was tun, wenn in der Hektik des Alltags mal wieder keine Zeit bleibt, um ausgiebige Shoppingtouren einzulegen? Auch hier können wir jubelnd jauchzen: ein Hoch auf das Internet. Wir stellen Ihnen die größten Shops heute einmal vor und sagen Ihnen, wo die Heimtherapie am erfolgreichsten sein könnte. Die besten Anbieter aller Preisklassen finden Sie auch im desired.de-Shop .

Es ist doch ganz wie in der berühmten Zalando-Werbung: Frenetische Ekstase bricht aus, sobald der Postbote klingelt. Glückshormone durchströmen den Körper und das Paket wird ganz wie ein heiliger Gral in die sichere Höhle getragen, um seinen Inhalt in aller Ruhe betrachten zu können. Frauen sind aber auch wirklich einfach glücklich zu machen.

The Basics: H&M, Mango und Zara

Die Schweden und die Spanier – die wissen einfach, wie sie die Damenwelt glücklich machen können. Von den Shoppingmeilen der Großstädte sind H&M, Mango und Zara ja schon lange nicht mehr wegzudenken, bieten sie doch in regelmäßigen Abständen die neuesten Trends zu erschwinglichen Preisen. Für alle, die sich nicht glücklich schätzen können, einen H&M, Mango oder Zara in ihrer näheren Umgebung zu haben, gibt es hier zum Glück auch ein entsprechendes Online-Angebot. Also Beine ausgestreckt, den Laptop auf den Schoß und den Shoppingtrip gestartet.

Ist der Einkaufswagen voll und der erste Shoppingtrieb befriedigt, geht es auch in der Online-Welt ans Bezahlen. Hier gibt es zwischen H&M, Mango und Zara allerdings kleine Unterschiede. Während Sie bei Mango und Zara lediglich mit Kreditkarte, via PayPal oder im Falle von Mango auch in Form des Lastschriftverfahrens bezahlen können, bietet H&M seinen Kunden umfangreichere Zahlungsmöglichkeiten. Hier können Sie nicht nur zwischen Kauf auf Rechnung, Kreditkarte oder per Nachnahme wählen, sondern – je nach Zustand Ihres Kontos – auch erst im nächsten Monat oder in Raten zahlen.

Doch dann beginnt sie, die lästige Warterei. Während alle Shops uns Wartezeiten von drei bis fünf Tagen versprechen, kann es hier oftmals zu einigen Verzögerungen kommen und unser unbefriedigtes Shoppingherz muss mitunter mehr als eine Woche auf die heiße Ware warten. Das kann die Shoppinglaune natürlich erheblich trüben. Aber man muss es auch positiv sehen, schließlich ist Vorfreude immer noch die größte Freude.

Kleiner Tipp: Wenn Sie sich die Waren bei Mango und Zara in einen naheliegenden Shop liefern lassen, sparen Sie die Lieferkosten.

The English Standard: Topshop und Asos

Topshop und Asos galten lange Zeit als absolute Insider bei modebegeisterten Fashion-Victims. Während Topshop, ähnlich wie H&M, Zara und Mango, mit Produkten der, sagen wir einmal, eigenen Hausmarke aufwartet, finden sich bei Asos, neben einer eigenen Produktlinie, auch angesagte, junge und namhafte Brands und Designer wie Equipment oder See by Chloé. Dementsprechend ist hier auch die Preisspanne weiter als bei Topshop, H&M, Zara oder Mango.

Ansonsten finden sich allerdings in beiden Shops immer die neuesten Trends mit dem gewissen London-Style. Außerdem laufen Sie hier nicht ganz so große Gefahr, dass Ihre Nachbarin oder Kollegin im selben Lieblingsteil mit Ihnen zusammen in die Bahn steigt.

Da beide Shops trotz inzwischen deutschsprachiger Homepages ihre Zentralen in England haben, ist nicht nur die Wartezeit mitunter ein wenig länger, sondern auch die Lieferkosten etwas höher. Oftmals gibt es aber für bestimmte Länder zeitlich begrenzte Angebote, währenddessen die Lieferkosten erlassen werden.

Achtung: Konnten sich bisher lediglich die Engländer an Topshop- und Asos-Stores erfreuen, werden jetzt auch in Deutschland Topshop-Stores eröffnet.

The High Class: mytheresa, net-a-porter, luisaviaroma

Wenn wir High Class sagen, dann meinen wir auch High Class: mytheresa.com, net-a-porter.com und luisaviaroma.com lassen die Herzen von Designer-Victims höher schlagen, denn hier gibt es nicht nur die angesagtesten It-Bags von Mulberry bis Valentino, sondern auch die passenden High Heels von Jimmy Choo und das Kleid von Burberry. Kurz: Nahezu alle großen – und preisintensiven – Designer können Sie sich hier ins Haus liefern lassen. Vorausgesetzt Ihre Kreditkarte ist ausreichend gedeckt.

Standesgemäß kommen die wertvollen Waren dann nicht in schnöden Pappkartons oder Plastetüten, sondern edel in Seidenpapier eingeschlagen, in Kartons verpackt und mit Schleife verziert. Allein dieser Anblick ist schon eine Bestellung wert.

Na, kribbelt es Ihnen schon im Shoppingfinger? Dann gehen Sie jetzt bei desired.de auf Shoppingtour oder lassen sich noch einmal von unserer Bildergalerie inspirieren, in der wir Ihnen die angesagtesten Online-Shops noch einmal vorstellen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel